my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Abstillen

Kann ich nach Abstilltabletten wieder stillen?

Anonym

Frage vom 22.11.2020

Hallo, und zwar hab ich da ein Anliegen. Mein Baby ist vor 11 Tagen auf die Welt gekommen. Ich wollte gerne stillen aber es hat so extrem weh getan das ich mich im Krankenhaus noch entschieden habe doch nicht zu stillen. Ich habe eine Tablette zum Abstillen bekommen. Genau 7 Tage später hab ich gemerkt das ich wieder milcheinschuss habe. Für mich irgendwie ein Zeichen es vielleicht noch mal zu probieren, aber ich bin mir nicht sicher. Ist die Milch gut ? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus und eine Hebamme habe ich leider auch nicht. Heute sind es schon 4 Tage wo immer wieder mal Milch aus der Brust Austritt, in einer Brust sah sie heute sogar sehr gelblich fest aus. Kann die Muttermilch schlecht werden? Kann ich das stillen probieren oder soll ich es besser lassen. Danke schon mal im voraus.

Antwort vom 25.11.2020

Hallo und herzlichen Glückwunsch zu Ihrem kleinen Wunder.
Das erste Mal stillen tut immer etwas weh. Die Brust ist es nicht gewohnt, das jemand so fest daran zieht und muss sich erst daran gewöhnen.
Durch die Abstilltablette wurde das Stillverhältnis unterbrochen und es wird schwer werden es wieder in Gang zu bringen, es ist aber nicht unmöglich. Wenn Sie es wirklich möchten, sollten Sie so oft wie möglich ihr Kind an die Brust legen, ca alle 2 Stunden. So merkt der Körper das er wieder Milch bilden muss. Ihr Kind wird am Anfang weiterhin die Flasche nach der Brust brauchen, weil sich die Milchmenge erst bilden muss.
Wichtig ist, was sie möchten. Wollen Sie ihr Kind stillen, dann schaffen sie das auch. Sind sie dem stillen eher abgeneigt, sollten sie ihre Brust kühlen und viel Pfefferminztee trinken, so verschwindet der letzte Rest Milch in der Brust.
Falls Sie sich für das stillen entscheiden sollten, würde ich Ihnen anraten, sich Hilfe bei einer Stillberaterin zu suchen, das sind meist Hebammen oder Krankenschwestern, die sie durch Hausbesuche unterstützen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein schönes Wochenbett.

1

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.