my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Heilung von Dammverletzungen

Probleme mit der Dammnaht - erneuerter chirugischer Eingriff?

Anonym

Frage vom 29.08.2001

Seit der Geburt meiner Tochter sind 6 Wochen vergangen.
Wegen einiger Risse in Scheide und Schamlippen wurde
ich (wegen starker Blutung in diesem Gebiet zwei Stunden
lang) genäht.
Mittlerweile haben die Fäden sich fast aufgelöst (die letzten
Knoten fallen ab, aber jetzt habe ich mit harten
Narbensträngen in dieser Gegend zu tun.
Mein Mann und ich wollten wieder miteinander schlafen,
aber es ist fast unmöglich - es tut weh und gibt neue kleine
Risse!
Was kann ich tun?
Einem kleinen Eingriff würde ich mich schon unterziehen,
aber gibt das nicht noch neue Narben?
Wie sind die Ergebnisse nach solchen Eingriffen?
Gibt es noch andere Möglichkeiten?
Herzlichen Dank für Ihre Antwort im Voraus!
Hebamme

Antwort vom 21.08.2001

Ich möchte Ihnen raten, regelmäßig einmal täglich das betroffene Narbengewebe mit einem Dammmassageöl einzumassieren. Das Dammmassageöl können Sie über die Bahnhof Apotheke www. bahnof-apotheke.de in Kempten/Allgäu Tel:0831-5226611 unter diesem Namen bestellen. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Apotheker Hr. Wolz als auch der Hebamme Frau Stadelmann unter Verwendung einer Mischung ätherischer Öle zusammengestellt und bewirkt, daß das Gewebe weich und geschmeidig gemacht wird, Vernarbungen sich lösen und das Narbengewebe ebenfalls weich wird und bleibt. Es hat sich sehr bewährt. Bitte massieren Sie es äußerst sparsam ein. Zudem müssen Sie dem Gewebe noch etwas Zeit schenken, denn das Geschehen ist noch nicht allzulang her, doch eine regelmäßige Massage wird Linderung bringen. Ich rate Ihnen zudem, sich ausführlich mit Ihrem zuständigen Frauenarzt zu besprechen, inwieweit durch die Vernarbung bleibende Einengungen etc. vorhanden sind, die sich evtl. durch einen operativen Eingriff beheben lassen. Es ist jedoch so, daß natürlich jeder Eingriff mit einem Skalpell weitere Verletzungen setzt und deswegen sollte hier unbedingt nach dem Prinzip vorgegangen werden, daß nach einem solchen Eingriff davon ausgegangen werden kann, daß eine Entlastung bzw. Besserung der Ausgangslage hergestellt ist. Ich verweise auf die Möglichkeit einer Laserchirurgischen Behandlung des Narbengewebes und rate Ihnen, sich an entsprechende Spezialisten zu wenden.
Mit freundlichen Grüßen

24

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.