Themenbereich: Kaiserschnitt

Geburt nach Kaiserschnitt

Anonym

Frage vom 05.03.2004

Ich habe vor 2 1/2 Jahren einen Notkaiserschnitt gehabt (Muttermund oeffnete sich nicht und die Herztoene des Kindes wurden zu schlecht). Jetzt bin ich wieder in der 27. Woche schwanger und meine Plazenta liegt etwas tief (2. Stufe). Mein Arzt erklaerte nun, dass eine "normale" Geburt nur mit Rueckenmarksspritze und Saugglocke erfolgen kann oder aber ein erneuter Kaiserschnitt in Frage kommt. Welche Geburtsart ist sicherer und vor allem besser fuer das Baby und mich? Ich befuerchte, dass auch diesmal der Muttermund nicht aufgeht, da es eigentlich keinen Grund beim ersten Kind dafuer gab. Beim ersten Kaiserschnitt brauchte ich sehr lange, um wieder auf die Beine zu kommen (sehr starker Wundschmerz und Enttaeuschung). Welche homoeopathischen Mittel empfehlen Sie bei bzw. nach einem Kaiserschnitt?
Mit freundlichem Gruss
Nicole Rohling
Hebammenantwort noch nicht online

24

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: