my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Flaschennahrung

Spucken wegen Pre Nahrung?

Anonym

Frage vom 26.04.2017

Hallo,
mein kleiner ist jetzt 12 tage alt...Die ersten Tage habe ich gestillt,was aber dann leider nicht mehr ging...Seid dem bekommt er pre nahrung.leider spuckt er sehr viel und hat auch nicht jeden Tag Verdauung....
Meine Frage ist,ob pre nahrung denn das richtige ist...Ist sie Magen schonender als die normale 1er nahrung und kann ich pre nahrung wirklich unbegrenzt am Tag geben?ist es denn normal das sie am Anfang viel spucken,teilweise Verstopfung und Blähungen haben und sich auch mal übergeben,oder ist das ein Anzeichen für Unverträglichkeit?
Vielen Dank im voraus.

Antwort vom 30.04.2017

Hallo,
Pre Nahrung ist die der Muttermilch am ähnlichsten Babynahrungen - eine 1 er Nahrung enthält zusätzliche Stärke. Wenn Ihr Baby sowieso gerade Probleme mit der Verdauung hat, würde ich sie nicht empfehlen, weil sie durch die Stärke noch etwas schwerer verdaulich ist als Pre.
Muttermilch ist am leichtesten verdaulich und beim Wechsel auf eine Formula Nahrung gibt es daher schon eine Art Umstellungsprozess.
Wenn Sie die Pre Milch als Pulver anrühren, achten Sie nochmal genau auf die Zubereitung, dass Sie z.B. nicht versehentlich etwas mehr Pulver als angegeben nehmen und dass die Temperatur nicht zu heiss oder kalt ist beim Füttern.
Pre Nahrung kann nach Bedarf gefüttert werden, aber man muss bedenken, dass nicht jedes Unwohlsein oder Schreien ein Hungerzeichen ist und dass die Kinder auch manchmal weitertrinken, um sich nicht zu verschlucken, und nicht weil sie noch mehr Bedarf haben. Insofern kann es durchaus ein "Zuviel" geben.
Schauen Sie auch nochmal, dass der Saugeraufsatz ein Muttermilch-und Teesauger ist und legenSie beim Füttern immer wieder eine kleine Pause ein, falls ihr Kind schnell trinkt. Eine Fütterungsmahlzeit sollte so lange dauern, wie eine Stillmahlzeit.
Aus der Ferne kann man natürlich nie alle möglichen Probleme erfassen, deswegen ist es unumgänglich, dass Sie vor Ort nochmal mit ihrer Hebamme das Thema besprechen.
Alles Gute!

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: