my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

Nabelbruch operieren oder nicht?

Anonym

Frage vom 11.01.2013

Hallo,

ich habe seit der Schwangerschaft mit meiner Tochter ( 2 Jahre alt) einen kleinen Nabelbruch. Meine Hebamme entdeckte ihn und sagte, das ich ihn operieren lassen soll, da es sonst in der nächsten Schwangerschaft zu Schmerzen kommt. Ich habe den Nabelbruch nicht operieren lassen aber meiner Frauenärztin gezeigt. Sie hatte ihn garnicht gesehen aber bestätigt, das es einer ist. Sie sagte, das die Chance einer Einklemmung sehr gering ist aber ein Bauchnabelbruch immer eine Indikation für eine Operation ist. Ich war wieder beim Frauenarzt vor ein paar Tagen, sie hatte gefühlt (soweit ich sie fühlen lies, weil ich es als unangenehm empfand) und sagte, das ein kleines Loch ist aber mir keine Sorgen machen müsste, aber richtig tasten lies ich sie nicht. Ich hatte dann das Gefühl, das es nach ein paar Stunden weh tat (da ich ein sehr panischer Mensch bin, kann ich mir das aber auch einbilden). Mein Bauchnabel tut nicht weh, ist normal drin und nicht nach außen, nur an der oberen Seite des Bauchnabels (der kreisförmig ist, etwas hart, wie als wäre eine Bleistiftmine drin). Ich habe im Inernet viele Meinungen gelesen, man soll es vor der nächsten Schwangerschaft machen oder man soll warten, bis man mit seinem Kinderwunsch fertig ist. Meine Frage ist jetzt, wir möchten gerne ein Geschwisterchen, sollte ich mich erst operieren lassen? Stimmt es, das während der Schwangerschaft nichts einklemmen kann, weil das Baby dazwischen liegt? Mit schwerem Heben hatte ich bis jetzt keine Probleme, ich habe auch beruflich schwer zu heben (Krankenschwester im Altenheim).
Ich würde mich über eine Antwort freuen, da ich sehr unsicher bin.

Liebe Grüße

Antwort vom 13.01.2013

Hallo,
ich glaube bei so vielen unterschiedlichen Meinungen müssen Sie die Entscheidung treffen. Ich würde das tun, was sich am Besten anfühlt.Aber wenn Sie noch eine weitere Meinung suchen, dann würde ich einen Chirurgen fragen, weil das die Ärzte sind, die es auch operieren. Die Gefahr einer Einklemmung erachte ich so wie Sie den Nabel beschreiben als eher gering, so dass sich die Frage nach einer überflüssigen OP stellt. Ich würde überlegen, was Ihnen mehr Angst macht, die OP oder ohne OP wieder schwanger zu werden und nicht zu wissen, was der Bruch in der Schwangerschaft macht. LG Judith

32

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.