my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Gesundheit allgemein

Wann kann ich nach der Geburt wieder mit Volleyball anfangen?

Anonym

Frage vom 16.02.2017

Hallo,
Ich habe vor 12 wochen entbunden. Meine Schwangerschaft verlief problemlos und ich hatte während und vor der Schwangerschaft immer eine gute Kondition und war körperlich sehr fit. War bis zum 9. monat schwimmen. Nach der geburt, die normal verlief (mit Dammschnitt) hatte ich körperlich ein Tief und mir war nicht nach Bewegung. Das ist nun viel besser geworden. Zudem pumpe ich 4x täglich Muttermilch ab, da unsere Tochter eine Gaumenspalte hat. Ausserdem hatte ich während der schwangerschaft kaum Bauch obwohl ich viel gegessen habe aber der jetzt auch nicht mehr zu sehen. Mittlerweile gehe ich täglich spazieren mit dem kinderwagen und mache ein paar übungen für die Beine oder gehe schwimmen. Nachdem ich mich viel über Sport nach der Entbindung informiert habe und der "hampelmanntest" beim Beckenboden positiv verlief bin ich bereits auch schon mal volleyball spielen gegangen (vor der schwangerschaft 2-3/woche). Jetzt bin ich aber unsicher ob das so gut war. Ich fühl mich super aber habe Sorge dass es zu früh ist. Ich möchte es nicht übertreiben aber merke dass mir der sport hilft um ausgeglichen zu sein. Hab ich jetzt meinem körper/ Beckenboden geschadet weil ich schon volleyball spielen war?

Antwort vom 20.02.2017

Hallo,

ich kann sehr gut verstehen, daß Sie das Verlangen nach Sport haben, da Sie immer sportlich aktiv waren.
Aber mein Problem ist Volleyball. Ein toller Sport, aber er belastet den Beckenboden immens.
Ich bin ein strenger Verfechter davon, den Beckenboden ein halbes Jahr durch gezielte Gymnastik zu stärken und dann belastende Sportarten wie Volleyball oder Joggen zu beginnen.
Schwimmen z.B. ist doch eine tolle Alternative, um auch die Kondition wieder zu erlangen.
Versuchen Sie Volleyball noch ein bißchen nach hinten zu verschieben und erst sicher zu gehen, daß der Beckenboden hält!

Viele Grüße und alles Gute für Sie.
Josmann

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: