• "November Mami´s 2010"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 26 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Hattet/habt Ihr Schwangerschaftsbeschwerden?

Hallo an alle Leidenden!

SS ist keine Krankheit - stimmt...kann aber einen werden. Ich durfte (darf teilweise immer noch) folgende Sachen durchleben: starke Übelkeit mit häufigen Erbrechen, Zickig, Sodbrennen, Verstopfung, Schüttelfrost, Heulattaken, Bluterbrechen, Müdigkeit, Krämpfe, (wenig) Heißhunger, Schlafstörungen, Wassereinlagerungen. Bin mal gespannt was ich so von Euch lese/höre...

von Mama_B / 05.09.2010 17:21

Antwort


Hallöle:-)...
also so schön eine Schwangerschaft ist,vor allem wenn man sie sich sooo sehr herbei gewünscht hat,muss ich auch sagen das es kein Zucker schlecken ist!
Bei mir ist es momentan so das ich,wenn ich länger stehe oder laufe etc. starke Rückenschmerzen bekomme und es mir den Bauch(Unterleib) nach unten zieht!
Desweiteren hab ich immer wieder abends Sodbrennen und kann die Nächte auch nicht mehr so wirklich durch schlafen...ja und leichte Wassereinlagerungen auch!
Aber sonst geht es eigentlich,denke da gibt es schlimmeres was so manch andere Schwangere durchlebt ...
wenn man sich sehr am Tag verausgabt hat ist man sicherlich auch schnell erschöpft aber was macht/durchlebt man nicht alles um dann nach lang ersehnter Zeit endlich sein kleinen ENGEL in den Armen hält,ODER MÄDELS!?!
Gruß die Brina

von Brinamum / 05.09.2010 19:59

Antwort


;-P Ja, man nimmt so vieles auf sich...aber ich denke da kann man auch gut drauf verzichten. Die netten Rückenschmerzen habe ich ganz vergessen. Ganz schlimm war auch eine Zeit, da war mir sooo übel, ich konnte kein Essen kochen. Nur immer Sachen aus dem Ofen oder so. Habe dann meine Mutter gebeten was frisches und vernünftiges wenigstens für meinen 5jährigen Sohn zu kochen. Hat sie dann auch gemacht - sonst wäre das arme Kind nur noch Junk Food leben. Ist zum Glück auch vorbei, diese höchst unangenehme Zeit.

Noch 53 Tage...

von Mama_B / 05.09.2010 21:10

Antwort


Ja ja,für die kleinen Zwerge machen wir so einiges,aber natürlich gerne solange es ihnen gut geht.
Ich hatte kaum Beschwerden bis jetzt,nur eine >Zeit ziemliche Zahnfleischprobleme,sonst nichts was mir gerade einfällt.
So langsam,aber sicher gehts ja auch dem Ende zu,bin gespannt wer das Rennen macht und als erste entbindet.

Liebe Grüße

von Muci31 / 06.09.2010 12:56

Antwort


Seit heute bin ich bei 31+1 Wochen und werde das Sodbrennen und die morgendliche Übelkeit einfach nicht los.

von Mama_B / 06.09.2010 13:00

Antwort


Also mich machen gerade nur die Rückenschmerzen zu schaffen; vormittags geht's noch, gegen abend wird's immer unangenehmer - das Einschlafen ist seit ein paar Tagen HORROR pur; ich stöhne nur und wälze mich hin und her... Ich versuch's halt mit Stützkissen und Wärmekissen.
Ansonsten geht es mir/uns gut; es sind bei mir noch ca. 60 Tage - die hoffentlich schnell vergehen. :-D

LG!

von afrodite2603 / 06.09.2010 14:23

Antwort


Also groß beschweren will ich mich nicht! Hab am Anfang der Schwangerschaft gar keine Beschwerden gehabt und nun seit ein paar Wochen ist das Sodbrennen echt ziehmlich nervig und das mit dem Durchschlafen ist auch nicht mehr drin! Bekomme bisschen schlechter Luft aber ich finde es alles noch erträglich und manche haben schlimmere sachen ohne Schwangerschaft! ;-)
Ich halte es noch gut aus und wenn ich dann so auf dem Sofa liege und die kleinen Bewegungen im Bauch spüre ist alles wieder gut! ;-)

LG

von Ela1980 / 07.09.2010 11:46

Antwort


Bis jetzt war alles supi, weder schlecht noch irgend etwas anderes

Nachts muß ich jetzt einmal raus zum WC, was aber vertretbar ist ebenso die Rückenbeschwerden....wo man eben durch muß :-)

Seit gestern habe ich Verdacht auf SS-Diabetis.....muß jetzt 3 Tage lang 7 mal tägl. Blutzucker messen :-(........hoffe mal das es falscher Alarm ist und das der Wert gestern beim Arzt einfach nur eine Ausnahme war

Der kleine ist eine Woche vorraus in Grösse und Gewicht, also schon recht kräftig, deshalb war auch der Verdacht auf Diabetis und wurde getestet

lg Sabine

von Binchen1970 / 09.09.2010 16:26

Antwort


@Binchen1970 und natalie85:

Der Meinung bin ich auch. Vielleicht kommt Dein Baby einfach nur eher. Bei mir wurde in der ersten SS vor sechs Jahren der ET auch einmal um zwei Wochen vordatiert (erst war es der 04.12., dann der 27.11, entbunden habe ich am 25.11.2004).
Ruhig Blut. Selbst wenn, bals ist es geschafft. Kenne eine Mama die hatte schon im ersten SS-Drittel starken Diabetis und hat einen gesunden Jungen letztes Jahr im Nov. bekommen. DDrücke Dir jedenfalls die Daumen (alle 4...)

von Mama_B / 09.09.2010 19:26

Antwort


Vielen Dank für eure Antworten und Däumchen drücken, ich schicke einfach mal meine Messwerte am Montag zum Arzt und dann sehen wir weiter

Ich mach mir nur insgeheim Gedanken wenn er so weiterwächst, er muß ja auch mal raus kommen..ihr könnt euch ja denken was ich meine :-)

In der 31. SSW hatten wir einen Kopffumfang von 28 cm und knapp 2000 gr.

Kann mich gar nicht mehr an meine erste SS so recht erinnern..........macht der Artz jetzt noch einen Ultraschall bis zum ET ?
Bin ab morgen in der 34. Woche

von Binchen1970 / 10.09.2010 09:07

Antwort


Das kommt auf Deinen Gyn an. Meine macht am 28.09. einen US und dann nochmal vier Wochen später. Sonst halt alle zwei Wochen CTG. Vorgesehen ist keiner mehr.

von Mama_B / 10.09.2010 13:57

Antwort


Die meisten Gyn machen genau wegen dieser Daten/Kontrolle noch ein oder zwei Mal einen US. Gibt aber auch welche die sagen: Bei den Untersuchungen war alles zeitgerecht, mehr muß und mach ich nicht. Im Klinikum wird dann (ausgenommen bei einer schnellen Geburt) auch nochmal geschaut und gemessen.
Huch, Baby ist wach und turnt erstmal eine Runde.
Bei uns in Deutschland werden eh die meisten US`s gemacht. Das gibt es in keinem anderen Land. Wir haben hier nen ziemlich guten Zustand. Sind direkt verwöhnt. Aber ich finde das gut...

von Mama_B / 10.09.2010 18:56

Antwort


Oh man, ich drehe bald durch: schon wieder so eine vergeigte Nacht. Erst hatte ich das Glück und konnte von 21:00 Uhr bis 01:00 Uhr schlafen. Dann war es das. Bin dann mit Fernsehen auf`s Sofa umgezogen. Habe mich dann immer nur gedreht und ab und zu gedöst. Rcihtig schlafen war da nicht mehr die Bohne. WIe schon erwähnt: ICH DREHE DURCH

von Mama_B / 11.09.2010 08:49

Antwort


Nach fast 2 duchgemachten, gedösten Nächten,
heute fast durchgeschlafen, nur 2 Mal aufgewacht! *freufreu*
Reicht das nicht, wenn das Baby dann da ist, das man nicht mehr
so gut schläft? ;-)

von Ela1980 / 12.09.2010 10:15

Antwort


Ja, das frage ich mich auch... Soll so eine körperliche Einstellung auf die baldigen Gegebenheiten sein. Bekomme ich von allen Seiten zu hören. Bäh, ist doch voll blöd.

von Mama_B / 12.09.2010 11:15

Antwort


Guten Morgen Euch allen!

Habe jetzt schon wieder zwei sehr anstrengende Nächte hinter mir. Nicht nur das ich mit Sodbrennen wach werde, nein, ich bin dann auc die kommenden 3-5 Stunden (so ab zwei Uhr in der Nacht) hellwach. Wenn ich dann schlafen könnte, muß ich eh aufstehen, da mein Sohn um halb sieben, sieben aufstehen muß damit er pünktlich zum KiGa kommt.
Oh je, ich bin sooo übermüdet. Möchte nur noch das die letzten sechs Wochen ganz schnell vorbei gehen...

von Mama_B / 14.09.2010 08:14

Antwort


Guten Morgen,

momentan wache ich auch ständig Nachts auf oder ich drehe mich gefühlte 100 mal von einer auf die anderen Seite.

Ich sehne mich langsam auch das endlich der 30.Oktober in Sicht kommt.....

Mein Bauchzwerg ist momentan auch nicht mehr so ganz aktiv am Bauchtreten...............hoffe mal es liegt nur am Platz

lg Sabine

von Binchen1970 / 14.09.2010 09:09

Antwort


Ja das liegt am Platzmangel. Kommt einen merkwürdig vor ist aber allen beunruhigenden Gedanken zu trotz normal. Als Dank wird auch die Luft jetzt knapper, es drückt überall wo es Platz findet: Darm, Lungen, Magen... Die letzten Wochen werden leider nochmal tierisch anstrengend.

Puh, Kopf hoch, wir haben es fast geschafft!!!!

von Mama_B / 14.09.2010 13:40

Antwort


Irgendwie gehts uns ja allen gleich mit dem schlechten schlafen,kenn das im Moment auch und abends ist mir immer ziemlich schlecht.Der kleine Mann ist im Moment auch total aktiv und strampelt manchmal echt extrem im Bäuchlein rum,aber es ist ja nicht mehr lange bis zum KS und dann haben wir den Zwerg endlich bei uns im Arm.

von Muci31 / 14.09.2010 18:03

Antwort


Ich muß gerade meine Gyn von unserem KS überzeugen. Sie selbst hat vier Kinder und sagt, auch wenn das ganze eine finanzielle Frage sei, sie wäre eigentlich nicht dafür, dann sollen wir halt sparen für ne Sectio und das später machen. In der Zeit könne ich ja die 3-Monatsspritze nehmen. Ja toll...dann sollen wir sparen - wo man ja nicht mehr so viel Geld wie vor der SS hat - und müssen alle 3 Monate noch zusätzlich die Spritze bezahlen. Mit KS würde das alles keinen Cent kosten. Habe ihr gesagt, wir überdenken das nochmal die nächsten zwei Wochen und ich gebe ihr dann am 28.09. unsere endgültige Entscheidung. Ich solle doch schriftlich bei ihr und der Klinik festhalten, wenn es doch ein KS warum auch immer wird, sollen die mir gleich den Schnitt machen. Ja, und was wenn nicht ??? Zuzahlen !!! Man, ich/wir wissen schon zu was wir uns da entschieden haben. Nach zwei Kindern (älteste ist dann sechs) und über 30 möchte ich absolut keine weitere SS. Lieber Gott, warum muß das alles so kompliziert sein...

von Mama_B / 14.09.2010 18:52

Antwort


@Mama B: So ein Schwachsinn! Lass dich nicht von deinem Plan abbringen, nur weil die Ärzte gegen einen geplanten KS sind! Es heißt immer, sie wollen ja keine "schlechte" KS-Rate führen - was in dieser Zeit schon längst nicht aussagekräftig ist! Aber sie halten dran wie Affen fest .
Meiner Schwägerin hatte es auch etliche Diskussionsrunden bis zum Oberarzt hin gekostet, bis sie sich endlich mit dem KS durchgesetzt hat - aber die Klinikpersonal hat diese Entscheidung zu akzeptieren (rein rechtlich haben sie keine andere Wahl)! Sie versuchen zwar jeden davon abzubringen, aber letztendlich riskieren sie es nicht, Patienten zu verlieren - also machen sie es.
Bleib einfach entschlossen, sie können dich nicht zu einer kostspieligen Variante zwingen!!!

Grüßle!

von afrodite2603 / 15.09.2010 08:52

Antwort


@afrodite2603: Tut immer wieder gut emotionalen Beistand zu bekommen. Der Witz ist ja, ich kenne noch 2 oder 3 andere Frauen, welche auch bei der Gyn sind und sich für KS entschieden haben - teils auch mit sectio... Ich werde tatsächlich nochmal ernsthaft mit meinem Mann diskutieren. Aber die dann getroffene Entscheidung hat meine Ärztin dann einfach zu akzeptieren. Sie fing an an mein Gewissen zu kratzen: Ist doch unfair wenn die Kinder schon bei der Geburt ungleich behandelt werden... Habe ja mein erstes Kind normal entbunden.

von Mama_B / 15.09.2010 09:04

Antwort


Ich würde mich davon auch nicht abbringen lassen,es hat ja schon seinen Grund warum ihr es so wollt.Hat ja nichts damit zu tun das Du Dir die normale Geburt ersparen willst,aus Angst oder so.Bei vielen ist das ja leider so.Ich hätte auch lieber eine Spontangeburt und würde auf den KS verzichten,aber was will man machen.Gebt nicht auf,ich finde es richtig wie ihr entschieden habt.

lg

von Muci31 / 15.09.2010 09:42

Antwort


What?! "UNFAIR" dass Kinder nicht auf gleicher Weise auf die Welt kommen?! Ich kann das nicht mal als Argument gelten lassen! Nur weil das eine bei der natürlichen Geburt ein "Tunnel-Erlebnis" hat, das andere wird über die Bauchdecke geholt?
Das ist doch lächerlich: eine Geburt bedeutet so oder so Streß für das Baby; es gibt kein Beweis auf dieser Welt, dass ein KS ausschlaggebende Nachteile für das Leben bringen würde. Was ist dann dabei unfair? Wie gesagt: es geht eher um KS-Rate und Kohle für die Klinik. Und dabei bringen sie sogar solche scheinheiligen Argumente.

von afrodite2603 / 15.09.2010 10:05

Antwort


Sollte sich die eigentlich nette Frau in zwei Wochen immer noch quer stellen, werde ich einfach einen Termin im Klinikum machen. Ne Überweisung bekomme ich zur Not auch von meinem Hausarzt. Da macht man sich wochenlang Gedanken - hat auch ein kleines schlechtes Gewissen - und dann redet man Dir auch noch in`s Gewissen. Mein Mann ist ein totaler Schisser was Ärzte angeht - sogar beim Hausarzt. Sonst könnte er das ja auch machen, ist etwas billiger. Aber da ich kein Problem mit dem Schnitt habe, zwinge ich ihn nicht dazu; kann nicht gut für die Beziehung sein. Doch meine Gyn würde ihn gern dazu verdonnern. Hallo! Wir wollten die Emanzipazion in allen Angelegenheiten. Also, wer A sagt, muß auch B sagen. Dafür muß er mich dann nach der OP halt vernünftig unterstützen.
Ach ja. Aber bei uns in der Stadt ist es auch schwer einen super Arzt zu finden. Da gehört meine Gyn schon den GUTEN. Sie meint es zwar nicht böse...aber fühle mich ein bisschen wie im Regen stehen gelassen. Hautärzte z.B. kann man hier total vergessen. Meine Hebamme respektiert unsere Entscheidung. Und das wünsche ich mir auch von der Gyn. Denken kann sie ja alles mögliche wenn ich aus der Praxis gehe.

von Mama_B / 15.09.2010 10:33

Antwort


Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.