my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Schreien des Babys durch Verspannungen?

Anonym

Frage vom 24.08.2004

Hallo,

nun ist mein Kleiner 8 Wochen alt und wir haben immer noch große Probleme mit dem Einschlafen. Nun möchte ich das mal schildern um Verspannungen auszuschliessen.
Luca schläft entweder nach dem Stillen ein, meist wacht er aber binnen kurzer Zeit wieder auf wenn ich ihn weglege.
Meist hat er aber eine Wachphase und erst nach 1/2 Stunde wird er müde und quengelt. Dann darf ich ihn herumtragen auf meiner Schulter. Eine andere Position mag er überhaupt nicht.
Er ist aber schon so schwer dass macht das Schultertragen bald nur noch unerträglich.
Einschlafen in seinem Bollerwagen? Undenkbar. Er schreit und schreit und schreit. Selbst wenn ich mich daneben setze und ihn sanft streichle beruhigt er sich nicht. Ich muss ihn herausnehmen und schaukeln. Manchmal klappt das Einschlafen auch auf meinem Bauch, aber nur wenn er auch auf dem Bauch liegt. Da ist das nächste Problem. Nur am Bauch schläft er länger und beruhigter. Die Bauchlage ist aber ja gefährlich. So darf er das nur in meiner Nähe.
Nachts liegt er meistens nach dem ersten Einschlafen (wenn wir die HÜrde mal geschafft haben) in seinem Bollerwagen. Später dann bei uns wegen dem Stillen.
Da hat er absolut keine Probleme wieder einzuschlafen. Kein Schreien gar nichts. Aber am Tag ist es schlimm.
Er schreit sich sozusagen müde und ich versuche eine Position zu finden wo er endlich in den Schlaf sinkt. Oftmals sieht es so aus als kämpfe er gegen den Schlaf an, das tut mir immer so leid.
Ist das nun normal dass er so schreit nur weil er müde ist? Hat er evtl. Verspannungen die gelöst werden sollten (Stichwort: Osteopath). Ein Kiss-Syndrom bezweifel ich, da er bei der U3 keine Auffälligkeiten zeigte. Er war aber sehr groß bei der Geburt (5.080 gr. und 60 cm) und hat vielleicht deshalb schon Verspannungen?
Was kann ich tun oder reagiere ich über und mache schon alles richtig??

Besten Dank für Antwort.

Gruss
D. + Luca

Antwort vom 24.08.2004

Sie nennen selbst das Stichwort KISS-Syndrom und zur Sicherheit würde ich doch den kleinen Luca mal einem Osteopathen vorstellen. Unter www.osteopathie.de finden Sie Adressen von Therapeuten, oder Sie fragen in Ihrem Bekanntenkreis nach Therapeuten in der Nähe. Bezahlen müssen Sie die erste Untersuchung wahrscheinlich selbst (ca 60-80 €); wenn sich ein therapiebedürftiger Befund ergibt, bekommen Sie es von der Kasse zurück. Da sich die Probleme nur tagsüber zeigen, können Sie auch mal versuchen, durch Abdunkeln des Zimmers das Einschlafen zu erleichtern, vielleicht hilft das ein bisschen. Viel Erfolg!

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.