my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

11 Monate Darf man beim Stillen Aspirin nehmen?

Anonym

Frage vom 13.05.2004

Meine Tochter wird bald 11 Monate alt und ich habe seit der Schwangerschaft nicht ein Medikament genommen. Gestern hatte ich jedoch solche starke Migräne, dass ich, als alle Hausmittel nicht geholfen hatten, ein Aspirin-C genommen und 2 Stunden später meine Tochter gestillt. Darf man beim Stillen Aspirin nehmen? Habe nichts gegenteiliges im Beipacktext gefunden. Ich hoffe, dass ich meinem Baby nicht geschadet habe.
Bzgl. Ernährung, kann ich meiner Tochter schon Naturjoghurt geben(sie ist Allergiegefährdet, da ich viele Allergien habe - sie hat bis jetzt Gott sei Dank noch nichts)? Welches rohes Obst kann ich ihr geben? Bis jetzt hat sie nur Gläschenobst genommen. Sie wird noch 2 bis 3 mal gestillt. Wie schaut es mit Käse, Topfen, Buttermilch aus? Darf sie das schon? Oder alles erst im 2. Lebensjahr? Wie schaut es eigentlich aus mit Cremes (z.b. Cellulite), muss ich da aufpassen? Schuppenshampoo? Habe seit der Schwangerschaft Schuppen die ich nicht mehr los werde? Kommt das alles in die Muttermilch?Entschuldigung für die vielen Fragen auf einmal. Aber vielen Dank jetzt schon.
Hebamme

Antwort vom 13.05.2004

-Machen Sie sich keine Gedanken, wenn Sie nur 1x Aspirin eingenommen haben. Wirklich schaden können Sie Ihrer Tochter nur bei regelmäßiger Tabletteneinnahme und zwar bei Medikamenten, die in der Stillzeit nicht eingenommen werden dürfen. Lesen Sie das nächste mal den Beipackzettel durch oder holen Sie sich Schmerztabletten vom Hausarzt, die ohne Bedenken eingenommen werden dürfen. Da Sie Ihre Tochter nur noch 2- bis 3- mal Stillen, brauchen Sie sich keine Gedanken machen, dass Sie Ihr geschadet haben könnten.
Sie können Ihrer Tochter jede Obstsorte (Banane, Apfel, Birne...) anbieten, die Sie wollen. Bei Zitrusfrüchten sollten Sie etwas aufpassen und nur in geringen Mengen anbieten, damit es keinen wunden Po gibt. Bei Cremes müssen Sie nicht mehr aufpassen, auch nicht bei Schuppenschampoos. Machen Sie alles so, wie Sie es sonst machen würden. Grüsse

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.