Themenbereich: Hautprobleme

Bekommt mein Kind einen Leberfleck?

Anonym

Frage vom 07.01.2009

Hallo liebes Hebammenteam,

mache mir Sorgen um meinen 5 Monate alten Sohn (wird noch voll gestillt). Seit einigen Tagen hat er einen hellbraunen Fleck auf seiner linken Stirnhälfte. Er reicht von seiner Augenbraue bis zum Haaransatz. Mein Sohn hat hellbraune Haare und ansonsten sehr helle Haut. Nun habe ich Angst, dass es sich hierbei um ein immer dunkler werdenes Muttermal (oder Leberfleck) handelt, da aus der betroffenen Augenbraue auch schwarze Haare herauswachsen. Auf der rechten Seite sind es hellbraune Härchen. Mein Partner und ich (und die Großeltern) haben derartige Flecken nicht. Habe zwar selbst einen 10 Cent großen Leberfleck am linken Bein und Sommersprossen im Gesicht, aber ansonsten keine anderen Auffälligkeiten. Kann man gegen eine stärker werdende Ausprägung irgendwas unternehmen? Kann der Hautarzt die Verdunklung verhindern? Möchte nämlich spätere Hänseleien in der Schule verhindern. (Zur weiteren Information: ich nahm während der Schwangerschaft und auch jetzt keine Medikamtente.)

Vielen Dank für Eure Hilfe...

Antwort vom 08.01.2009

Hallo,zeigen Sie den Fleck doch mal bei Gelegenheit Ihrem Kinderarzt, dass er feststellen kann, um was es sich dabei handelt. Sollte der Fleck schnell wachsen, dann gehen Sie direkt zum Arzt.
Es kann eine völlig harmlose Pimentierung der Haut sein, die auch wieder verblasst. Aber ich kann keine Ferndiagnose stellen.
Alles Gute, Barbara

38

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: