my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

Schwindel und Kopfdruck in der 29. Woche

Anonym

Frage vom 08.12.2019

Hallöchen, ich habe in der Schwangerschaft ( Momentan 29+3 ssw) öfter Schwindel und Kopfdruck, natürlich auch beim Wetterwechsel, ich trinke reichlich und nehme auch Tabletten gegen zu hohen Blutdruck aber dennoch ist es oft so.
Was kann ich tun um den Kreislauf etwas zu stabilisieren?
Hab Angst doch mal umzukippen, mir ging es den ganzen Sommer schon richitg schlecht deswegen.

Lg

Antwort vom 09.12.2019

Hallo, Ihre Beschwerden lassen sich übers Internet leider nicht zuverlässig einordnen. Es ist notwendig sich den Verlauf, die Blutdruckwerte, die Laborwerte und weitere Kriterien anzusehen, um beurteilen zu können, ob es sich um normale Begleiterscheinungen handelt oder ob weitere Maßnahmen notwendig sind. Möglich ist, dass Sie Nebenwirkungen des Blutdruckmittels haben. Dabei käme ein Wechsel des Präparates oder eine Dosisanpassung in Frage oder die Gabe zusätzlicher Medikamente in Frage, je nach Laborwerten und seit wann der hohe Blutdruck besteht. Bitte besprechen Sie sich zeitnah mit Ihrem behandelnden Arzt/Ihrer behandelnden Ärztin.
Gute Besserung für Sie, Monika Selow

1
Anonym
Kommentar vom 11.12.2019 01:16
Schwindel
Hallo liebe Monika, der hohe Blutdruck besteht seit ungefähr 3 Jahren, ich musste vorher Nebivilol nehmen und noch andere Tabletten, nun habe ich in der Schwangerschaft Presinol bekommen gegen den Blutdruck. Diese nehme ich seit der 10 ssw.

Blutwerte waren beim Arzt immer super gewesen.
Kommentar vom 11.12.2019 14:14
Nebenwirkungen
Hallo, es ist schon mal schön, dass die Laborwerte gut sind. Kreislaufbeschwerden gehören zu den sehr häufigen Nebenwirkungen von Presinol, Schwindel und Kopfschmerz zu den gelegentlichen Nebenwirkungen. Ich nehme daher an, dass die Beschwerden durch das Presinol verursacht werden. Trotzdem ist es wichtig etwas gegen den hohen Blutdruck zu nehmen und Presinol ist in der Schwangerschaft auch das Mittel der ersten Wahl. Eventuell lässt sich die Dosis reduzieren, wenn eine regelmäßige Messung des Blutdrucks über mehrere Tage (Selbstmessung zu verschiedenen Tageszeiten und in unterschiedlichen Situationen) ergeben sollte, dass sich der Blutdruck mit der derzeitigen Dosis eher im niedrigen Bereich befindet. Das sollte auf jeden Fall in Absprache mit dem verschreibenden Arzt/Ärztin erfolgen. Kreislaufanregende Maßnahmen/Mittel würde ich nicht empfehlen.
Liebe Grüße, Monika Selow
Anonym
Kommentar vom 11.12.2019 18:52
Schwindel
Ich nehme 2 mal täglich eine halbe presinol davon, ich hab mal eine Zeit lang selbst gemessen habe aber auch mit Panikattacken seit 3 Jahren zu tun und aufgehört weil ich mich bei hohen Werten verrückt gemacht hab dann und Panikattacken bekam.

Aber so hab ich das auch noch nicht gesehen mit den Nebenwirkungen, ist ja seitdem sehr oft ja

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: