• "Stillen"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 62 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Immer nur eine Seite stillen - ok?

Hallo ihr,

unsere Ida ist jetzt knapp 2 Monate alt und das Stillen hat sich ganz gut eingespielt. Allerdings hat es sich irgendwie so ergeben, dass sie immer nur an einer Seite trinkt. Sie ist auch immer relativ schnell satt (ca. 7-8 Minuten) und will dann nach 2-3 Stunden wieder an die Brust. Allerdings habe ich momentan das Gefühl, dass die Abstände abends grade immer kürzer werden, da stille ich immer so alle 1-2 Stunden. Meint ihr, ich soll ihr auch noch die zweite Seite anbieten? Allerdings spuckt sie recht viel - ich denke, das wird dann vielleicht noch heftiger, wenn sie die zweite Seite auch trinkt?!

Was meint ihr?

LG
Dani

von bcn / 29.06.2009 09:43

Antwort


Hallo ich habe gehört das man die brust abwechselnd geben soll einmal die rechte dann die linke.
weiß aber aquch net genau ob das stimmt wie gesagt ich habe es nur gehört.

lg steffi

von Selina-melina / 29.06.2009 11:13

Antwort


Hallo!

Ich mache es nach bedarf! D.h. wenn sie nach der ersten noch möchte biete ich ihr die andere Seite an! Meist trinkt sie mittlerweile aber auch nur noch eine Seite und möchte dann auch so 2-3 stunden erst wieder! Zum Abend wird es auch bei uns öfter, aber ich habe gelesen das die Milch abends dünnflüssiger wird und nicht mehr so gut sättigt wie tagsüber (liegt an irgendeinem Hormon), deswegen ist die Nachfrage öfter! Unser Paula trinkt auch sehr hastig und ist nach 10 min. meist fertig (mit einer Seite), da passiert es auch öfter mal das sie spukt! Zuschnell getrunken oder so dachte ich immer , aber habe jetzt gelesen das wenn sie im liegen ge´stillt werden es passieren kann das sie die Luft die sie mitschlucken im Magen unter der Nahrung liegen (unter der Milch) und wenn die Luft nach obendrückt kommt die Milch wieder hoch! Ob das alles so Hand und Fuß hat das weiß ich allerdings nicht! Doch ich finde das klingt schon ganz logisch!

Habe mich aber auch schon öfter gefragt ob eine Seite stillen ok ist! Werde nächste Woche mal in unserer Stillgruppe fragen!

Lg Annika

von Nikan / 29.06.2009 17:21

Antwort


Bei uns gibt es auch nur eine Seite pro Mahlzeit. Da ist soviel drin, dass selbst die eine Seite nicht immer leer wird.

von CPE1704 / 01.07.2009 10:19

Antwort


Also ich würde die zweite Seite nach Bedarf anbieten, also wenn die nach der ersten Seite noch weitertrinken möchte.. beide Seiten anlegen ist gut um die Mulchmenge zu steigern (höherer Saugreiz)... das die Kinder abends öfter wollen, nennt man clusterfeeding, d.h. sie hamstern Milch für die Nacht, also sie füllen ihren gesamten Verdauungstrakt (deshalb wird immer nachgetrunken wenn die MIlch aus dem Magen raus ist) mit Milch, sie trinken quasi vor für die Nacht damit sie da schlafen können...

von inselkind / 01.07.2009 10:30

Antwort


Hallo!

Ich habe seit 2 Tagen das Problem das meine kleine ständig trinken will! Sie ist jetzt
Sie ist jetzt 7 Wochen alt und hat vor auch keinen Rhythmus gehabt (was ja bei stillen nach Bedarf nicht nötig ist), aber sie hat auch mal 3 stunden geruht und jetzt ist es fast stündlich!
Kann das ein wachstumsschub sein?

Interessant mit dem clusterfeeding, jetzt weiß ich auch warum sie abends so unersättlich ist!
Dachte schon ich habe nicht genug Milch, aber zunehmen tut sie gut, also konnte es daran nicht liegen!

Das mit dem stillen ist manchmal schon kompliziert wenn man sich nicht so auskennt, aber soooooo bequem! ich bin ein richtiger Still-fan geworden!
Auch wenn es am Anfang richtig weh tat, aber die Schmerzen haben sich gelohnt!

Wie gestahltet ihr euren Tagesablauf wenn ihr nach bedarf stillt!
Man weiß ja nie wann die Kleinen Racker hunger haben!

Und wie schafft ihr es drei Liter zu trinken?
Gebe zu habe ziemliche Probleme damit!

Lg

von Nikan / 01.07.2009 12:54

Antwort


@Nikan
also ich würde sagen das ist bestimmt ein Wachstumsschub, stille einfach weiter nach Bedarf, dann hat sich die Milchproduktion bald angepasst und die Abstände werden wieder länger.. dauert meist nur in paar Tage...
Ich bin einfach immer nach Gefühl gegangen und habe es dadurch nie als schwierig empfunden zu stillen... hör auf deinen Körper und dein Baby dann klappt es schon... gerade beim Trinken höre auf deinen Körper.. ich habe immer nach Durst getrunken und nie nach genauer Litermenge... wenn man aber sonst vergisst zu trinken, stellt man sich am besten immer was trinken neben den Stillplatz so das man selbst, immer wenn gestillt wird, auch was trinken kann, ein grosses Glas Wasser oder ein Becher Tee. Ich hatte die ersten Monate immer eine Thermoskanne mit Tee neben unserem Stillplatz stehen.
Unser Tagesablauf hat sich mit der Zeit irgendwie so eingespielt, irgendwie hatte mein Kleiner dann doch einen bestimmten Rhythmus zu welchen Zeiten er ungefähr Hunger hatte. Wenn wir raus gehen, starten wir immer direkt nach dem Stillen. Und unterwegs suchen wir uns einfach ein ruhiges Plätzchen, mit Stillshirt und eventuell noch einem Tuch (eventuell Tragetuch; über Schulter und Babyköpfchen gelegt, so trinken viele Babys auch ruhiger,weil sie nichts ablenkt) kann man eigentlich überall stillen. Je grösser mein Kleiner wurde hat er auch oft unterwegs das Stillen vergessen (weil es ja so viel zu sehen gab) und hat es dann sobald wir ins Auto stiegen oder wieder zu Hause waren nachgeholt...
Eine schöne Stillzeit wünsche ich euch noch!

von inselkind / 01.07.2009 15:10

Antwort


Hallo zusammen!

Meine kleine Ann-Rieke ist morgen 4 Wochen bei uns - ....wie doch die Zeit vergeht !!! ;-)

Also, ich muss sagen, dass sie schon meist beide Brüste bekommt! Man hatte mir noch im Krankenhaus empfohlen, es nach Möglichkeit so zu machen:

Erst eine Brust - solang sie eben will. Wenn sie dann aufhört, nicht direkt davon ausgehen, dass sie vollständig gesättigt ist, sondern eher, dass sie ein Päuschen einlegt bevor es dann mit der anderen Brust weitergeht.
In dieser Stillpause am besten Zeit zum Wickeln nutzen.
Dann an die andere Brust quasi zum Dessert anlegen.

Klappt wirklich super bei uns nach dem Prinzip! Vor allem fürs Wickeln hat es den Vorteil, dass sie so viel entspannter ist. Schließlich ist sie dann schon nicht mehr ganz hungrig, aber auch noch nicht so müde, als wenn ich sie nach der vollständigen Stillmahlzeit wickeln würde. Da es sich bei der zweiten Brust aber wirklich eher um ein "Dessert" handelt-also nicht so viel Milch getrunken wird wie bei der ersten-wird bei der nächsten Stillmahlzeit dann mit dieser Brust gestartet, damit es sich insgesamt wieder ausgleicht.

Lg Sabrina

von sabkai / 02.07.2009 17:17

Antwort


So habe ich es am Anfang auch gemacht, aber jetzt trinkt sie an einer Seite und schläft meistens ein! Sie trinkt sehr gierig und benötigt nur die eine Seite! Wenn sie noch hungrig ist bekommt sie noch die andere! Ich handhabe das jetzt flexibel! Höre da auf meinen Instinkt!
Und wie sich heute bei der U3 rausgestellt hat nimmt sie super viel zu, so das der Arzt fragte was sie zu essen bekommt! Ich sagte nur ich stille und er sagte dann ist das ok, bei flaschennahrung hätten wir jetzt aufpassen müssen bei der rasanten zunahme!

Heute hat sie ca. alle 2 Stunden getrunken! Ich gehe davon aus das sie einen Entwicklungsschub hat! Wenn sich das jetzt langsam reguliert!
Der Arzt sagte das dieses häufige stillen ok ist solange ich nicht darunter leide, aber meine Brustwarzen halten das echt gut durch! HAbe mir auch diese Laninolsalbe geholt! Damit pflege ich meine Brustwarzen zusätzlich!

Lg Annika

von Nikan / 02.07.2009 23:52

Antwort


Denke auch, dass es letztlich am besten ist, auf die Signale zu achten, die der eigene Körper und das Kind senden - bei uns funktioniert es zur Zeit mit beiden Brüsten und kleiner Pause dazwischen noch optimal. Aber Ann-Rieke lässt sich auch eher Zeit beim trinken. Am Anfang, wenn ich sie gerade anlege, ist sie natürlich auch immer gierig. Aber das legt sich dann total schnell und dann wird ganz genüsslich und langsam weitergeschlabbert ;-) Kann schonmal ne Stunde Zeit brauchen bis sie mit ihrer Mahlzeit durch ist. Das trifft sich aber oft ganz gut - denn da muss die Mami ja auch mal für ne Stunde runterfahren und zur Ruhe kommen. Besonders schön, wenn man vom Typ her sonst eher dazu neigt unter Strom zu stehen.

Man sieht also mal wieder - auch Kinder erziehen ihre Eltern !!!!

Überhaupt - ich hab durch die Kleine und durch das Stillen zu soviel Ruhe und Ausgeglichenheit gefunden. Ich dachte nie, dass auch diese ruhige Seite in mir schlummert. Wie gesagt, früher hab ich dazu geneigt unter Strom zu stehen, mich zu stressen, zu schnell aus der Haut zu fahren, etc.

Seit die süße Maus da ist und ich stille, ist es das komplette Gegenteil. Und das nicht, weil ich mich wegen Ann-Rieke dazu zwinge, sondern weil es einfach so aus meinem Inneren heraus kommt. Das hatte sich in der Schwangerschaft auch schon so abgezeichnet.

Ich schweife ab...... - auf jeden Fall genieße ich das Sillen genau wie die Kleine, es tut uns beiden gut und von daher immer wieder daumen hoch fürs STILLEN - egal, ob nun an einer oder an zwei Brüsten ;-))))

LG sabrina

von sabkai / 03.07.2009 10:07

Antwort


Hallo!

Wesewegn du so ausgeglichen bist kann ich dir sagen! Das Stillen führt dazu das dein Körper das Hormon Proktalin ausschüttet! Das ist dafür verantwortlich das wir viel mehr geduld und auch ruhe umsetzten können! Das ist schon alles wunderbar von der natur geregelt!

Paula ist als Giermöppel in 8- 10 min mit einer Seite fertig! Und wie gesagt die andere will siedann nicht mehr!

Lg

von Nikan / 03.07.2009 15:56

Antwort


Mit der Lanolinsalbe würde ich vorsichtig sein. Die weicht die Haut auf und manchmal kriegt man dannerst recht wunde Brustwarzen. Eigentlich soll man die a besten nur dann nehmen wenn die Brustwarzen schon kaputt sind um bei der heilung zu helfen. Ansonsten reicht es einfach immer die Milch und den speichel des Kindes nach dem Stillen immer gut antrocknen zu lassen.

von inselkind / 03.07.2009 18:59

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.