menü
My Babyclub.de
Babyernährung vegan???

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Profilfoto  Gilian1983
    Kommentar vom 28.01.2015 17:32
    Bei ner Bekannten von mir im kiga hat ein Bauer äpfel vorbei gebracht.

    Eine Mutter hat ihrem Kind verboten die zu essen weil sie nicht wissen woher die Äpfel sind...
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 28.01.2015 17:37
    Oh man sowas finde ich ja echt furchtbar. Man kann es echt übertreiben. Kinder können auch gesund essen wenn sie normale Sachen essen.
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 28.01.2015 19:03
    Ja muss ja auch jeder selber wissen. Ich finde Tiere süß aber auch lecker. Könnte darauf nicht verzichten. Was soll man sonst grillen?
    Antwort
  • Profilfoto  Applebum83
    Kommentar vom 28.01.2015 20:20
    Was soll man sonst grillen?? Ok.. ich bin an der stelle raus
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 28.01.2015 20:28
    Muss ja jeder das machen was er für richtig hält. Jedem das seine
    Antwort
  • Profilfoto  lucy_babyclub
    Kommentar vom 29.01.2015 08:11
    Was man sonst grillen soll? Schon mal Maiskolben probiert, oder Austernpilze (zuvor in Olivenöl & Kräutern eingelegt), Champignons am Spieß, Paprika, Zucchini...? Hier gibts in der veganen Küche auch für Fleischfans zahlreiche gelungene Gerichte (nicht nur als Beilage ;-)

    Antwort
  • Profilfoto  lucy_babyclub
    Kommentar vom 29.01.2015 08:17
    ...eigentlich wollte ich noch was anderes zur Diskussion um Ernährung mit/ohne Fleisch beitragen.
    Ein Gedanke der bei der Diskussion um Fleisch - kein Fleisch noch nicht gestreift wurde ist das Thema "wieviel Leute in anderen Ländern leiden Hunger, damit wir unser täglich Fleisch essen können" - sprich ...ich glaube man benötigt 16kg Getreide zur Herstellung von 1kg Fleisch. Und trägt mit seinem Fleischkonsum also dazu bei, dass der Welthunger größer statt kleiner wird, da in Brasilien (und nicht nur dort) in großem Rahmen Soja zur Viehzucht anstatt Getreide zur Ernährung der eigenen Bevölkerung angebaut wird. Ich finde dies den wesentlich interessanteren Grund, auf Fleischkonsum zu verzichten bzw. diesen einzuschränken. Und auch dafür, sein Fleisch (wenn es schon sein soll) aus der Region, wenn möglich Bio, anstatt im Discounter-Regal mit namenloser Herkunft zu kaufen!
    Antwort
  • Profilfoto  Gilian1983
    Kommentar vom 29.01.2015 08:23
    Ich esse auch gerne gegrilltes Gemüse.

    Man wird hier nie auf den selben Nenner kommen...
    Antwort
  • Profilfoto  lucy_babyclub
    Kommentar vom 29.01.2015 08:28
    Das ist richtig. Ich wurde aber von meinen Eltern als bekennende Fleischesserin erzogen und habe dann einen überzeugten Vegetarier geheiratet - und mich vom Gemüse verführen lassen. Das hätte niemand gedacht und ich kann es allen nur empfehlen ;-)
    Antwort
  • Profilfoto  marienkaefer
    Kommentar vom 29.01.2015 14:25
    Ich würde mein Kind zunächst erstmal komplett ausgewogen ernähren, ohne auf irgendwas zu verzichten. Ich finde, man sollte abwarten bis das Kind selber entscheiden kann, wie es leben möchte und ihm nicht von vornherein ein bestimmtes Essverhalten anerziehen.
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 29.01.2015 14:32
    Also ich weiß ja nicht ob ich jetzt mehr Geld für biologische Fleisch ausgeben muss damit Kinder in Brasilien nicht hungern müssen. Das finde ich total übertrieben. Dann darf man ja auch kein importiertes Obst essen.
    Antwort
  • Profilfoto  Gilian1983
    Kommentar vom 29.01.2015 14:57
    Oder sich kein Duschgel mit Palmöl mehr kaufen...
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 29.01.2015 14:58
    Ja das stimmt. Und wenn wir es nicht kaufen kauft es wer anders. Die Tiere werden so oder so geschlachtet.
    Antwort
  • Profilfoto  CarinaE
    Kommentar vom 24.02.2015 11:48
    Hallo zusammen!

    Ich habe mich soeben hier neu angemeldet. Davor war ich in einem anderem Babyforum angemeldet und dort schien ich die einzige zu sein, die sich vegan ernährt. Umso mehr freue ich mich zu sehen, dass es hier scheinbar Mamis und Schwanger gibt die sich auch vegan ernähren :) :) :)

    Meine Blutwerte, Einsenwerte usw. liegen über dem Durchschnitt :) Ich möchte mein Baby später stillen. Also wird es fuer diese Zeit gut versorgt sein. Und dann später wird es natürlich vegane Kost bekommen. Wenn es mir so gut damit geht...warum sollte das bei meinen Baby anders sein :D
    Meine Eltern, meine Geschwister und ein paar Freunde leben ebenfalls vegan. Mein Kleiner Bruder ist vegan aufgewachsen und erfreut sich einer besten Gesundheit :) Ich selbst bin seit 2 Jahren vegan und davor habe ich mich 13 Jahre lang vegetarisch ernährt.

    Ich glaube das Problem ist in den Köpfen. Man hat jahrelang nichts anderes gehört wie: Fleisch macht stark. Milch ist gesund usw. Ich weiß noch wie meine Familie vor Jahren vegetarisch wurde und sogar von der Verwandschaft kritisiert wurde. Damals war das unverantwortlich. Jetzt heute ist das einfach nur der nächste Schritt. Vom vegetarischen zum veganen. Aber selbst über meinem Kopf hing am Anfang meiner Schwangerschaft das "verantwortungslos". Obwohl ich weiß das alles in Ordnung ist. Aber es ist nicht einfach das alles aus den Köpfen herraus zubekommen. Daher kann ich gut verstehen wenn viele skeptisch sind. Ich glaube man muss die Erfahrungen einfach selbst machen um zu sehen, das es bestens funktioniert.
    Klar muss man sich als Veganer gut ernähren. Aber sollte man das nicht generell? Dadurch, dass meine Familie ebenfalls vegan ist, haben wir hier einen regen Austausch an Informationen. Aber über das Internet bekommt man auch alle Infos. Diverse Blogs von veganen Müttern, wissenschaftliche Sachen usw.

    Was mich interessieren würde: ich habe zwar vor zu stillen, aber es wird bestimmt Momente geben, wo der Papa auf die/den Kleine/n aufpasst und die abgepumte Mich nicht reicht. Hat jemand Erfahrung mit Reismilch, Mandelmich usw.? Oder gibt es da etwas besseres? Ich rede nicht von Kuhmilch :D

    Vielen Dank schon mal und viele Grüße
    Carina
    Antwort
  • Profilfoto  Sissi22
    Kommentar vom 24.02.2015 13:14
    Ein Freund von mir ernährt sein Baby auch komplett vegan und es gibt keine Probleme. Es gibt einfach bei denen zuhause keine tierischen Produkte und sie müssten alles extra für das Baby kaufen, was sie nicht wollen und auch nicht sinnvoll finden. Ich weiß, dass sie auch veganes Milchpulver verwendet haben, habe mich aber nicht weiter mit dem Thema beschäftigt. Carina ich kann bei Gelegenheit gern mal fragen wie mein Freund das gemacht hat.

    Bei einem solchen Thema stellt sich mir immer die Frage, was ist eigentlich eine ausgewogene Ernährung? In Indien leben 40% vegetarier, in Taiwan 10%, in Deutschland 9%, diese Menschen, vor allem in Indien werden ihren Kindern wohl kaum Fleisch zu essen geben. Werden diese Kinder alle unausgewogen ernährt, oder haben sie durch die Ernährung mangelerscheinungen?

    Ist es nicht sogar schon so, dass ein Kind in Bayern anders ernährt wird bzw. andere Essgewohnheiten anerzogen bekommt als in Norddeutschalnd? Ist es nicht so, dass ausnahmslos alle Eltern ihren Kindern gewisse Essgewohnheiten anerziehen und jeder unter "normalem" Essen etwas anderes versteht?

    Ich denke, wenn man mal unabhängig von den eigenen Gewohnheiten und Vorstellungen auf das Thema Ernährung schaut, dann kann man gar nicht sagen, was ausgewogen, oder normal ist. Die einen essen jeden Tag Fleisch, in manchen Familien gibt es gar keinen Fisch, weil die Eltern das nicht mögen, warum kann es also nicht auch so sein, dass es bei manchen keine tierischen Produkte gibt?

    Wenn ich jetzt bei mir selbst schaue, sehe ich eine ganz andere Problematik. Grundsätzlich würde ich sagen, ich gebe meinem Kind zu essen, was ich auch selbst esse. Ich esse allerdings auch Dinge, von denen ich weiß, dass sie nicht so gesund sind. Was mach ich also? Mein Kind anders ernähren als mich selbst? Meine eigene Ernährung umstellen? Wahrscheinlich eine Mischung aus beidem..
    Antwort
  • Profilfoto  _E_V_A_
    Kommentar vom 24.02.2015 13:26
    Hallo Carina

    Ich lebe zwar nicht vergan, sondern bin nur Vegetarier, hatte aber während des stillens immer ausreichend Milch, so das auch abgepumpt immer genug da war, man kann ja auch einen kleinen Vorrat TK lagern.

    Mandelmilch wird für Kinder unter 18 Monate nicht empfohlen, dafür gibt es einige Varianten von Säuglingsnahrung auf Sojabasis.Ob
    Reismilch eine Gute Alternative ist weiß ich nicht.
    Ich habe sogar für Getreidebrei einfach meine Muttermilch genommen, und auch, ganz am Anfang den Gemüsebrei mit Muttermilch schön flüssig gemacht. Vielleicht brasuchst du ja auch gar keine Alternative...
    Antwort
  • Profilfoto  Vegana
    Kommentar vom 24.02.2015 13:56
    Eine Vegane Ernährung ist möglich aber muss geplant werden. Bestenfalls von einem Fachmann. Dem Kind müssen die Alternativen schmecken, so dass diese regelmäßig verzehrt werden. Das kann problematisch sein, da dies oft nicht der Fall ist.
    Meine Kinder essen alles. Entscheiden frei und dann sehr oft für das Vegane. Mein jüngster wird alles bekommen. Aber mit Maß und Verstand. Für den Tierschutz würde es bereits ausreichen zu reduzieren, so dass man von der Masentirrhaltung weg kommt.
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 24.02.2015 14:50
    Meinst du denn weil du vegan lebst das deswegen weniger Tiere geschlachtet werden?
    Antwort
  • Profilfoto  Vegana
    Kommentar vom 24.02.2015 15:11
    Emilia, das wäre tatsächlich der Fall. Denn wenn kein Bedarf da ist, wird auch nicht produziert
    Letztendlich kommt es einem selbst zugute. Vegan AS possible reicht auch aus. Vollwertig mit wenig tierischen Produkten ist optimal. Weg mag , so wie ich, macht es ganz vegan. Ich stille auch und treibe viel Sport. Meine Blutwerte sind top und ich fühle mich toll. Mein Sohn und ich haben reine Haut. Das in veggie Zeit nicht so gewesen. Der Kleine hat keinen Kopfgneis, wie seine Geschwister damals.
    Auf Nährstoffe achten muss Jeder. Auch bei "normaler" Kost gibt es kritische Nährstoffe. Vegsn ist nicht weniger oder mehr gesund als anderes. Vollwertig und ausreichend an allen Nährstoffen muss es sein. Wie man das erreicht ist letztlich egal.
    Ich mag meinen Kids nichts vorenthalten. Und werde dem kleinen alles mal geben..
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 24.02.2015 15:24
    Ja das muss ja auch jeder für sich selber wissen. Aber ich glaube nicht das nur weil du vegan lebst deswegen weniger Tiere geschlachtet werden.magst du denn kein Fleisch vom Geschmack oder weil es deswegen sterben muss?
    Antwort
  • Profilfoto  Vegana
    Kommentar vom 24.02.2015 16:11
    Mir persönlich geht es mit veganer Kost wesentlicher besser. Das es auch gut fur die Umwelt ist, ist ein toller Nebeneffekt. Fleisch mochte ich noch nie.
    Antwort
  • Profilfoto  _E_V_A_
    Kommentar vom 24.02.2015 16:21
    Aber natürlich Emilia ! Wenn ich kein Fleisch kaufe sinkt die Nachfrage, also wird weniger produziert. Natürlich macht ein einziger Vegetarier/Veganer nicht den Riesen Unterschied, aber jeder einzelne zählt!
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 24.02.2015 16:29
    Wenn man kein Fleisch mag macht es ja Sinn sich vegan zu ernähren.Aber es gibt ja auch Leute die vegan leben obwohl sie Fleisch eigentlich lecker finden.
    Antwort
  • Profilfoto  Emilia239
    Kommentar vom 24.02.2015 18:23
    Das muss ja auch jeder selber wissen was er mit seinem Gewissen vereinbaren kann und was ihn Glücklich macht. Ich werde auch in Zukunft nicht auf Fleisch verzichten da ich es gerne esse.
    Antwort
  • Profilfoto  CarinaE
    Kommentar vom 24.02.2015 19:08
    Hallo :)

    An Sissi: Das wäre toll! Dadrüber würde ich mich sehr freuen.
    Du hast recht ohne konkret zu werden ist es schwierig weil jeder was anderes unter" normal" oder gesund versteht. ich könnte erzählen was ich so esse. Vielleicht ist das dann eine gute Ausgangssituation. Ich hoffe das ist von Interesse :D

    Morgens mach ich für mich und meinen Freund einen schnellen Smoothie. Da kommt dann eine Banane, ein Apfel, Chiasamen, und Spirulina rein. Absoluter Power Smoothie in schnell. Den nehme ich mit auf die Arbeit. Wenn ich dann noch zeit habe mach ich mir ein Brot mit Gurken, Tomaten oder veganem Aufstrich, ein Müsli oder einfach noch eine Banane. Im Büro hab ich immer Bananen, Äpfel und Nüsse liegen. Falls ich zwischendurch Hunger bekomme oder ich mach mir grad Müsli oder Couscous. Aber nur wenn ich es gar nicht mehr aushalten kann. Den Smoothie trinke ich den ganzen vormittag über. das sind so 4 Gläser. Das ist eine ganz schöne Bombe. Wer weiß was in Chiasamen und Spirulina drin ist wird mir beipflichten:D Dann vormittags gibt's von meiner Mama einen frischen Smoothie. Ich hab das Glück, das ich bei meinen Eltern arbeite und da werde ich ein bisschen mitvesorgt:) Dort ist dann meist Avocado, Bananen, Äpfel, Birnen, Mango, Salat oder geeignetes Gemüse, Zitrone, Mandelmilch....je nach dem was für eine Art Smoothie es werden soll. Mittags gibt es dann meistens einen Salat. Oder es ist noch was vom Vortag über. Daheim abends koche ich selbst. Ich hab viel Sport vor der Schwangerschaft gemacht. Jetzt eher moderat. Mein Freund trainiert weiter und dann gibt es abends viele Kohlenhydrate in Form von verschiedenen Getreidesorten, Dinkelnuddeln, Kartoffeln, aber auch einfach mal Linsensuppe mit Pfannkuchen. Selbstgemachte Pizza. ja, ...das wird jetzt zu lang...Viel Gemüse immer dabei. Und dann noch einen Spirulinashake. Aber den brauch ich momentan nicht weil ich nicht im Training bin. Jetzt in der Schwangerschaft esse ich mehr Nüssen. Und trinke auch eisenhaltige Getränke. Keine Ahnung ob ich das brauch, aber die schmecken einfach Sau lecker!!!!
    Zwischendurch gibt's immer mal was von meinen Eltern oder Geschwistern. Oder ich mach was. Wie z.b. Selbstgemachte Powerriegel :D oder Desserts. Brot Backen wir selber. Kartoffeln, Möhren und Obst bauen wir auf dem Feld zusammen selber an. Dieses Jahr kommt noch mehr dazu. So ist zumindest der Plan. Und das Gemüse von meinen Eltern kommt größtenteils aus dem eigenen Garten. Außer jetzt gegen Ende Winter wo das Wintergemüse schon geerntet ist, da wird dann auch vom Biohändler gekauft. Daheim koche ich auch nur vom Biohändler. Und ich trinke viel Wasser.

    Ich hab ziemlich schnell zugenommen seit ich nicht mehr so viel Sport mache. Ich muss eher aufpassen, dass ich weniger esse:D
    Ich würde sagen, dass das schon sehr gesund ist. Omega 3 gibt's in Leinsamen oder in meinen Powerriegeln:D Vitamin B12 (wen das interessiert bitte einfach mal googlen wie das Vitamin entsteht. Sehr interessant) stellt mein Körper selber her, da wir ungespritztes Gemüse und Obst essen. Vitamin D gibt mir die Sonne. Mir fällt sonst grad nichts mehr ein:)

    Zu Eva: Danke für die Tipps. Ich hab noch gar nicht so weit gedacht! :D Vielen Dank!!! ich denke genauso werd ich das auch machen:)

    Zu Vegana wollte ich fragen: was meinst du mit veganen Alternativen die Kindern nicht schmecken? Mein Problem alternative Kuhmilch hat sich geklärt. Mir fallen jetzt persönlich keine Sachen ein, die ich noch ersetzen würde. also zum Beispiel esse ich kein Soja. Oder keine Fertigprodukte. Meinst du damit Bratlinge oder vegane Würstchen und so was? Ich glaub damit hatte ich dann kein Problem weil ich sowas selber auch nicht esse :D

    An Amorphis :) Ich finde deinen letzten Beitrag klasse und ich finde es auch toll das ihr überhaupt einen Kompromiss gefunden habt. Hin und wieder tierische Produkte zu essen macht dem Körper nicht aus. Zumindest gesundheitlich. Zumindest soweit ich weiß.
    Mein Freund ist Fleisch. Darf er natürlich :D er hat sich dazu entschieden daheim auch vegan zu essen. So wie ich. Ich glaub das ist wohl das bequemste :D aber darüber bin ich sehr froh. Auch das er in das vegane so viel Vertrauen hat, dass er keine Probleme damit hat wenn später unser Kind auch vegan ernährt wird. Ich Kauf manchmal Milchprodukte wie Reismilch. Weil er hin und wieder gerne sowas isst oder Pudding. Wenn unser Baby später alt genug ist und wie der Papa Reismilch essen will dann soll's eben so sein.

    Zu emilia: Der Absatz von Mc Doof ist in den USA um 5% gefallen. Wir reden hier von 7 Milliarden Euro. Deutsche Zahlen weiß ich leider nicht. Aber wenn man bedenkt, dass Amerika 99 % ihrerseits Fleisches aus der Massentierhaltung bekommt und Deutschland bei 98% liegt und deutlich bewusster lebt, dann könnte es im Verhältnis mehr sein.
    Hier einer von vielen Artikeln:

    http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/fast-food-warum-coca-cola-und-mcdonald-s-schrumpfen,10808230,28815036.html

    Und genau das sind Erfolge, die man messen kann. Abgesehen von den persönlichen. Es soll ja nicht jeder Veganer werden. Ich sehe die Veganer und mich damit auch, gerne als die Hippies von heute :D Krasse Aktionen, in dem Fall Massentierhaltung, lösen "krasse" Reaktionen aus. Das ist ganz normal. Vegetarisch zu leben finde ich toll. Oder Fleisch nur einmal die Woche. Hauptsache reduzieren.
    Es wird sich viel ändern die nächste Zeit. Deutschland ist DAS Schlachtland. Weil es so günstig bisher war hier zu schlachten. Durch Billiglöhne usw. Mit dem Mindestlohn wird das Fleisch teuerer. Wenigsten eine gute Sache :D Und da viele Schlachtungen dann ins Ausland verlegt werden kommen noch mal Transport kosten und und und dazu.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article118425725/Deutschland-ist-Europas-Schlachthaus.html

    Wenn TTIP durchgesetzt wird, wird es noch mehr Müll in unserem Essen geben. Immer mehr Menschen werden sich dann Gedanken machen.


    Und zu guter Letzt: der folgende Link führt zu einer Homepage, die mich sehr inspiriert hat. Für alle veganen Mamis und werdenen Mamis:) Dort schreibt eine vegane Mutter über ihre Erfahrungen während derSchwangerschaft bis hin zum Kindergarten.

    https://veganschwanger.wordpress.com/

    In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Abend! Ich habe heute viel zeit gehabt :D

    Antwort
Seite 2 von 4
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Foren durchsuchen
Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Schattenbild Community-Mitglied ohne Profilfoto
    Übungszyklus: 14
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern