my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Brüste geben unterschiedlich Milch - wie ändern?

Anonym

Frage vom 18.06.2002

Meine Tochter ist nun 14 Wochen alt und ich stille noch voll. Folgendes Problem habe ich nun beim Stillen. Von Anfang an geben meine Brüste unterschiedlich Milch, sodass sie von der einen allein satt wird. Das heisst diese Brust gibt sehr viel Milch. Ich habe meine Tochter immer im Wechsel angelegt, dabei trank sie das eine Mal nur von der viel gebenden Brust (ca. 10 Min.), die andere ließ ich unberührt oder ich hab sie ab und zu abgepumpt. Das nächste mal Stillen trank sie von der weniger gebenden Brust und im Anschluss von der anderen. Das ging bis jetzt ganz gut. Seit ein paar Tagen jedoch will sie nicht mehr an die wenig gebende Brust. Nach ca. 2-3 Minuten fängt sie wie wild zu zappeln an und schreit dann auch. Erst an Ihrer Lieblingsbrust beruhigt sie sich wieder. Versuche durch immer wieder zuerst anlegen an der wenig gebenden Brust, den Milchfluss zu fördern, schlugen fehl. Auch die Stillposition von hinten klappt nicht. Was kann ich tun, um hier wieder ein Gleichgewicht zu bekommen? Vielen Dank für Ihren Rat.
Hebamme

Antwort vom 19.06.2002

Sie können nur versuchen, das Gleichgewicht herzustellen, indem Sie Ihre Tochter nur an der wenig milchbildenen Seite anlegen und dann an der anderen. Aber Ihre Tochter weiß ja , dass da wenig kommt und deswegen möchte Sie auch da nicht mehr trinken. Wenn Sie doch bis jetzt so gut gestillt haben und Ihre Tochter prima satt geworden ist, warum lassen Sie Ihr Stillverhältnis nicht so, wie es ist ?
Sie können super auch nur mit einer Brust stillen und die zweite Seite trotzdem weiter benutzen, auch wenn wenig kommt. Da Si bis jetzt nur sehr wenig Milch auf der Seite haben, könnte auch eine Anregung wenig Erfolg zeigen. Vielleicht haben Sie dort einfach weniger Milchdrüsen und deswegen gibt es weniger Milch. Um sich und Ihrer Tochter Stress und Anstrengungen zu ersparen, stillen Sie einfach weiter, wie bisher oder dann evt. einseitig.

27

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.