my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburt allgemein

Hallo liebe Hebammen, in 4 Tagen (am 10.01.00) ist der Stic...

Anonym

Frage vom 06.01.2000

Hallo liebe Hebammen,
in 4 Tagen (am 10.01.00) ist der Stichtag für meine Entbindung (erstes
Kind). Mein Kind hat sich aber noch nicht vollständig gesenkt; es liegt auf
meinem Schambein. Nun habe ich Angst, dass es nicht durch mein Becken passen könnte und
deshalb ein Kaiserschnitt notwendig wird. Kommt so etwas häufiger vor? Kann sich das Kind noch senken? Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen, denn ich bin
immer mehr verunsichert.
Hebamme

Antwort vom 07.01.2000

Machen Sie sich bitte keine Sorgen wegen der Geburt! Es ist bei vielen Frauen
so, daß sich das Kind noch nicht gesenkt hat, auch wenn in vier Tagen der
errechnete Termin ist. Manche Kinder senken sich deutlich in das Becken, wenn
die Frau die Senkungswehen verspürt. Andere Kinder trohnen auch noch unter der
Geburt längere Zeit oben über dem sogenannten Beckeneingang herum, um sich erst
in letzter Minute auf den Weg zu machen.
Wichtig ist in Ihrem Falle nur, daß Sie sich bei einem Blasensprung liegend mit
einem Krankenwagen in die Klinik transportieren lassen, um einem evt.
Nabelschnurvorfall vorzubeugen. Es kann sein, daß bei einem Blasensrung die
Nabelschnur zusammen mit dem Fruchtwasser etwas vor dem kindlichen Kopf gespült
wird, das kann dann zu Komplikationen führen. Ein Nabelschnurvorfall ist zwar
sehr selten, Sie sollten Sich aber in diesem Fall von einem Krankenwagen in die
Klinik bringen lassen. Fragen Sie zu dem vaginalen Befund aber bitte noch
zusätzlich bei der nächsten Untersuchung Ihre Hebamme oder Ihren Gynäkologen /
Gynäkologin um Rat.

17

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: