my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Blutung nach positivem Test

Frage vom 28.06.2020

Hallo zusammen,

ich habe eine frage.
Am 19.05 war meine letzte Mens habe am 18.06 ein positiven Test gehabt. Habe auch direkt beim FA angerufen und für den 02.07 einen Termin ausgemacht.
Am 26.06 bin ich mit ganz leichten blutugen auf gestanden. Bin direkt zu meiner FA gefahren, da ich Panik bekam da ich zuvor schon 5 Fehlgeburten und eine Totgeburt hatte und ein Sohn an meiner Hand. Meine FA hat mit ultraschall geschaut richtig viel konnte man noch nicht sehen sie sagte das es eine leichte blutung sei und sie vermutet das es eine Einnistungsblutung ist. Hat mir Blut abgenommen und morgen muss ich wieder zur Blutabnahme wegen des hcg Wertes am 02.07 möchte sie dann nochmal schauen. Die blutung wurde Gott sei dank nicht mehr und war gestern schon wieder vorbei also 2 Tage lang war die blutung. Ich habe aber soweit keine weiteren Anzeichen einer Schwangerschaft ausser das ich extrem müde bin und starke stimmungsschwankungen habe. Die FA hat mit utrogest und Magnesium verschrieben dies bin ich auch schön am nehmen. Nun meine Frage könnte die Schwangerschaft noch intakt sein? Ohne jegliche Beschwerden also kein Brustschmerzen oder geschwollene brüste, dies hatte ich bei all den Schwangerschaften. Muss ich mir große Sorgen machen das es wieder ein Abgang war? Oder war es doch nur eine einnistung?

Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben und mir Hoffnung machen.

Antwort vom 30.06.2020

Hallo, leider lässt sich so früh noch gar nichts sagen. Sehr oft kommt es nach der Befruchtung doch nicht zu einer Schwangerschaft, weil sich das Ei nicht einnistet oder sich nicht weiter entwickelt. Die Menstruation setzt dann (eventuell verspätet) ein. Zu empfehlen ist, einen Schwangerschaftstest erst ungefähr eine Woche nach dem Ausbleiben der Menstruation durchzuführen. Das frühe Wissen eines positiven Tests belastet unnötig, wenn es dann doch nicht geklappt haben sollte. Im Ultraschall lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nichts feststellen außer "aufgebauter Schleimhaut". Frühe HCG-Messung sagt auch nur etwas aus, wenn kein HCG nachweisbar ist. Als positiv ist bei Ihnen zu sehen, dass es sich anscheinend nicht um eine menstruationsähnliche Blutung gehandelt hat. Insofern besteht Hoffnung, dass die Blutung eine andere Ursache hatte und sich die Schwangerschaft weiter entwickeln kann. Geduldiges Abwarten ist die einzige Maßnahme, die ich Ihnen empfehlen kann, auch wenn das anhand der Vorgeschichte schwer fällt.
Ich drücke Ihnen die Daumen für den weiteren Verlauf, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: