my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

unnormales Essverhalten des Babys?

Anonym

Frage vom 23.01.2005

Unsere Tochter (8 Monate) isst ungern Brei, verweigert jetzt neuerdings ihre HA-Milch. Sie mag nur Obstbreie und Kürbis-Reis. Bei allen Mischungen mit Fleisch oder Kartoffeln würgt sie, selbst mit Obst an der Löffelspitze sind nur wenige Löffel möglich. An Milchbrei mag sie nur Apfel-Banane-Yoghurt. Wasser aus dem Becher trinkt sie mit Genuss. Mit Milch-aus-dem-Becher lässt sie sich nicht foppen. Mittlerweile isst sie: morgens 1 FL HA2-Milch, mittags Obst-brei (nachdem sie zig andere Breie abgelehnt hat), danach erst abends ein paar Löffel Milchbrei, spät abends 1 FL HA-Milch. Alle weiteren Fütterungsversuche werden mit zusammengepressten Lippen abgelehnt.
Kann ich Fleisch-Breie weglassen, ohne dass sich Ernährungsdefizite ergeben? Ist eine plötzliche Milch-Ablehnung bedenklich? Mittlerweile habe ich das Gefühl, sie ist nur noch dann, wenn sie es vor Hunger nicht mehr aushält.

Ich danke Ihnen im voraus für die Beantwortung meiner Frage!
Hebamme

Antwort vom 24.01.2005

Hallo, lassen Sie sie doch mal dann essen, wenn sie hunger hat und vorher wird nichts angeboten - erst, wenn sie danach verlangt. Vielleicht ißt sie dann besser?
Wenn sie kein Fleisch mag, dann mag sie es nicht, Sie können ein Eigelb in den Mittagsbrei rühren, aber wenn sie das auch nicht mag, wird sie nicht umsonst brechen - vielleicht verträgt sie es im Moment nicht.
Wenn sie Obst mag, dann geben Sie Ihr Obst, darin sind viel mehr Vitamine als im gekochten Gemüse. Am besten Apfel oder Birne roh reiben und 1 Teel weißes Mandelmus(Bioladen) hinzufügen.
Ansonsten würde ich ihr mal nur das füttern, was sie mag. Wenn sie morgs. keine Milch mag, bekommt sie ihren Brei, das gleiche abends. Wenn sie andere Nährstoffe braucht, meldet sie sich von alleine.
Auch Kürbis und Reis sind sehr nahrhaft und kann über längere Zeit gegeben werden.

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.