my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Meine Tochter ist jetzt 12 1/2 Wochen alt und wird voll ges...

Anonym

Frage vom 06.01.2000

Meine Tochter ist jetzt 12 1/2 Wochen alt und wird voll
gestillt. In 2 Wochen fange ich wieder an 2 Tage pro Woche zu
arbeiten. In dieser Zeit soll meine Tochter mit abgepumpter
Muttermilch gefüttert werden. Nun meine Fragen: Wie friere ich
Muttermilch ein? Im Fläschchen oder geht auch ein Plastikbeutel? Und
wieviel Milch sollte ihr zu jeder Mahlzeit gegeben werden? Im Moment
trinkt sie 6-7 Mahlzeiten am Tag und ist ein großes, kräftiges,
gesundes Baby.
Hebamme

Antwort vom 07.01.2000

Ein zwölf Wochen altes Kind trinkt im Durchschnitt etwa 800 ml Muttermilch am
Tag. Es gibt aber auch hier natürlich große Unterschiede, manche Kinder trinken
viele kleine Mahlzeiten, andere melden sich nur alle vier oder fünf Stunden.
Daher ist auch die jeweilige Stillmenge von Kind zu Kind unterschiedlich und
auch von Mahlzeit zu Mahlzeit. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Tochter in den
nächsten Tagen einfach ein paar mal vor und nach dem Stillen wiegen, um ungefähr
zu wissen, was Sie trinkt.
Es gibt natürlich auch einfriersichere Fläschchen, in die Sie die Milch direkt
abpumpen können und die dann auch nach dem Einfrieren einfach wieder mit Sauger
im Wasserbad erhitzt werden können. Sie ersparen sich das lästige Umfüllen
der Milch, bei der die Milch auch eher mit Bakterien verunreinigt werden kann.
Viele Firmen von elektrischen Milchpumpen bieten auch besondere Plasiktüten an,
in denen die Milch direkt hineingepumpt werden kann und die dann darin
eingefroren werden können. Wenn Sie nur kleine Notrationen brauchen, da Sie nur
einen halben Tag arbeiten, empfiehlt es sich auch, die Milch in kleinen Portionen
in die Eiswürfelplastiktüten einzufrieren. Dann kann Ihr Partner die
entsprechende Menge an Muttermilch im Fläschen erhitzen und so einige Zeit
überbrücken.

14

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: