Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

Noch kein Herzschlag zu sehen in der 6. Woche

Anonym

Frage vom 30.01.2018

Hallo,

ich bin gerade durch den Wind und würde mich über eine zweite Meinung (wenn auch aus der Ferne) freuen. Ich habe am 06.01. positiv getestet. Hatte gestern, 29.01. meinen eigentlichen Vorsorgetermin beim FA. Die meinte ich bin bei 6+7. Dann gab es den Ultraschall... Man hat alles gesehen. Embryo, Dottersack. Sie meinte das kleine wäre für die Zeit etwas klein, aber nicht bedenklich. Ich meine sie sagt etwas von 5mm. Dann wurde sie verhalten und meinte sie kann keinen Herzschlag finden. Den sollte man wohl zu der Zeit schon sehen. Sie hat auch länger gesucht. nix. Sie meinte eigentlich sieht alles gut aus, nur der Herzschlag fehlt. jetzt muss ich in drei tagen nochmal zur Kontrolle. dann wäre ich 7+3. Seit einer Woche habe ich ziemliche Schmerzen im unteren Rücken. Die könnten wohl darauf hindeuten, das es wohl keine intakte ssw ist, muss aber nicht.
Bei der Untersuchung hat es wohl ein bißchen geblutet. Ich hatte danach aber nur drei Tröpfchen in der einlage, also nicht der rede wert. gibt es denn noch Hoffnung? Hab jetzt oft gelesen das man das Herzchen auch erst später sehen kann...
habe keine blutungen bis jetzt. nur die Rückenschmerzen, gewachsene Brüste, gelegentlich Übelkeit.
Will einfach die Hoffnung noch nicht aufgeben...

Antwort vom 31.01.2018

Hallo, bis jetzt gibt es eine rechnerisches Schwangerschaftsalter, das nach dem Datum der letzten Menstruation berechnet wurde. Das ist eine unsichere Rechenweise, weil Eisprung und Befruchtung unbekannt sind und demnetsprechend auch dieses rechnerische Alter mit dem tatsächlichen nicht übereinstimmen muss. Ein Indiz dafür, dass die Schwangerschaft jünger ist, als es nach der letzten Menstruation zu erwarten wäre, ist dass der Embryo "klein" ist. Vielleicht ist er ja klein, weil er noch jünger ist?
Der erste US nach Mutterschaftsrichtlinien ist fr die 9. bis 10. Woche vorgesehen. Dies so spät, weil dann alles groß genug ist, um es vermessen zu können und weil dann der Herzschlag auch meist sichtbar ist. Nach dieser Untersuchung ist vorgesehen, dass anhand der Größe des Embryos das Schwangerschaftsalter nochmals neu bestimmt wird, insbesondere, wenn der Embryo "zu groß" oder "zu klein" sein sollte. Dementsprechend ist es vor dieser genaueren Bestimmung des Schwangerschaftsalters auch falsch, wenn insbesondere bei der ersten Untersuchung gesagt wird, der Herzschlag müsste schon sichtbar sein. Der Herzschlag sollte sichtbar sein, wenn der Embryo einen Zentimeter groß ist. Kontrolluntersuchungen, wenn der Herzschlag nicht sichtbar ist, machen nach zwei Wochen oder frühestens nach einer Woche Sinn. Wachstum braucht Zeit und in zwei Tagen wird der Embryo nicht doppelt so groß sein. Es gibt überhaupt keinen Grund zur Eile und was bis jetzt gesagt werden kann ist, dass die Schwangerschaft bestätigt werden konnte, dass sie sich in der Gebärmutter angesiedelt hat (und nicht im Eileiter) und dass sich ein Embryo entwickelt hat. Das alles deutet auf eine ganz normale, intakte Schwangerschaft hin, bei der die weitere Entwicklung in aller Ruhe abgewartet werden kann. Eine Garantie gibt es nie, aber es besteht genug Anlass, um "Guter Hoffnung" zu sein.
Sie können den Termin bei der Ärztin auf die nächste Woche verschieben, wenn Sie ihn lieber wahrnehmen möchten, dann kann es sein, dass immer noch kein Herzschlag zu sehen ist. Wenn der Embryo etwas gewachsen sein sollte (und sei es "nur" das er jetzt 6 statt 7 mm groß ist, dann ist das bis auf weiteres Beleg genug, um von einer intakten Schwangerschaft auszugehen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: