Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

was ist gegen eine Tachycardie zu tun?

Anonym

Frage vom 18.01.2006

Meine Frau ist in der 39.SSW.
Gestern beim CTG hat ihr behandelder Arzt von einer
"Grenzwertigen fetalen Tachykardie" gesprochen.
Der Wert war zwischen 170 und 180.
Ist das gefährlich für das Baby?
Muss man was tun?
Er sagte nur, Sie solle morgen wieder zur Kontrolle.

Antwort vom 18.01.2006

Die "normale" Herzfrequenz des Ungeborenen liegt etwas niedriger, so zw. 120-160 Schläge pro Minute. Die Erhöhung bei Ihrem Baby kann zB an einer Temp.-erhöhung der Mutter liegen, ausgelöst durch einen kleinen Infekt, durch Durst od auch and. Ursachen. Da Ihre Frau ja fast am ET ist, kann es auch sein,dass es langsam losgeht mit der Geburt und dass es damit zusammenhängt. Es ist ganz richtig, dass der Arzt angeordnet hat, das CTG zu kontrollieren, akut gefährlich ist aber allein die Frequenzerhöhung vermutlich nicht. Grüßen Sie Ihre Frau, ich wünsche der ganzen Familie alles Gute!-

26

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: