my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Was tun, bei zuviel Milch?

Anonym

Frage vom 10.09.2002

Zu viel Milch! Meine 2 Monate alte Tochter kommt gar nicht nach beim Schlucken: die Milch spritzt bei mir richtig raus, so dass Lotta den Mund zu voll kriegt und sich verschluckt. Soll ich abpumpen, oder produziere ich dann noch mehr? Wenn ja, wie friert man die Milch ein und wie lange ist sie haltbar?
Danke im voraus für die Antwort
Hebamme

Antwort vom 11.09.2002

Nein, pumpen Sie bitte nicht ab! Sie können es mit einem Stillhütchen probieren und zwar bitte nur so lange drauf lassen, bis die Milch beim Stillen eingeschossen ist und Lotta die erste Menge durch das Stillhütchen getrunken hat bzw. nach etwa 5 Minuten spätestens das Stillhütchen wieder abnehmen und Lotta die Mahlzeit ohne zu Ende trinken lassen. Durch das Stillhütchen spritzt die Milch nicht in der Form in ihren Mund und ist so besser dosiert.
Sie sollten beim Einfrieren von Muttermilch auf eine ausreichende Hygiene achten (Hände, Flaschen etc.), die Milch unmittelbar in Kunststoffflaschen füllen(Glasflaschen vermindern die Abwehrstoffe der Muttermilch) und niemals Milch sammeln und dann zusammenschütten, sondern eben nur die Milchmenge aus den gerade gewonnenen zwei Brüsten. Im Kühlschrank kann diese Milch dann über 24-48 Stunden gelagert werden. Wird die Milch gleich eingefroren, so kann sie bis zu sechs Monaten lagern. Es gibt speziell dafür Abpumpvorrichtungen, an denen die Einfrierbeutel gleich dran sind- in der Apotheke nachfragen. Nicht, daß wir uns mißverstehen- Sie können natürlich überschüssige Milch abpumpen, jedoch nicht zu den Mahlzeiten Ihrer Tochter. In diesem Fall produzieren Sie nicht mehr Milch als Sie bereits haben.
Mit freundlichen Grüßen

22

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.