my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorge bei der Hebamme?

Anonym

Frage vom 21.12.2005

Hallo liebe Babyclub-Hebammen!
Ich freu mich sehr, dass es diese Seite gibt! Vielleicht könnt ihr mir etwas meine Anfangssorgen nehmen...
Ich bin in der 6. Woche schwanger (ET 17.8.06). Einen positiven Test hatte ich bereits am 8.12.. Ich hatte mich dafür entschieden, die komplette Vorsorge in dieser Schwangerschaft bei einer Hebamme machen zu lassen. Die US wollte ich bei meiner Frauenärztin machen lassen. Gut, die Hebamme war das erste Mal da und es war alles in Ordnung. Dann bin ich zu meiner FÄ, um mit ihr zu besprechen, dass ich bei ihr nur die US machen wollte. Das fand die nicht so toll. Irgendwie hat sie mich dann auch noch zu einem ersten US überredet, um zu sehen, ob auch alles richtig ist. Das war bei 5+0 - eigentlich viel zu früh, aber ich muss gestehen, neugierig war ich schon auch. Natürlich konnte man noch nichts sehen. Als sie aber von dem Datum meines positiven Tests hörte (das war etwa 3+6), sagte sie, dass da was nicht stimmen könne, man müsse da auf jeden Fall schon was erkennen. Sie nahm nochmal Blut ab und entließ mich mit dem Satz "Wenn Sie Schmerzen kriegen, gehe Sie bitte sofort ins Krankenhaus" ins Wochenende. Na toll! Da war ich dann echt aufgeregt. Meine Hebamme konnte mich etwas beruhigen. Am Wochenende hatte ich recht starkes Ziehen im Unterleib wie bei dem Beginn der Mens, das kannte ich aber eigentlich noch aus meiner ersten Schwangerschaft - trotzdem hat es mich stark verunsichert, aufgrund des Arztbesuches. Inzwischen habe ich die Blutwerte: beim Arzttermin lag der hcg wert bei 689 und drei Tage vorher bei 369.
Ich habe mich jetzt entschlossen nicht mehr zu dieser Ärztin zu gehen und erst zum regulären ersten US wieder eine andere Ärztin zu suchen und bis dahin auf meine Hebamme und meinen Körper zu vertrauen.
Könnt ihr mir etwas Mut zusprechen, ob ich richtig handele oder seht ihr da auch Gefahren? Das Ziehen ist doch normal, oder?
Liebe Grüße und danke für eure Geduld!
Hebammenantwort noch nicht online

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.