my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Kind 8W - schreit nach ca. 5 Min. an der Brust - warum? was tun?

Anonym

Frage vom 17.03.2003

8W - schreit nach ca. 5 Min. an der Brust

Hallo,
die ersten 7 Wochen hatten wir mit unserer kleinen Tochter riesiges Glück: kaum Blähungen und schon bald eine lange Nachtschlaf-Phase (bis zu 9h) ! Hunger hatte sie tagsüber recht regelmässig alle 3h und trank dann zwischen 5 und 10 Minuten auf jeder Seite.

Seit ca. 1 Woche haben wir nun folgendes Phänomen: nach nur 5 bis 8 Minuten an der Brust beginnt Vera, sich zu krümmen und stößt die Brust schreiend fort. Sie läßt sich dann auch nicht mehr zum Trinken überreden, auch nicht nach einer (Wickel-) Pause.
Zudem meldet sie sich nur noch in größeren Abständen (ca. 4h) mit Hunger. Biete ich dazwischen die Brust an, lehnt sie diese meist schreiend ab.

An meiner Ernährung habe ich nichts geändert, ich vermeide nach wie vor alles, was irgendwie blähend sein könnte sowie frische Kuhmilch.
Dennoch wirkt das Schreien (mit dem Krümmen und ruckartigem Strecken) auf mich so, als bekäme sie durch das Trinken Bauchweh.

Daher meine Frage:
- kann es sein, dass Blähungen erst nach einigen Wochen auftreten ?
- kann es sein, dass ihr weniger Mahlzeiten (sie kommt nun auf 6 bis 7 pro Tag, von denen sie in der letzten Woche eine in der Nacht hat) mit kürzerer Trinkdauer genügen ? Sie zu "mehr" zu überreden, gelingt wiegesagt nicht...

Vielen Dank für Ihre Hilfe,
Hebamme

Antwort vom 17.03.2003

Es ist durchaus möglich, dass Ihre Tochter sich jetzt innerhalb weniger Minuten satt trinkt. Solange die Kleine gut gedeiht, die Windeln immer nass sind und sie - abgesehen von dem schreien direkt nach dem essen - zufrieden ist, scheint es Ihrer Tochter zu reichen. Es gibt Kinder die sehr langsam und genießerisch trinken und andere die schnell und ein wenig hastig sind. Gerade wenn sie aber so schnell und vielleicht auch hastig trinkt, dass sie innerhalb weniger Minuten die Brust leer hat und satt ist, ist es sehr gut möglich, dass sie sehr viel Luft mitgeschluckt hat und daher Bauchschmerzen hat. Versuchen Sie vielleicht die Kleine zwischendurch von der Brust zu nehmen und bäuern zu lassen. Wenn dies nicht klappt, da sie zu gierig ist, versuchen sie der Kleinen mit einem warmen Kissen nach dem essen - manche Eltern geben es auch schon bei dem stillen um die Verdauung direkt zu unterstützen - oder einer beruhigen Bauchmassage vor dem essen die Verdauung zu unterstützen. Melden Sie sich doch bitte nochmals, wenn dies nicht helfen kann, vielleicht kann ich Ihnen dann mit weiteren Tipps (Bauchmassage mit ätherischen Ölen, Kümmelzäpfchen, etc.) weiterhelfen.

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.