my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

7 Wochen altes Baby durchschlafen lassen?

Anonym

Frage vom 05.10.2017

7.Woche alt Baby durchschlafen lassen?

Mein Baby ist jetzt 7. woche alt und hat seit 3 Tage plötzlich von ca. 21:30 bis 05:30 durchgeschlafen. Sie schläft tagesüber nicht so viel aber Nachts gut. Es hat mir Sorge gemacht, und ich bin nicht sicher, ob ich sie aufwecken müsse, um noch mal zu stillen. Ausserdem hat mal gehört,dass baby noch nicht durchschlafen darf, da irgendwas mit plötzlich kindstod passieren sein kann...

Darf ich sie durchschlafen lassen? Muss ich sie noch mal aufwecken?

Antwort vom 09.10.2017

Hallo!
Es ist erstens recht ungewöhnlich für ein Stillbaby, dass es schon derart lange schläft innerhalb dieser ersten frühen Wochen, und es ist auch nicht unbedingt von Vorteil, u.a. aufgrund Ihrer Milchbildung. Ein Großteil der wichtigen Stimulation vom Prolaktinspiegel zur Förderung der Milchmengenbildung findet in der Nacht statt. Außerdem stabilisiert das regelmäßige Stillen den noch empfindlichen Blutzuckerspiegel des kleinen Säuglings. Entsprechend ist es gut und wichtig, dass sich die Stillkinder 2-3x in der Nacht melden. Ich vermute, dass Ihr Kind bei Ihnen im Zimmer neben Ihrem Bett schläft, denn nur somit bekommen Sie auch die Feinzeichen von ersten Such- und Hungersignalen mit. Vielleicht schlafen Sie zwischenzeitlich aus großer Müdigkeit selbst sehr tief, so dass es Ihnen nicht so leicht fällt, Ihr Kind zu hören. Gleichzeitig zeigt sich aus der Erfahrung, dass die wenigstens Stillkinder früh durchschlafen. Entsprechend würde ich einerseits die Gewichtskurve Ihrer Tochter prüfen lassen, um zu schauen, ob sie ausreichend aufnimmt und zunimmt. Wenn nicht, sollte sie nachts geweckt werden. Eine weitere Strategie wäre, sie erneut anzulegen und dafür, wenn nötig, wecken, wenn Sie selbst schlafen gehen (oder auch nachts aufwachen). Ich kann mir aber vorstellen, dass der augenblickliche Rhythmus nicht anhält. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: