my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Ernährung bei Arbeitsaufnahme

Anonym

Frage vom 06.09.2004

hallo,meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt und ich würde jetzt gerne abstillen. Zum einen weil ich selber aufhören möchte und zum andern weil ich wieder 10 Std. die Woche arbeiten gehe. In der Zeit sollte sie von meiner Mutter abgepumpte Milch bekommen aber sie will sie nicht aus der Flasche. Fertigmilch hab ich auch scho versucht aber sie will sie auch nicht. Mittags bekommt sie schon Obstbrei, den mag sie auch ganz gerne. Meine Frage ist jetzt wie ich es trotzdem schaffe abzustillen den ich muß arbeiten gehen da wir das Geld brauchen. Gibt es irgendeinen Trick wie sie die Fertigmilch doch noch nimmt? Hab schon mehrere Sorten probiert aber ohne Erfolg. Wenn ich dauernd abpumpen muß geht die Milch ja nie zurück.und sie trinkt sie ja trotzdem nicht aus der Flasche.
Hebamme

Antwort vom 06.09.2004

Hallo, leider gibt es keinen Trick, ein Kind an die Flasche zu gewöhnen.Sie können es immer wieder versuchen, auch der Versuch die Milch in einem Becher zu füttern kann funktionieren. (Wenden Sie sich für die Becherfütterung an eine Hebamme, die in Ihrer Gegend dazu ausgebildet ist).
Solange Sie stillen haben Sie beim Arbeiten durch das Mutterschutzgesetzt zusätzliche Pausen, in denen Sie stillen dürfen, die Pausen dürfen weder nachgearbeitet, noch abgezogen werden, sondern müssen vom AG bezahlt werden, wie Arbeitszeit. Vielleicht wäre es darurch möglich anstelle von 30min. 1Std Pause zu machen und das Kind entweder ins Geschäft gebracht zu bekommen oder Sie fahren nach Hause. Da Sie ja nicht Vollzeit arbeiten, wäre dies die einfachste Lösung, da es ja nicht tägl. ist. Sie können ja, da Ihr Kind gerne Obst ißt die nächste Mahlzeit so ersetzen, dass Sie auf Ihre Arbeitszeit fällt. D.h. sie stilen morgens gehen arbeiten, die Vormittagsmahlzeit gibt es geriebenes Obst, dann Mittagessen und dann wären Sie ja schon wieder zu Hause. Wenn Sie anstatt der in der Regel alle 4 Wochen zu ersetzenden Mahlzeiten nur 3 Wochen warten, können Sie dann die nächste Mahlzeit in 3 Wochen Nachmittags geben, dann 3 Wochen später der Abendbrei... Die Morgendmahlzeit können Sie ja anfangs noch stillen, dass nicht alles sich verändert. Wenn Sie so abstillen, können Sie ganz auf Fertigmilch verzichten.

26

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.