my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Abstillen

Bei erneutem Kinderwunsch - wie 1.Kind Stillen sanft abgewöhnen?

Anonym

Frage vom 11.04.2002

ich habe zehn Monate voll gestillt und stille nun immerhin noch nachts. Ab 19.00 Uhr im 2 Std. Rhythmus bis morgens sechs Uhr. Unsere Tochter ist nun 13 Monate alt. Bisher hat sie für alles ihren sehr persönlichen Ablaufplan gehabt und es scheint so auch sehr in Ordnung zu sein. Nun möchten wir gerne noch weitere Kinder und nicht zuviel Zeit zwischen den einzelnen haben. Die Fragen:
Erstens welche Möglichkeiten bestehen trotz Stillens eine zweite Schwangerschaft zu forcieren und was ist dabei zu beachten
Zweitens, wie kann ich unsere Kleine in ihrer Entscheidung ohne Stillen auszukommen sanft unterstützen?

Ich hoffe sehr, dass Ihr ein paar Tips für mich habt.

herzlichen Dank und viele Grüße
Hebamme

Antwort vom 12.04.2002

Es ist natürlich möglich, gerade wenn Sie nicht mehr voll stillen, auch schwanger zu werden. Viele Kinder stillen sich dann auch von selber ab, da die Muttermilch sich ab der sechsten Schwangerschaftswoche verändert: sie ähnelt dann eher der Vormilch und enthält wieder Vitamine, Mineralien und Eiweiße. Manche Kleinkinder mögen diese Milch dann nicht mehr. Oft stillen jedoch auch die Mütter ganz bewusst in der zweiten Schwangerschaftshälfte ab, da Stillen und Schwangerschaft sehr ermüdend und kräftezehrend sein kann. Eine sanfte Unterstützung um Ihre Tochter von dem häufigen nächtlichen Stillen zu entwöhnen, wäre es wenn Ihr Mann zunächst hingeht und Ihre Tochter so versucht zu beruhigen, mit über den Kopf streicheln und vielleicht einem Schluck Wasser aus dem Becher (oder der Flasche). So werden Sie recht schnell die nächtlichen Stillmahlzeiten ohne viel Stress halbieren können. (Sie können natürlich auch sehr konsequent nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lerne" vorgehen.) Nach einiger Zeit haben Sie dann die Stillmahlzeiten auf den Abend und den Morgen reduziert, eine Regelung, mit der Sie und Ihre Tochter sehr wahrscheinlicher besser schlafen können. Wenden Sie sich aber auch an eine Stillberaterin (www.afs.de oder www.lalecheliga.de), die Ihnen sicherlich bei einem persönlichen Gespräch weiterhelfen können.

14

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.