my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

Angst vor Sturzgeburt

Anonym

Frage vom 22.04.2018

Guten Abend ich komme gerade vom Krankenhaus
Cervix ( gebärmutterhals ) 1,6 cm und Muttermund ca 7 cm offen! Da es bereits meine 6 Schwangerschaft ist und ich Angst habe das es wieder zu einer Sturzgeburt führt wollte ich fragen wielange es noch dauern könnte!
Ich bin jetzt in der 37 SSW mein letzter Sohn kam in der 35+5 zur Welt um 5 uhr morgens meinten die Hebammen noch ich kann dann nachhause gehen und um 5 uhr 26 war mein Sohn plötzlich da!

Muss der Cervix komplett verstrichen sein damit richtige wehen einsetzen?
Wehen habe ich seit einer Woche max 5 Stunden und unregelmäßig aber nur im Rücken und unterbauch sind am CTG nur sichtbar wenn es nicht am Oberbauch angeschlossen ist!

Danke für die Antwort

Antwort vom 24.04.2018

Hallo, leider lässt sich nicht vorhersagen wie lange es noch dauern kann bis zur Geburt. Es ist sowohl eine Geburt in nächster Zeit möglich, als auch dass es noch bis zum errechneten Termin dauert.
Bei Mehrgebärenden muss der Gebärmutterhals nicht vollständig verstrichen sein und die Öffnung des Muttermundes deutet eher darauf hin, dass es wieder eine eher rasche Geburt gibt, wobei es durchaus normal ist, dass es erst Wehen gibt, von denen das Kind nicht kommt und letztendlich reicht dann sehr wenig und dann kommt es recht plötzlich.
Ein vorzeitiges Nachhelfen (zum Beispiel durch Einleiten der Geburt in der Klinik) verbessert die Situation leider auch nicht. Das Gute daran: bei schnellen Geburten geht es den Kindern in der Regel gut und medizinische Hilfe ist eigentlich nicht erforderlich. Die Ängste lassen sich oft mildern, wenn sich die Frau bewusst macht, dass Sie die Geburt auch ohne medizinische Hilfe gut bewältigen kann, wenn sich an der Situation nichts ändern lässt. Das wichtigste ist "freie Bahn" zu schaffen, also Hosen ausziehen, bequeme Position einnehmen und das Baby kommen lassen (nicht versuchen es zurück zu halten). Wenn es da ist: mit eigener Körperwärme und Zudecken warm halten und kuscheln.
Alles weitere kann erfolgen wenn zwischenzeitlich der Krankenwagen eingetroffen ist oder Sie in der Klinik angekommen sind.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: