Themenbereich:

Kann Keuchhustenkontakt für das Ungeborene gefährlich sein?

Anonym

Frage vom 06.09.2005

Vor 14 Tagen haben wir eine Freundin besucht, die jetzt Keuchhusten hat. Ich selbst bin in der 19. Woche schwanger. Kann Keuchhusten für das ungeborene Kind gefährlich werden? Sollte ich auf jeden Fall zum Arzt gehen, um eine Ansteckung auszuschließen? Wie kann diese nachgewiesen werden? Ich leide allergisch bedingt häufiger unter Nießen/Husten/Schnupfen, kann also überhaupt nicht zuordnen, ob es sich vielleicht um einen aufkommenden Keuchhusten handelt.
Vielen Dank!

Antwort vom 06.09.2005

Hallo! Keuchhusten ist nicht für das Ungeborene gefährlich, sondern für das Neugeborene, somit sollten sie sich keine Sorgen machen.Wenn sie wissen möchten ob Sie sich angesteckt haben, sollten sie beim Arzt einen Test machen lassen.Bei Ansteckung wären die Antikörper gegen die Keuchhustenbakterien im Blut nachweisbar. Es wäre für Sie nicht direkt gefährlich, aber ein starker, hartnäckiger Husten belastet sehr stark den Beckenboden und schwächt das Immunsystem.Alles Gute.
Cl.Osterhus

24

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: