menü
Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

wie entwässern in der Schwangerschaft?

Anonym
Hallo liebes Babyclub-Team,
habt ihr wohl ein paar Vorschläge für Diät- bzw. Entwässerungstage in der Schwangerschaft? Ich habe was von Kartoffeltagen und Reis/Obst-Tagen gehört, habe aber keine Rezepte dazu. Würde mich über Nachricht sehr freuen.

Petra( 32 J. , 2. SS, 19.SSW )

Frage vom 29.12.2004

Hallo, eine gewisse Menge an Wassereinlagerung ist in der Schwangerschaft durch die hormonelle Umstellung ganz normal. Sie ist auch sinnvoll zur Anpassung an die veränderte Kreislauf- und Durchblutungssituation und zur Vorbereitung auf Geburt und Stillzeit. Von Reis-Obsttagen ist eher abzuraten, da sie zu Nährstoffmangel führen und von vielen Frauen auch schlecht vertragen werden. Wichtig ist es genügend Eiweiß zu sich zu nehmen, weil Eiweiß notwendig ist um das Wasser im Blut zu halten, so dass es nicht im Übermaß ins Gewebe drückt. Auch Salz sollte genügend vorhanden sein. Dabei empfehle ich von normalem Kochsalz auf hochwertiges Salz umzusteigen. Im Bioladen gibt es Meersalz oder neuerdings auch Salz aus dem Himalaya, das neben Natrium und Chlor, das auch in Kochsalz enthalten ist, eine Vielzahl anderer Mineralien in ausgewogenem Verhältnis enthält. Es enthält auch keine Zusatzstoffe, die die Wasserbindungsfähigkeit herabsetzen (Rieselhilfen). Bei starker Wassereinlagerung und Gestoseneigung kann es sinnvoll sein davon größere Mengen zu sich zu nehmen (nur nach Rücksprache mit Ihrer Hebamme). Als unterstützende Mahlzeit könnten z.B. Pellkartoffeln mit selbst angemischten Kräuterquark verzehrt werden. Sie sollten keine einseitige diätische Ernährung fortführen, wenn Sie beginnen eine Abneigung zu entwickeln. Wenn Sie also nach mehren Mahlzeiten mit Kartoffeln mit Quark" dies nicht mehr sehen können, ist es Zeit zu wechseln und auch dass zu essen, auf das Sie Appetit haben (wenns nicht gerade Süßigkeiten sind)Außerdem gut: Seefisch, kräftige Hühnersuppe. Bei allem ist selbstgemachtem der vorzug gegenüber Fertigprodukten zu geben.
Alles Gute, Monika

Antwort vom 29.12.2004


36

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.