Themenbereich: Stillen allgemein

Volle, schmerzende Brüste infolge langer Schlafphase des Kindes

Anonym

Frage vom 16.04.2002

Die lange Nachtschlafphase meiner Tochter (19:00 - 4:00 Uhr)läßt mich jede Nacht mit einem prallen Busen und Schweißausbrüchen schlaflos im Bett sitzen und hoffen, dass die Kleine bald aufwacht und Hunger hat. Ich habe bereits versucht vor dem Einschlafen etwas Milch abzupumpen um die Zeit zum nächsten Stillen zu verkürzen - leider hat das nicht viel gebracht. Auch mit Ausstreichen habe ich bereits einen Versuch gestartet, allerdings bekomme ich aus meiner Brust durch diese Technik so gut wie nichts heraus - auch meine Stilleinlagen bleiben auch trotz praller Brust trocken. Können Sie mir einen Rat geben, wie ich die Durchschlafzeit meiner Tochter ebenfalls zukünftig mit Schlaf genießen kann? (und vor allem vermeide, wieder eine Brustentzündung zu bekommen?) Herzlichen Dank!
Hebamme

Antwort vom 17.04.2002

Von 19.00 – 4.00 ist in der tat eine lange zeit. Aber eigentlich gewöhnt sich die Brust an diese lange zeit und produziert dann weniger Milch. Das kann aber einige zeit dauern. Vorerst können Sie versuchen, vor dem schlafen heiß zu duschen und unter der Dusche die Brust auszustreichen. Dann können Sie ab Nachmittags bis abends Salbeitee ( 1-2 tassen) trinken, dadurch produziert die Brust weniger Milch. Versuchen Sie auch abends kalte Wickel auf die Brust zu legen, damit sich die Milchkanäle zusammenziehen und auch dadurch weniger Milch entsteht. Und versuchen Sie auf dem Bauch zu schlafen, denn dadurch läuft meistens Milch aus.-

12

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: