my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Angst nach Verzehr von rohem Ei in Kuchen

Anonym

Frage vom 09.03.2018

Hallo liebes Hebammenteam,

ihr habt mir hier schon sooft weiterhelfen können, durch die Beantwortung der Fragen- Danke!
Ich bin jetzt in der 15Ssw und leide nicht mehr an Übelkeit, weshalb ich meine Schwangerschaft eigentlich in vollen Zügen genießen können müsste. Kann ich aber leider nicht, da Toxoplasmose und Listerien mir nicht mehr aus dem Kopf gehen bei fast allem was ich esse. Und jetzt war ich gestern in einem guten Café und habe dort eine Cremetorte Malakaff oder so ähnlich gegessen von der ich im Nachhinein erfuhr, dass rohe Eier in der Creme enthalten waren. Konnte danach gestern selbst mein Abendessen nicht genießen und habe mir über die Nacht viele Sorgen gemacht. Heute habe ich Magengrummeln und Magenschmerzen. Kann aber auch der Stress deswegen sein. Ich bin jetzt total verunsichert wegen den rohen Eiern und Listerien oder Toxoplasmose, was ja beides schädlich fürs Baby ist. Würde ich eine Infektion bemerken? Ich werde sowas in Zukunft natürlich nicht mehr essen, aber in dem Moment habe ich nicht daran gedacht, dass da rohe Eier drin sein könnten. Sowas verdirbt mir natürlich die Freude am Essengehen mit Freunden. Für wie hoch halten Sie das Risiko einer Infektion? Und würde das automatisch eine Infektion des Babys bedeuten? Was für Konsequenzen hätte das? Und ist die Hysterie um Listerien und Toxoplasmose berechtigt und kommt so häufig vor? Mir ist auch bewusst, dass rohe Eier tabu sind, aber man denkt nicht an sowas wenn man ab und zu mal Kuchenessen geht..
Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören, wie Sie die Situation einschätzen und was Sie mir raten!
Viele liebe Grüße

Antwort vom 13.03.2018

Hallo,
wenn, dann besteht beim Verzehr von rohen Eiern die seltene Möglichkeit einer Infektion mit Salmonellen. Das würden Sie durch Übelkeit, Durchfall und Erbrechen bemerken. Eier sind keine Infektionsquelle für Toxoplasmose und Listerien, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen.
Lassen Sie sich die Freude und den Genuss am Essen nicht durch übertriebene Vorsichtsmaßnahmen und Angst verderben.
Alles Gute für Sie

3

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.