my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Nahrungsumstellung für veränderte Schlafphasen?

Anonym

Frage vom 17.08.2004

Hallo, liebes Hebammenteam!
Meine Tochter ist 12 Wochen alt.Tagsüber schläft sie nur sehr wenig. Mal eine Stunde oder höchstens 2. Ansonsten auch nur mal eine halbe bis 3/4 Stunde, wenn überhaupt. Abends schreit sie oft nach dem Stillen bzw. Zufüttern, schläft dann meistens auf meinem Arm ein und dann lege ich sie in ihr Bettchen in ihrem Zimmer. Meistens schläft sie dann 7-8 Stunden durch, worüber wir auch sehr froh sind. Meine Frage, ab wann kann ich anfangen, sie an einen Mittagsschlaf zu gewöhnen? Und wie schaffe ich es, dass sie mal länger schläft als 7-8 Stunden (Beispiel: 18.45 Uhr eingeschlafen und 2.50 Uhr aufgewacht, dann hellwach und erst gg. 5.10 Uhr eingeschlafen, dabei sehr unruhiger Schlaf mit Aufschrecken und Weinen, meistens schlafe ich in diesen Phasen bei ihr oder hole sie zu mir ins Bett. Dann ist es besser). Wenn sie dann später einschläft ca. 22.00 Uhr, dann schläft sie auch entsprechend morgens länger. Ist das so normal bei den kleinen Würmchen?
Oder soll ich vielleicht die Nahrung umstellen von STillen mit Pre-Nahrung zu Stillen mit HA-1-Nahrung?
Vielen Dank schon mal im voraus und liebe Grüße von Stefanie
Hebamme

Antwort vom 17.08.2004

Hallo, es ist sicher ungünstig, wenn ein Kind abends so früh ins Bett geht und dann die halbe Nacht wach ist.. ansonsten sind 7-8 Std ausgesprochen lang für 3 Monate. Legen Sie sie sinnvoller Weise immer erst gegen 21 Uhr zum Schlafen hin.
Tagsüber schlafen viele Kinder immer mal wieder kurz z.B. 10-20 Min nach dem Stilen, wenn dann auch die kurzen Schläfchen und die Längeren zusammngezählt werden, dann ist es oft doch eine Zeit von 5-6 Std., die die Kinder schlafen-halt nicht am Stück.
Viele Kinder schlafen auf dem Arm hervorragend und sobald sie hingelegt werden, dann sind sie wach- da fehlt ihnen plötzlich die Nähe. Manchmal hilft es ein " verschwitztes" nach Mama riechendes T-Shirt in den Wagen zu legen und die Kinder schlafen besser.Oder Sie legen sich für einen Mittagsschlaf zusammen hin, und ruhen selber aus, da die Kinder aber dann oft länger schlafen, können Sie ja dann auch irgendwann wieder aufstehen.
Kinder unter einem Jahr sollen auf jeden Fall im elterlichem Schlafzimmer schlafen( als Prevention vor dem plötlichen Kindstod)

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.