my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Kind 14M verweigert Mittagessen - wie ändern?

Anonym

Frage vom 20.08.2002

Liebes Hebammenteam!
Ich verzweifle langsam:mein Sohn, 14M.,verweigert seit Wochen sein Mittagessen.Egal ob ich ihm Selbstgekochtes,Gläschen, unser Essen,oder Butterbrot mit Käse oder Wurst anbiete, er will es einfach nicht essen. Er dreht den Kopf zur Seite oder schmeißt ihn nach hinten, macht den Mund einfach nicht auf und schüttelt mit dem Kopf. Wenn ich ihn aus lauter Verzweiflung einmal zwinge zu essen und ihm einfach einen Löffel in den Mund schiebe, kommt das Essen sofort wieder heraus und das ganze endet mit viel Gebrüll.Das einzige,was er wirklich haben möchte - er zeigt auf den Schrank,wo die Gläschen stehen - ist Obstbrei in jeder Form.Davon gebe ich ihm dann auch immer ein Glas.Aber das kann doch als Mittagsmalzeit nicht ausreichen,oder?Er hat jetzt seit ca. 6 Wochen kein Fleisch und kein Gemüse mehr gegessen - langsam mache ich mir Sorgen, daß er irgendwelche Mangelerscheinungen bekommt (zuwenig Eisen?).Bei den anderen Malzeiten gibt es übrigens nur ganz selten mal Probleme.Am Essen ansich kann es also nicht liegen. Mag er vielleicht gar kein Gemüse oder Fleisch? Er ist jetzt ca. 80cm groß und wiegt ca. 11kg. ansonsten ist er super fit und quirlig - es scheint soweit alles in ordnung zu sein mit ihm.Haben Sie noch einen Rat?
Hebamme

Antwort vom 21.08.2002

Es kommt immer wieder vor, dass Kinder eine Zeit lang bestimmte Lebensmittel einfach verweigern. Wenn er aber ausreichend Obst isst, wird er hierdurch viele Vitamine bekommen. Den Mangel an Fleisch und damit an Eisen können Sie durch einen eisenhaltigen Getreidebrei wie einem Hirsebrei etwas auffangen. Versuchen Sie ihm auch - wenn er nicht allergiegefährdet ist - ein Ei zu geben (ein rohes Ei im Brei gut durchkochen!!). Bei Kindern die ohne Fleisch ernährt werden (z.B. weil die Eltern überzeugte Vegetarier sind) wird empfohlen drei Eigelb in 14 Tagen unter dem Brei zu geben. Besprechen Sie dies aber auch bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung mit Ihrem Kinderarzt. Vielleicht können Sie auch bei dem Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund nachfragen, ob diese Ihnen sagen können wie sie den Kleinen das Gemüse, die Kartoffeln und das Fleisch ersetzen können.

22

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.