my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Habt ihr Erfahrungen? Windei oder doch alles ok?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 19.04.2020 17:16
    Ich lauf durch die Gegend wie ein Zombie, ich komm gedanklich überhaupt nicht mehr klar und ich weiß, dass mir hier vermutlich keiner richtig was sagen kann, außer der FA mit dem Ultraschall, aber ich hoffe trotzdem auf ein paar tröstende Worte oder hilfreiche Tipps.
    Ich habe bereits einen gesunden Sohn, der jetzt bald 2 wird. Das war meine erste Schwangerschaft und sie lief komplett Komplikationsfrei ab, eine Fehlgeburt oder ähnliches hatte ich auch vorher nie. Ich bin spontan relativ schnell schwanger geworden und Schwangerschaft und Geburt waren unauffällig. Nun bin ich erneut schwanger, war vor einer Woche beim Eva und sie erkannte zwar eine Fruchthöhle, aber leider war diese leer. Da mein Zyklus im Januar komplett aus dem Rahmen gefallen ist und auch davor schon etwas unregelmäßig war, gibt es nun zwei Theorien, die ungefähr fifty-fifty sind. Theorie eins: der Zyklus hat sich so stark verschoben, dass man nicht genau sagen kann, in welcher Woche ich bin und Daher konnte man ganz natürlicherweise noch nichts erkennen, weil es einfach noch zu früh war. Theorie zwei: etwas ist nicht in Ordnung und die Fruchthöhle ist leer, zum Beispiel Windei etc. Bislang hatte ich keine Blutungen oder Schmerzen. Was mich nur total kirre macht und mich ständig rechnen und recherchieren lässt, ist der Zeitpunkt der Befruchtung. Vielleicht könnt ihr mir ein bisschen Unterstützung geben und mit rechnen und mir vielleicht Mut machen.

    Tag der letzten Periode: 24.02.2020
    Mein letzter Zyklus im Januar war ganze 40 Tage...
    Dann hatten wir sex sowohl am 11.03 als auch am 27.3, dazwischen nicht.
    Irgendwie kann beides mit meiner Rechnung nicht so 100% als Zeugungsdatum herhalten.
    Wenn es der 11.03 war, dann wäre ich jetzt bereits in der 8. Woche und somit hätte man definitiv etwas auf dem Ultraschall sehen müssen. Spräche für windei.
    Wenn es der 27.3 ist, wäre ich jetzt erst bei 5+2 und somit normal, dass man beim Termin beim FA (der wäre dann bei 4+4) nur die fruchthöhle und nicht den Embryo sieht.

    Habe ich dadurch, dass meine erste Schwangerschaft so komplikationslos lief und ich noch nie eine Fehlgeburt oder einen Abgang hatte, bessere Chancen darauf, dass es diesmal gut läuft? Oder ist es völlig unabhängig davon? Ich kann es mir nicht richtig ausrechnen, kann es wirklich sein, dass ich erst so früh in der Schwangerschaft bin? Aber wie konnte dann der Schwangerschaftstest schon am 9. April positiv sein?
    Eine Sache, die mir Hoffnung macht, ist dass der Streifen auf dem Test mittlerweile deutlicher ist als am Anfang, was er dafür sprechen würde, dass der HCG Wert steigt und somit, soweit ich recherchiert habe, ein gutes Zeichen?
    Ich kann mir nicht erklären, warum ich das ganze Thema so fertig macht. Hätte mir die Ärztin gesagt, dass es leider nicht geklappt hat, dann wäre das völlig in Ordnung gewesen, aber diese Unwissenheit und jetzt zwei Wochen auf einen Termin beim Arzt zu warten, macht mich psychisch richtig fertig. Ich halte es nicht aus.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.04.2020 18:38
    Hey,

    Also rein sachlich zu den Daten würde ich sagen, wenn die Zeugung am 27.03. war dann kann der Test auf jedenfall gut am 9.4. positiv gewesen sein. Das wäre ja quasi "Es+13" und ab Es+14 sind die herkömmlichen sst ziemlich sicher, und können auch ab ES +13 oder12 positiv anzeigen. Oder hast du vielleicht sogar einen empfindlichen Frühtest verwendet?

    Allgemein ist die Wahrscheinlichkeit dass alles gut ist ganz bestimmt auch viel viel größer als die für ein Windei.
    Dein Körper hat dir schon eine wundervolle Schwangerschaft ermöglicht. Du hast also beste Voraussetzungen.

    Ich weiß gut wie zermürbend diese Zeit der Ungewissheit sein kann, ich musste letztes Jahr eine Woche auf eine Kontrolluntersuchung warten als der Verdacht missed Abort war. Mir hat es zu der Zeit geholfen mich mit dem was könnte schlimmsten falls sein schon auseinander zu setzen aber immer an der Hoffnung festzuhalten und nicht aufzugeben.

    Sehr wahrscheinlich wird alles gut sein, also versuch mit deinem Krümel zu sprechen, vielleicht in Gedanken ihm positive Gefühle zu schicken, das wird ihm die Kraft geben zu wachsen.

    Du schaffst das
    Antwort
  • Kommentar vom 21.04.2020 08:30
    Guten Morgen Mia!
    Sein kann natürlich beides, aber das wäre von unserer Seite aus Glaskugel lesen :) Wann will dich dein Arzt wieder sehen? Wieviel Zeit gibt er dir bis zum nächsten Check?

    Wie kreativeschaos schon gefragt hat: welchen Test hast du verwendet? Benutz vielleicht mal einen Test mit Wochenanzeige, das könnte deine Nerven vielleicht fürs Erste beruhigen!

    Positiv: dein Körper weiß wie eine Schwangerschaft geht und hat auch jetzt wieder gezeigt dass er wieder bereit ist! Selbst wenn es jetzt nichts werden sollte, "könnt" ihr es noch und du wirst sicher bald ein gesundes Baby Nr 2 in deinen Armen halten!

    Alles Gute & halt uns bitte auf dem Laufenden!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.