• "neurodermitis"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 7 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

MEIN SOHN HAT NEURODERMITIS :FÜR MICH IST ES SCHWER...

ich zitiere zum start der diskussion ayse:
"neurodermitis"

HALLO IHR LIEBEN
MEIN SOHN HAT NEURODERMITIS :FÜR MICH IST ES SCHWER WEIL ICH DA IN DEN GEBIT GANZ NEU BIN: ER IST 4MONATE ALT UND SEIT 2MONATEN HAT ER DAS:KÖNNT IHR MIR EURE ERFAHRENGEN SCHREIBEN :VIELLEICHT KÖNNEN WIR UNS DADURCH ETWAS HELFEN: LG ayse

von tagesvater / 15.05.2009 16:55

Antwort


hallo ayse,
unsere tochter hatte oder hat auch heute noch neurodermitis, was aber im alltag heute nach 7 Jahren kaum noch auffällig ist, wenn man nicht weiss worauf man achten muss.

als sie als baby blutiggekratzt in ihrem bett lag, war auch für uns jede hilfe recht, immer wieder griffen wir nach jedem gereichten strohhalm und haben uns irre gemacht deswegen.

letztlich hat nur eines wirklich geholfen: wir als eltern mussten lernen mit der krankheit zu leben und mit ihr umzugehen. wir mussten lernen uns und vor allem unser kind nicht nervöser zumachen, uns aufzuregen und den stress den die neurodermitis unserer tochter und uns bereitete nicht zu nähren und noch größer werden zu lassen.

wir hatten das große glück eine ärztin zu finden , die uns in eine für uns richtige klinik brachte wo mutter und kind gemeinsam den umgang mit der krankheit lernten und hilfe bekamen den altag zu bewältigen. als vater war ich damals zu besuch dort, aber mir wurde schnell klar, das unser leid das unserer tochter fütterte.

wir haben schon bald erfolge dadurch gehabt, das wir unser leben umstellten und mehr ruhe in unsere klene familie brachten, weniger auf tips und tricks von anderen hörten und nicht mehr verzweifelt nach lösungen bettelten.

ich mag dir im moment gar nicht detailierter zu dem ganzen schreiben, denn auch meine / unsere erfahrungen könnten für dich wieder nur weitere verwirrende tips sein, die dir und deinem sohn nicht auf EUREN weg führen.

neurodermitis ist nach dieser ( zum glück einzigen) persönlichen erfahrung eine so individuelle krankheit, das man die lebensumständer des erkrankten kindes sehr detailiert kennen lernen müßte um wirklich tipps zu geben. und damit meine ich nicht "nimm diese creme, jenes öl oder bete.."

zum schluss verrate ich dir, dass wir in gelsenkirchen in einer spezialklinik waren die die neurodermitis als problem der ernährung, psyche und des umfeldes sieht und behandelt. ob dir das weiter hilft, musst du aber selbst herausfinden, denn die ursachen bei euch können ganz andere sein als sie bei uns waren.



von tagesvater / 15.05.2009 17:11

Antwort


Hallo, ist die Diagnose schon sicher? Unser Sohn (jetzt 11 Monate) hatte auch erste Anzeichen, wie offene wunde Stellen etc. Unsere Hautärztin hat uns beruhigt. Bei Babies ist dies oft der Fall und hat mit der ständigen Anpassung an Umweltbedingungen zu tun. Wir waren natürlich sehr skeptisch und konnten nicht so recht glauben, dass das bis zu einem Jahr nicht ungewöhnliches ist. Aber jetzt mit 11 Monaten, scheint wirklich alles vorbei zu sein. Seit 1 Monat gibt es keine roten oder gar offenen Stellen mehr. Die Hautärztin meinte deshalb, dass sie unter 1 Jahr diese Diagnose Neurodermitis nicht stellt. Auch um die Eltern nicht zu beunruhigen.
Ein Tip noch: geholfen hat uns die Spezialpflege von Siriderma.
lg

von swerner4 / 02.06.2009 08:31

Antwort


hallo,

unser sohn (7monate) hat auch neuro, seit er 2 monate alt war. wichtig ist, dass du eine gute basispflege findest, die deinem kind hilft und die haut immer schön feucht hält.
es gibt jede menge cremes, welche zu euch passt, müsst ihr selbst rausfinden.
beispiele:
bedan
eubos hautruhe kindercreme
dermaplant
frei
spezielle gemische mit hohem nachtkerzenöl-anteil
A P P - Kindercreme

am besten mit dem ki-a rücksprache halten, welche basispflege er empfiehlt.

wir benutzen derzeit die eubos hautruhecreme. ich creme meinen sohn morgens und abends generell ein, und wenn ich ihn wickele, creme ich ihn auch leicht ein. ich behaupte, es hilft (hab die creme erst seit 5 tagen).
gut ist auch viel frische luft für die haut, also bei dem wetter mal keine socken an den füßen, keine strumpfhosen, langärmelige bodys mehr anziehen - eben viel luft an die haut lassen.
die kleidung nicht mit weichspüler waschen und anstelle calgon (entkalker) für die waschmaschine essig benutzen. einfach ins weichspülerfach geben.
die wäsche riecht zwar direkt nach dem rausnehmen aus der maschine leicht nach essig, aber wenn du sie dann trocknest (egal, ob an der frischen luft oder sonstwie), riecht sie herrlich frisch und vom essig keine spur!!!!

von mopsi82 / 02.06.2009 11:17

Antwort


Hallo!
Unser Sohn ist mittlerweile 1 dreiviertel. Bei ihm ging es auch mit etwa 2 Monaten mit der Neurodermitis los. Unsere Kinderärztin hat ihn dann auch gleich auf Lebensmittelallergien untersucht. Da hat sich gezeigt, dass er durch das Stillen, die Milch die ich getrunken habe, nicht vertragen hat. Also musste ich sämtliche Milchprodukte streichen. Das selbe bei Eiweiß vom Huhn und noch einige andere Dinge. Nach einiger Zeit wurde es dann schon besser. Natürlich haben wir auch gecremt wie die Irren. Jeder gibt "nützliche" Tipps, aber wie vorab schon von anderen Mitgliedern erwähnt, hilft es nicht alle paar Tage eine andere Creme auszuprobieren.
Wir waren damals auch direkt bei einem Hautarzt. Er hat uns eine angerührte Salbe von der Apotheke verschrieben. Diese hat in kleinen Anteilen Cortison enthalten. Damals wusste ich nicht so genau was ich davon halten soll, jetzt kann ich nur sagen, es ist in so geringen Mengen enthalten, dass du dir keinen Kopf machten brauchst. Zu dem verabreichst du es wenn ja nur äußerlich und dann auch nur über einen gewissen Zeitraum.
Wir haben damals eine Ärztin gefunden, die Neurodermitis-Schulungen veranstaltet. Frag doch mal bei eurer Krankenkasse nach, ob sie nicht etwas über solche Veranstaltungen wissen.
Uns hat das sehr geholfen. Wir haben viel über die richtige Pflege und die richtige Anwendung der Cremes gelernt.
Zu dem auch Tips wie man lindern kann ohne Cremes, wie z.B. Kühlen mit einem nassen kalten Lappen oder abgekühlten Schwarzer-Tee-Beuteln.

Ansonsten kannst du wenn es ganz schlimm ist mit dem Kratzen dir einen Neurodermitsoverall verschreiben lassen. Da wirst du wohl eine kleine Zuzahlung leisten müssen, die lag bei mir bei 7 Euro. aber es hilft. Dieser Overall ist an den Händen und Füssen geschlossen. So können sich die kleinen nicht aufkratzen.
Ich empfand das immer schlimm als ich in den Stubenwagen geguckt habe und wieder mal alles blutig war. Und dann hatten wir zum Glück den Overall.
Ja ansonsten ganz richtig, vertragen viele Kinder Wärme nicht. Versuch es zu vermeiden, dass der Kleine schwitzt.
Aber bitte mach dich nicht verrückt! Am Besten ist es sicherlich, dem Kind Ruhe und Geborgenheit zu geben und auf eine gute Pflege zu achten. Dann ist es bald besser.

Bei uns ist die Neurodermitis jetzt mehr oder weniger Geschichte. Manchmal reagiert seine Haut immer noch sehr empfindlich, aber ein Ekzem hatten wir - teu teu teu- schon lange nicht mehr.
Und auch die Nahrungsmittelallergien sind bis auf ein paar Nusssorten gewichen.

Ich drücke euch die Daumen das ihr euren Weg findet und das recht schnell.

Wenn du vielleicht noch einige Fragen hast, z.B. zur Pflege, kann ich dir auch gern noch etwas dazu schreiben.

Also also alles Gute!

von sabrina84 / 02.06.2009 12:09

Antwort


HALLO IHR LIEBEN;
VIELEN DANK FÜR EURE LIEBEN ZEILEN:FÜR MICH IST DAS WICHTIG ZU LESEN: DAS ICH NICHT ALEIN DAS PROBLEM HABE:
IHR HABT RECHT ES GIBT SO VIELE CREMS UND ÖL DAS IST KEIN WUNDER DAS MANN NICHT WEISS WAS MANN NEHMEN SOLL:
HABE AUCH VIEL GEHÖRT DAS DAS MIT STRESS ZU TUEN HAT :
UND JEDER MENSCH REAGIERT ANDERS AUF DIE CREAMS UND ÖLS:
MITLERWEILE GEHT ES IHM GANZ GUT ER KRATZT ZUMINDEST NICHT SO SCHLIMM :
ICH WAR BEI EINEM ARZT DER SICH DAFÜR SPIEZELIESIERT HAT UND HABE AM 22 6 EIN SEMINAR
WIE MANN MIT NEURODERMITIS UMGEHEN SOLL: ER WAR GANZ LIEB :HABE JETZT EINE SALBE BEKOMMEN DIE ER ETWAS LINDERT REMEDERM HEISST SIE UND HABE MEINEM SOHN MIT MANDELÖL GEBADET ICH WAR TOTAL HAPPY DANACH GING ES IHM GANZ GUT :DER DOK HAT AUCH EINE BLUTABNAHME GEMACHT SO DAS ICH ENTLICH WEISS WAS ICH ESSEN KANN WEIL ICH NOCH STILLE: :AUF WAS DER REAGIET ERFAHRE ICH IN ZWEI WOCHEN:
ICH HOFFE DAS MEIN KLEINER NICHT SO LEIDEN MUSS:
DAS HOFFE ICH AUCH FÜR EUCH :ICH WERDE DANN BERICHTEN WENN ICH DIE ERGEBNISSE HABE:
DANKE EUCH SCHÖNEN ABEND LG ayse

von ayse1973 / 03.06.2009 22:10

Antwort


Ich drücke euch ganz dolle die Daumen das es euch bald besser geht. Vielleicht klappts ja auch so gut wie bei uns das sich das zum gröbsten verwächst.

Alles Gute und liebe Grüße

von sabrina84 / 04.06.2009 10:50

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.