my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babypflege

Ein Knötchen im Bauchnabel?

Anonym

Frage vom 28.09.2005

Liebes Hebammenteam,

mein Sohn ist jetzt fast 3 Monate alt und ich habe eine Frage bezüglich des Bauchnabels. Ich bin nach der Geburt schon etwas früher aus dem Krankenhaus entlassen worden und der Bauchnabel meines Sohnes war noch abgeklemmt. Meine Nachsorgehebamme sollte die Klammer abmachen. Das hat sie dann auch getan. Sie hat allerdings den ganzen Nabelstumpf mit abgeschnitten. Das beschäftigt mich immer noch, weil ich das so nicht kenne. Der Nabelstumpf soll doch von alleine abfallen. Sie hat den richtig abgeschnitten. Der Nabel hat von Anfang an dann auch Probleme gemacht. Er hat super lange genässt und war oft verkrustet. Jetzt hat er im Bauchnabel so eine Art Knötchen. Meine Hebamme wusste dann auch nicht wirklich was das war. Meine Kinderärtztin meinte das wäre nicht schlimm, das kann man dann später wegschneiden. Ich frage mich jetzt allerdings, ob das daran liegt, dass meine Hebamme den Stumpf abgeschnitten hat. Und dann wollte ich noch fragen, warum manche Hebammen Puder verwenden und manche nicht. Meine hatte die ganze Zeit dann Puder auf den Bauchnabel gemacht und von einer Bekannten die Hebamme meinte, das man das auf gar keinen Fall mehr machen sollte. Der Nabel ist jetzt trocken aber er hat innen drin halt immer noch sowas wie ein kleines Knötchen und Kruste drauf. Und keiner kann mir sagen was das denn genau ist. Bin ein wenig verunsichert. Vielen Dank

Antwort vom 29.09.2005

Hallo, „viele Wege führen nach Rom“- so ist es auch mit der Nabelbehandlung- es gibt sehr viele verschiedene Methoden, wovon alle dasselbe Ergebnis erzielen. So gibt es Gegner und Verfechter vom Puder. Dass die Hebamme nun den Stumpf abgeschnitten hat, ist nicht wirklich gebräuchlich, fragen Sie doch noch mal bei ihr nach, warum sie das getan hat, sie hat sicher Ihre Gründe dafür. Solange der Nabel nicht stinkt und blutet, bzw. um den Nabel herum die Haut nicht irritiert/gerötet ist, brauchen Sie sich keine Sorgen drum machen. Wenn es Sie aber so stört, dann fragen Sie noch mal bei der Kinderärztin nach, wann sie gedenkt, das Knötchen zu entfernen. Alles Gute,Barbara

25

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.