my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch

Versteht mein Körper nicht, dass die Schwangerschaft nicht OK ist?

Anonym

Frage vom 04.05.2020

Hallo!
Meine letzte Periode war am 14.3.
Mein Zyklus dauert im Durchschnitt 33 Tage.
Am 20.4. habe ich in der Früh einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten.
Der Test am 23.4. abends bei der Ärztin war negativ. Der HCG Wert im Blut lag bei 191.
Auf dem Ultraschall war eine kleine Blase zu erkennen.
Ich habe Progesteron vaginal empfohlen bekommen.

Eine Woche später am 30.4. war ein großes Hämatom zu sehen und nichts, was einer Fruchthöhle ähnelt. Die Ärztin meint es ist keine intakte Schwangerschaft. Bis jetzt hat noch keine Blutung eingesetzt und meine Brüste spannen enorm. Versteht mein Körper nicht, dass die Schwangerschaft nicht OK ist?

Kann ich irgendwo die Bilder hochladen?

Kann es sein, dass das Hämatom die Fruchthöhle verdeckt?

Danke und viele Grüße

Antwort vom 09.05.2020

Hallo, leider können Sie hier keine Bilder hochladen. Ich bezweifel aber auch, dass ich Ihnen anhand der Bilder mehr sagen könnte. Die Feststellungen, die per US getroffen werden, sind manchmal sehr früh nach einem Ereignis, so dass es sein kann, dass der Körper noch keine Zeit hatte darauf zu reagieren. Das ist vielleicht auch ganz gut so, damit es nicht "voreilig" zu einem Ende der Schwangerschaft kommt. Wenn die Schwangerschaft nicht intakt ist, setzt eine Fehlgeburt innerhalb der nächsten Tage bis zu einigen Wochen ein. Ein deutlich abfallender HCG-Wert ist einer der Auslöser dafür und auch ein Beleg, dass die Schwangerschaft nicht mehr intakt ist. Eine Schwangerschaft kann sich auch trotz eines Hämatoms weiter entwickeln. In dem Fall löst sich das Hämatom im Laufe der Zeit auf. Wenn allerdings außer dem Hämatom mit dem Schwangerschaftsalter keine Entwicklung von Fruchtblase und Embryo zu sehen sind im Ultraschall, ist es leider wahrscheinlicher, dass eine Fehlgeburt bevorsteht. Ein Eingreifen in den Prozess der Fehlgeburt ist nicht sicherer, als den natürlichen Abgang abzuwarten. Möglich sind aber auch eine medikamentöse Einleitung oder eine Ausschabung. Ihre Ärztin kann Sie dazu bei der nächsten Untersuchung beraten, falls bis dahin keine Blutung einsetzt oder sich doch noch ein Embryo zeigen sollte. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0
Anonym
Kommentar vom 11.05.2020 16:12
Herzschlag entdeckt
Vielen Dank für die Antwort, Monika.
Ich war heute beim Arzt und wir haben einen Herzschlag entdeckt. :)
Viele Grüße Regina 🌸

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: