my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch

Hallo, ich habe lange gehadert ob ich mich hier trauen soll...

Anonym

Frage vom 20.12.2020

Hallo, ich habe lange gehadert ob ich mich hier trauen soll.

Kurz zu mir, ich bin 39 Jahre alt und habe drei Kinder, 17,7,6. Wir haben uns für ein 4. Kind entschieden.
Habe im Mitte September mit der Pille aufgehört, (hatte die Pille durchgehend eingenommen, da ich davor das Stäbchen 3 Jahre lang hatte), von 28.9-1.10.hatte ich dann die Periode, danach wieder von 22.-25.10. Das war dann das letzte Mal. Am 26.11.testete ich positiv, 2 Tage drauf wieder.
Am 30.11. Termin beim Fa meines vertrauens seit 25 jahren, dieser stellte eine Schwangerschaft fest, jedoch noch kein Dottersack sichtbar. Kontrolle in 2 Wochen.
Bei dem darauffolgendem Termin Embryo deutlich gewachsen jedoch keine Herztöne. Es ist eine 50:50 Sache, soll in einer Woche wieder kommen.
Ich war so enttäuscht von dieser ärztlichen Betreuung, das hatte ich die anderen drei Schwangerschaften nie erlebt.
Ich holte mir bei einer anderen Ärztin eine 2. Meinung, bekam gleich am nächsten Tag einen Termin.
Das war der Mittwoch, sie meinte, dass sie auch keine HA sehe und das Kind seit letztem Wochenende nicht mehr gewachsen sei. Sie klärte mich über Abgang mit Tabletten oder Curettage auf. Sie war einfühlsam und meinte, dass die Chance eher unwahrscheinlich ist, dass das Krümel Leben wird.
Ich bekam einen Befund von : FS 20mm, Dottersack 7mm!,Embryo 10mm, 7+0, ohne HA, Gespräch bzgl. Mifegyne / Curettage.

Werde nächste Woche am Dienstag 21.12. den nächsten Kontrolltermin bei meiner FA noch abwarten, jedoch habe ich nicht viel Hoffnung 😔.

Natürlich liest man dann im Internet diverse Sachen, dass das Kind mit zu großem Dottersack einen Gendefekt hat.... Oder da ich schon 39 bin dass ich zu alt wäre.
Ich zweifle an mir, ich bin traurig und ich weiß, dass ich eine Mama von vielen bin die sowas erlebt... Aber ich frage mich immer wieder warum... Ich hatte drei problemlose Schwangerschaften ohne Komplikationen (die Geburten) und ich ging bei jedem Kind bis zum Schluss arbeiten.

Vielleicht ging es jemand ähnlich. Ich bin froh über jeden Rat oder Erfahrungen.

Antwort vom 22.12.2020

Hallo,
das tut mir sehr leid, daß Sie beim vierten Kind plötzlich diese Probleme haben.
Leider gibt es in dieser Woche keine Therapie, die helfen könnte. Es kann sich natürlich um einen Gendefekt handeln, aber da kann ich Sie beruhigen, daß muß nichts mit Ihrem Alter zu tun haben.
Leider trifft das auch jüngere Frauen.
Manche sprechen dabei auch von einer Laune der Natur, aber traurig ist es natürlich trotzdem.
Gehen Sie zu dem nächsten Termin und dann werden Sie Gewissheit haben.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Stärke, seien Sie gewiss, daß das nicht wieder passieren muß.
Bleiben Sie positiv und hoffentlich klappt das noch mit dem vierten Kind.

Viele Grüße
Josmann

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: