my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Abpumpen

Mein Kind geht nach Abpump- Phase nicht mehr an die Brust

Anonym

Frage vom 10.05.2009

Hallo,
ich bin ziemlich am ende mit meinem latein. meine tochter ist 6,5 monate alt und bisher habe ich voll gestillt, aber schon mit beikost angefangen. wegen einer mandelentzündung (die 2. innerhalb von 3 monaten) musste ich antibiotika nehmen, außerdem habe ich kortisonspritzen bekommen, weil mein hohes fieber (bis 41) mit anderen mitteln nicht gesenkt werden konnte. der arzt riet mir, die milch abzupumpen, der kinderarzt meinte dies ebenfalls, weil ich ja schon einmal antibiotika genommen habe und kortison für kinder nicht gut sei. also habe ich 10 tage abgepumpt und wollte nun wieder normal weiter stillen, aber meine tochter, die sich sonst immer auf meine brust gefreut hat, schaut sie nicht mehr an. dran nuckeln mag sie gar nicht mehr, ich glaube sie hat vergessen, was man damit macht. ich würde so gern wieder stillen, aber meine milch geht nun auch langsam zurück. gibt es noch eine hoffnung oder war das der anfang vom abstillen?sie bekommt seit der krankheit pre nahrung mit der flasche, da gibt es keine probleme. meine hebamme meinte, ich müßte jetzt für ihre beratung selbst bezahlen, weil sie nur 4 mal bezahlt bekommt nach den 8 wochen und die sind jetzt um. vielen dank im voraus.

Antwort vom 11.05.2009

Hallo,
versuchen Sie ihr doch nun auch abgepumpte Milch über die Flasche zu geben, damit sie wieder auf den Geschmack kommt. Dann würde ich sie auch zu jeder Mahlzeit anlegen, wenn Sie Milch auf die Brustwarzenspitze tupfen können würde ich das auch versuchen.Einfach um sie zu erinnern, was es da Gutes gibt. Möglicherweise gibt die eine Brust auch freier Milch ab, wenn Sie an der anderen Seite pumpen- nur um es Ihrer Tochter leichter zu machen nicht als Dauereinrichtung. Ich würde nicht ausschliessen, dass sie Ihre Tochter nochmal an die Brust bekommen, wenn gleich ich glaube, dass es nicht ganz leicht wird. Es kann tatsächlich sein, dass Sie sich ungewollt abgestillt haben, aber so lange Sie es nicht verloren glauben, ist noch nichts entschieden. Versuchen Sie es mit Liebe und Beharrlichkeitt. Ich würde auch überlegen nochmal Hilfe vor Ort zu holen es gibt in Ihrer schönen Stadt viel Hebammenreinrichtungen, wo Sie noch mal Stillhilfe bekommen können. Eventuell ist Ihr Gynäkologe auch bereit Ihnen nochmal Hebammenhilfe zu verschreiben, dann könnte Ihre Hebamme wieder ganz normal über die Kasse abrechnen. Viel Erfolg. LG Judith

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.