my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Verdacht auf missed Abortion - Fehldiagnose??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 27.05.2021 17:46
    Hallo liebe Community

    Ich bin völlig verzweifelt und suche ganz ganz dringend Rat.
    Ich bin 27 Jahre alt. Mein Mann und ich probierten ca 1 Jahr schwanger zu werden.
    Dann endlich der positive Test.
    Ich bin natürlich sofort zum Arzt. Dort wurde die SS bestätigt, alles super, keine Eileiterschwangerschaft. Angeblich 7. Woche. Warum angeblich, dazu komme ich gleich.
    Diesen Montag (Feiertag) bekam ich am Nachmittag leichte braune Blutungen. Wirklich minimal aber ich bekam Panik (1. SS) und ging ins Krankenhaus. Die Ärztin dort war super lieb. Sie beruhigte mich zuerst, dass das vollkommen okay sei und anschließend kam der Ultraschall. Sie schallte ca 10 Minuten ohne ein Wort. Dann sagte sie „es tut mir sehr leid aber da ist kein Embryo. Dementsprechend auch keine Herztöne“. Sie schallte weitere 10 Minuten in jeder erdenklichen Richtung, gab Daten in den PC ein - aber nichts. Es war eine Avocadoförmige, völlig leere Fruchthöhle.
    Der Schock war riesig - aber ich war zumindest über die Tatsache erleichtert, dass mein Baby nicht gestorben ist sondern nie da war - auch wenn das jetzt grausam klingt. Sie empfahl eine schnelle Ausschabung, ich sollte aber am nächsten Tag zum Frauenarzt zur Bestätigung der Disgnose. Außerdem wusste ich meine Blutgruppe noch nicht und bei Rhesus negativ benötige ich wohl eine Spritze.
    Am nächsten Morgen rief ich beim FA an aber der hat Urlaub. Also rief ich die Vertretung an. Ich schilderte alles am Telefon, aber dieser Arzt hatte an dem Tag keine Zeit mehr, ich sollte also Mittwoch kommen. Mittwoch wurde ich dann nicht untersucht sondern von der Sprechstundenhilfe wieder ins Krankenhaus geschickt, da meine Blutgruppe nicht schnell genug heraus gefunden werden kann.
    Also wieder ins Krankenhaus. (Kurzer Zwischenvermerk: seit Montag keine Blutung mehr).
    Im Krankenhaus wurde die Blutgruppe bestimmt (zum Glück positiv) und nochmal geschallt. Da der Schock: sofort beim Einführen der Sonde wurde ein 3,2 mm großer Embryo ÜBERDEUTLICH sichtbar. Herzaktivität aber wieder Keine. Laut Sonograph bin ich in der SSW 6+0.
    Dennoch wieder die Empfehlung auf Ausschabung.

    Nun meine Frage: ist es wirklich möglich, dass ein überdeutlicher Embryo 2 Tage vorher nicht zu sehen ist? hat sich meine FÄ einfach verrechnet und ich bin noch gar nicht so weit? Mein Verdacht basiert auch auf dem ersten Ultraschallbild. Absolut zu Klein für die siebte Woche. Sieht eher nach 5 aus (habe mit Bildern aus dem Netz und im Freundeskreis verglichen)

    Was würdet ihr jetzt tun?
    Abwarten birgt die Gefahr einer „kleinen Geburt“, inklusive Wehen usw. ich weiß nicht, ob ich das psychisch verkrafte, zumal ich kein Blut sehen kann. Auch habe ich seit der Untersuchung (direkt im Anschluss) wieder diese bräunliche leichte Schmierblutung. Mittlerweile seit 24 Stunden, aber wirklich nur wenige Milliliter, eher vergleichbar wie Ausfluss.

    Ich kann aber auf keinen Fall damit leben, immer zu denken, dass ich mein völlig gesundes Kind umgebracht habe.

    Gibt/Gab es Fälle, in denen ein sogenannter missed Abort gleich zweimal diagnostiziert wurde, plötzlich aber ein Embryo sichtbar war und danach sich eine gesunde SS entwickelt hat?

    Oder allgemein, dass eine leere Fruchthöhle (Windei) diagnostiziert wird und nur 2 Tage später ein Embryo da ist?

    Entschuldigt bitte den langen und womöglich etwas wirren Text. Ich bin völlig am Ende.

    Liebe Grüße
    Jolina

    Antwort
  • Kommentar vom 27.05.2021 18:02
    Hallo,

    Also zunächst mal ist das Chaos nervig. Ich weiß was du meinst.

    Ich persönlich würde abwarten. Bei einem natürlichen Abgang in so früher ss hast du keine wehen. Wenn dann maximal mensschmerz.
    Hab es 2x durch jeweils Ende 7te Woche.

    Wenn natürlich dann medizinisch immernoch nichts sichtbar ist muss man die Situation nochmal überdenken. Aber etwas Ruhe in die Sache bringen hilft. Ärzte sind irgendwie super schnell bei Eingriffen.

    Mein sehr gesunder Bub, mitlerweile 2.5 Jahre war so ein Fall. Wir wurden bis zur 12. Woche falsch datiert. Immer 2 Wochen zurück da der Krümel so doof lag das er einfach nicht zu erfassen war. Bei der FD war ich dann schon in der 14.

    Am Anfang hieß es auch da ist nichts. Aber das Warten hat sich gelohnt.

    Ich wünsche dir alles gute
    Antwort
  • Kommentar vom 27.05.2021 18:12
    Vielen Dank für deine Antwort. Waren bei dir auch keine Herzaktivitäten feststellbar?

    Der FA meinte, dass er noch nie erlebt hat, dass ab der 6. Woche kein Herzschlag zu sehen ist und sich trotzdem eine intakte SS entwickelt.

    Ich bin aber beruhigt, dass es nur Mensschmerzen sind. Der Arzt im KH meinte, dass Blut und Gewebe in Verbindung mit Wehen etappenartig s ausgeschieden werden. Vielleicht wollte er mich auch bloß zu einer OP drängen.
    Antwort
  • Kommentar vom 27.05.2021 19:48
    Hallo nochmal,

    Wir waren erst Ende der 7. Woche das erste mal beim Arzt und sie hat wirklich lang nach der Frucht gesucht, und dann nochmal ewig nach dem herzschlag. Er lag irgendwo im untersten Bereich linksseitig und fühlte sich da auch insgesamt sehr lang sehr wohl. Bis verstecken nicht mehr drin war.

    Meine Ärztin hat damals nur den hcg alle 2 Tage Kontrolliert bei den beiden früh aborten. Bis er auf 0 war. Um sicher zu sein das es keine Rückstände gibt.
    Antwort
  • Kommentar vom 28.05.2021 13:07
    Hallo, also bei mir war z.b in der jetzigen Schwangerschaft bei 6+4 noch kein Herzschlag da nur eine Fruchthülle. Bei 7+4 war dann ein Herzschlag da.
    Solange es dir gut geht würde ich warte evtl noch eine Woche.
    Antwort
  • Kommentar vom 28.05.2021 13:17
    Ich sehe das wie Nina, solang kein Fieber oder Schmerzen auftauchen würd ich noch warten :)
    Antwort
  • Kommentar vom 29.05.2021 15:09
    Hi
    Was mich wundert sind zwei Dinge.
    1. Mein FA macht vor der 7+ gar keinen Ultraschall. Am Liebsten noch später. Er meinte, da würde man eh nichts sehen.
    2. Das sofortige Ausschaben ist eigentlich nicht immer so üblich. Gerade in der Frühschwangerschaft geht man davon aus, dass es auf natürliche Weise geht. Zusätzlich kann durch Tabletten nachgeholfen werden.

    Ich würde auch erstmal abwarten und dann nochmal nachschauen lassen.
    Liebe Grüße
    Lasmilla
    Antwort
  • Kommentar vom 21.06.2021 14:25
    Huhu,

    Wie geht es dir denn mittlerweile?

    Ich selbst kann dir aus Erfahrung sagen, dass meine 1.FG damals in der 6ssw allein abging…tatsächlich war es auch vom Gefühl her wie eine normale Periode. Bei meiner zweiten FG wurde einmal bei FA und dann nochmals zwei Tage später im KH kein Herzschlag mehr gesehen. Ein weiteres Indiz für die missed abortion war auch dass der Embryo nicht mehr gewachsen ist.

    Ich hoffe, bei dir ist alles gut! Und meist hilft es auch bisschen auf sein Bauchgefühl zu hören.

    Liebste Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 08.07.2021 14:15
    Hallo zusammen,
    Liebe Jolina,

    Ich hoffe, es geht dir soweit (wieder)gut. bin etwas spät dran mit meiner Antwort und es passt auch nicht 100% auf deinen Fall, möchte aber auch gerne noch meine Erfahrungen teilen.

    Letztes Jahr hatte ich eine Fehlgeburt in der 8. SSW. Ich hatte erst Schmierblutung, dann war ich bei der Ärztin, die keinen Herzschlag feststellen konnte. Sie hat mir überlassen, ob ich abwarten oder eine Ausschabung machen möchte. Ich hatte mich fürs Abwarten entschieden und ein paar Stunden später ging es dann auch schon los (richtig heftige Blutung und Unterleibsschmerzen über zwei Stunden, danach normale Mensstärke für ein paar Tage).

    Dieses Jahr bin ich durch eine IVF schwanger geworden. Kaum war ich mit Feststellung des Herzschlag aus der KiWu entlassen worden, hatte ich Blutungen bekommen. Ich war bei meiner Frauenärztin, alles ok, Embryo gewachsenund Herzschlag da. Ein paar Tage später dasselbe. Ich war richtig in Panik und total verunsichert, weil meine Erfahrung Blutung=Fehlgeburt war. Wieder einen Tag später hatte ich sogar eine recht kräftige Blutung. Nur kurz, aber ich dachte trotzdem es ist vorbei. In der Praxis war ich aber nicht, weil ich dort nicht jeden Tag auf der Matte stehen wollte.
    Bis zum nächsten regulären Termin hatte ich dann auch keine Blutungen mehr und einen Funken Hoffnung, dass doch alles ok ist, aber eher ein schlechtes Gefühl.
    Beim Termin war ich in der 9. Woche. Die Ärztin meinte, dass Baby sei bei 7+1 stehen geblieben und es sei kein Herzschlag mehr da. Sie hat mir wieder freigestellt zu warten, wobei sie meinte das es dauern kann bis der Abgang erfolgt, weil der Hormonspiegel noch so hoch ist.
    Nachdem ich ein paar Tage geweint hatte, wollte ich das hinter mich bringen und mich nicht mehr Ewigkeiten schwanger fühlen und war deshalb bei einer anderen Ärztin vorstellig, um mich über eine Ausschabung zu informieren. Dort wurde dann auch ein Ultraschall gemacht.
    Und da war unser kleines Wunder, das Baby war auf den Tag genau in der richtigen Größe (wegen der IVF lässt es sich ja bei mir sicher sagen) und mit kräftigem Herzschlag. Das war 9+0, vier Tage nach der Fehldiagnose meiner ehemaligen Ärztin.
    Ich konnte es kaum glauben, wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen bzw den Herzschlag auch gehört hätte. Wir haben uns riesig gefreut, waren aber auch schockiert über die Fehldiagnose. Die ehemalige Ärztin muss sich ja richtig vermessen und nicht richtig geguckt haben. Ich bin so froh, dass ich mir nicht direkt diese Tablette zur Abtreibung eingeworfen oder mir auf den Schreck erstmal die Kante gegeben habe.

    Mittlerweile bin ich endlich in der 13.Woche angelangt, beim Termin vorgestern war das Baby gut entwickelt und munter. Ich bin so erleichtert und kann mich jetzt richtig freuen nach dem ganzen Auf und Ab.

    Ich hatte also missed abortion als Feldiagnose und kann jeder betroffenen Frau nur raten, zumindest ein paar Tage abzuwarten und sich noch eine zweite Meinung einzuholen.
    Mein Bauchgefühl war leider durch die Fehlgeburt letztes Jahr stark beeinflusst. Ich hatte nicht mehr wirklich an unser Baby geglaubt, aber da habe ich ihm zum Glück Unrecht getan. Es ist davon ganz unbeeindruckt prächtig weiter gewachsen :)

    Liebe Grüße!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 39
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 4
    Menstruation am 06.11.2021
  • Übungszyklus: 13
    Menstruation am 07.11.2021
  • Übungszyklus: 7
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 31
    Menstruation am 13.11.2021
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 16.11.2021
  • Übungszyklus: 9
    Menstruation am 09.11.2021
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 24.11.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern