my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch

Wunsch nach rascher erneuter Schwangerschaft

Anonym

Frage vom 08.08.2019

Hallo! Im April dieses Jahr habe ich meinen ersten Sohn zur Welt gebracht. Es hatte leider sehr lange gedauert, bis ich schwanger wurde und letztendlich brauchte es auch Clomifen. Jetzt stille ich meine Sohn voll und ich liebe es. Allerdings wird dadurch mein Eisprung unterdrückt und laut Gyn sind meine Eierstöcke im Tiefschlaf. Ich stille nur 5 mal am Tag mit Abständen von 4-5 Stunden, da mein Sohn nicht öfter trinken will. Ist es normal, dass ich trotzdem noch keinen Zyklus wieder habe, die Abstände sind ja schon ziemlich groß? Mein Verlobter und ich wollen ab Januar-März nächstes Jahr versuchen noch ein Baby zu kriegen. Angeblich habe ich PCO (nur Ultraschallbefund vor der Schwangerschaft). Mein Gyn meinte aber bei der Kontrolle nach der Geburt, das wäre sehr unwahrscheinlich. Habe keine Symptome (keine Akne, starkes Untergewicht,...) und lediglich 7 Eibläschen in den Eierstöcken. Da es wieder so lange dauern könnte, bis ich schwanger werde, wollen wir ziemlich schnell wieder anfangen zu probieren. Kann ich irgendetwas tun, um meinen Zyklus wieder anzukurbeln trotz Stillen? Mein Sohn wäre im Januar knappe 9 Monate alt und ich wollte ihn eigentlich 2 Jahre lang stillen

Liebe Grüße

Antwort vom 16.08.2019

Hallo!
Da Ihr Sohn noch kein halbes Jahr alt ist und Sie voll Stillen, ist es sehr normal, dass Sie noch keinen Zyklus haben. Ein Großteil der stillenden Frauen bekommen ihre Periode um den 5.-7. Monat nach der Geburt, meistens mit Beginn der Zufütterung von Beikost. Ich kann gut verstehen, dass Sie Sorge haben, dass eine erneute Schwangerschaft lange auf sich warten lassen könnte. Gleichzeitig lese ich in Ihrem Bericht, wie sehr Sie das Stillen genießen mit Ihrem Kind und auch planen, dass noch lange zu tun. Entsprechend vermute ich, dass es zwangsläufig ein Konflikt für Sie sein könnte, das Stillen als wichtige Ernährungsform Ihres Kindes in Frage zu stellen, weil das unter Umständen der Grund für den fehlenden Eisprung darstellt. Deshalb möchte ich Ihnen ganz fest ans Herz legen, diese besondere Still-Beziehung mit Ihrem Sohn jeden einzelnen Tag im Moment zu genießen, denn das ist es, was Sie gerade haben in der Gegenwart. Prinzipiell ist das Ausbleiben der Periode und des Eisprungs während des Stillens ein sehr nützlicher Mechanismus der Natur, um dem Körper der Mutter Zeit zu geben und das Stillkind ausreichend lange mit Muttermilch zu nähren und auch zu schützen vor einer zu raschen Folge eines Geschwisterkindes. Medizinische Diagnosen stellen auch leicht jeder Zuversicht in Frage. Diese Haltung bleibt aber wichtig. Gleichzeitig empfehle ich Ihnen mit einer Fachperson der Kräuterheilkunde rauszufinden, welche diversen Teesorten Sie trinken können in der Stillzeit mit Ihrer besonderen Vorgeschichte. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: