my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

Nur eine Fruchthöhle zu sehen

Anonym

Frage vom 30.07.2020

Hallo,

Ich habe,wie so viele eine Frage zur Entwicklung des Embryos in der Frühschwangerschaft. Ich sollte heute, bei 6+0 zu meiner Frauenärztin zum ersten Ultraschall kommen. Meine letzte Periode begann am 19. oder 20. Juni. Am 17. Juli führte ich einen Frühschwangerschatstest durch, negativ. Am 19. Juli war dieser positiv.

Heute im Ultraschall konnte man lediglich eine kleine, leere Fruchthöhle sehen. Die Ärztin sagte, sie geht von einer nicht intakten Schwangerschaft aus und rechne damit, mich nach einer Kontrolle am Montag in die Klinik überweisen zu müssen. Eine kleine Chance bestünde noch auf eine intakte Schwangerschaft. Dazu muss ich sagen, dass diese Schwangerschaft eine Überraschung war, wir hatten nicht mehr damit gerechnet. Ich bin Mitte vierzig und wir haben zwei Söhne.Wir hatten uns sehr gefreut. Meine Menstruation ist immer etwas unregelmäßig, aber kaum.

Was meinen Sie?

Vielen Dank und herzliche Grüße!

Antwort vom 04.08.2020

Hallo, aus einer ersten Untersuchung lässt sich noch nicht viel sagen oder vorhersagen. Bei Untersuchungen mit einer Woche Abstand müsste ein Wachstum erkennbar sein. Unabhängig von den tatsächlichen Messwerten wäre damit dann von einer intakten Schwangerschaft auszugehen.
Erst wenn die Fruchtblase größer als 25 Millimeter ist, müsste auch ein Embryo sichtbar sein. Ich wüsste nicht, weshalb Sie in eine Klinik gehen sollten. Entweder es findet ein Wachstum statt, dann können Sie weiter "guter Hoffnung" sein. Oder es setzt eine Blutung ein und die Schwangerschaft ist damit beendet. Sollte sie nicht intakt sein und nicht sofort eine Blutung einsetzen, so ist es in diesem frühen Stadium der Schwangerschaft kein Vorteil, wenn gleich eine operative oder medikamentöse Beendigung erfolgt. Insofern sollten Sie in dem Fall über die Möglichkeiten informiert werden und dann selbst entscheiden, wie Sie weiter vorgehen möchten.
Im Zweifelsfall ist es immer besser Abzuwarten, wenn noch Hoffnung besteht.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0
Anonym
Kommentar vom 06.08.2020 10:22
Danke
Liebe Frau Selow,

danke für Ihren Kommentar. Tatsächlich haben schon am Tag nach dem Termin die Blutungen angefangen und ich habe mich nach telefonischer Rücksprache mit dem Krankenhaus für einen natürlichen Abgang entschieden. Gerne würde ich Ihnen unter einem anderen Betreff die Frage stellen, ob ein weiterer Versuch zu verantworten wäre.

Herzliche Grüße!

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: