my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwanger mit 50

Antworten Zur neuesten Antwort

  • marikai
    Juniorclubber (39 Posts)
    Eintrag vom 05.10.2017 13:37
    Was haltet ihr davon, wenn manche Frauen noch mit 50 schwanger werden? Abgesehen von den Risiken finde ich es nicht gut, wenn das Kind dann so eine alte Mutti hat....
    Antwort
  • Lou89
    Powerclubber (65 Posts)
    Kommentar vom 05.10.2017 14:19
    Das ist doch jedem selbst überlassen. Ich finde nicht, dass andere darüber urteilen dürfen! Das geht niemanden außer die Eltern selbst etwas an!
    Antwort
  • Biene428
    Powerclubber (55 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2017 10:40
    Ich schließe mich da vollkommen der Meinung von Lou89 an. Keiner hat das Recht sich da einzumischen. Man kennt die Geschichte der jeweiligen Familie nicht und warum soll eine 50jährige mit großem Kinderwunsch nicht das Recht haben, sich den zu erfüllen. Nur weil es für Andere nicht "normal" ist?
    Antwort
  • Dunda28
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 06.08.2018 07:33
    Hallo
    Ich finde deine Meinung zu deiner Verwandten nicht ok. Es ist ihr Leben.
    Und allgemein hier rein gesagt nichts ist unmöglich.
    Meine Cousine hat 4 Kaiserschnitt, Bandscheiben op durfte nicht mehr schwanger werden. 5 Kinder 1 Windei, eine Totgeburt im 6 Monat. Bei einem Kind drei Monate normale Blutungen.
    Ich hatte Nabel Schnur Vorfall ( 1 : 10000)
    Meine Tante mit 58 Zwillinge.
    Meine Oma 15 Kinder. Das jüngste mit 46 Jahren bekommen. Dieses war 30 als oma starb. Also mir beiden Beinen im Leben.
    Das Lebens durchnitts alter hat sich erhöht.
    Und nachgewiesen ist das späte SSW und Kinder das Leben verlängern.
    Soll jeder selbst entscheiden
    Antwort
  • annabellaa
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 10.04.2019 11:47
    mit Alter, die Chancen sich verringern. die Anzahl der Eizellen mit jedem Jahr allmählich verringert wird, und zu 45 Jahren bleibt praktisch nicht.ich habe viel Literatur gelesen,dass diese Problem mit Hilfe Eizellspende entscheiden werden kann.
    bei Frauen über 40 Jahren häufiger als bei jüngeren treten gesundheitliche Komplikationen während der Schwangerschaft, dies gilt insbesondere für Diabetes und Bluthochdruck, die sind im Allgemeinen charakteristisch für ältere Menschen.jetzt sehr viele Paare,die mit dem Problem konfrontiert, ein Kind zu haben. in Jungen Jahren hat viele Probleme mit der Gesundheit,geschweige denn ü 40. aber heutige Tendenz der Frauen nach vierzig Jahren den Geburt das Kind mit jedem Jahr wächst.
    Eine 40-50 jährige Schwangere hat ein doppelt so hohes Fehlgeburtsrisiko wie eine 20Jährige.
    Die besten Erfolgsaussichten bietet die IVF. Hierbei findet die Befruchtung der Eizelle im Reagenzglas statt.Dazu werden der Frau gesunde Eizellen entnommen, in eine Nährlösung gegeben und mit dem Samen des Partners befruchtet.Die älteste Frau,im Alter von 66 Jahren hatte die künstliche Befruchtung in der Ukraine gemacht. Jede einzelne Frau die Schwangerschaft ganz unterschiedlich erfährt und wahrnimmt, ganz gleich wie dass Kind gezeugt wurde. Resultat war erfolgreich.Diese Methode der medizinisch assistierten Fortpflanzung ist für Frauen vorgesehen, die Schwierigkeiten haben, mit ihren eigenen Eizellen schwanger zu werden.
    Antwort
  • kammilla
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 22.10.2019 13:57
    Spät schwanger zu werden und erst mit 40-50 ein Kind zu bekommen, bedeutet jedoch nicht nur ein höheres Risiko für eine Fehlgeburt. Ein weiteres Problem ist, dass schon ab Mitte 30 die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht ist, dass das Kind einen Gendefekt hat. Sehr oft mit Überschreiten des 40.-45. Lebensjahrs kommt es bei vielen Frauen zu einer Häufung von Zyklusstörungen. Für Frauen in ihren 40ern, gibt es sehr gute moderne Möglichkeit-Eizellspendeprogramm. Ja natürlich, in vielen Fällen bleibt eine künstliche Befruchtung unvermeidlich. Im Vergleich zum normalen Geschlechtsverkehr, sind ihre Chancen ziemlich hoch.
    Grund dafür ist das exakte Timing. Bei rund mehr der Hälfte aller Paare führt die künstliche Befruchtung zu einem Kind. Jedoch beeinflusst nicht immer zum Beispiel das Alter die Erfolgsrate.
    Eine Möglichkeit für die Frau doch noch das Glück einer Schwangerschaft zu erfahren, die Eizellspende!!!die einzige Klinik in Europa, die ein Behandlungsprogramm anbietet, die eine Lebensgeburt nach Eizellspende garantiert http://www.leihmutter-schaft.de/.
    Auch mit über 40 Jahren kann eine Schwangerschaft völlig ohne Komplikationen verlaufen und ein gesundes Baby heranwachsen. Heute hat man eher als früher die Möglichkeit, sich den perfekten Zeitpunkt für das erste Kind auszusuchen.
    Antwort
  • ARMINNA
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 08.11.2019 11:54
    Viele Paare verschieben das Thema Kinder aus gut nachvollziehbaren Gründen auf eine spätere, ruhigere Phase ihres Lebens. Weichen Paare ins Ausland aus, erfolge die Spende in der Regel anonym. Weder Eltern noch Kind hätten so die Chance, jemals zu erfahren, wer die genetische Mutter sei. Für viele Frauen bedeutet eine späte Schwangerschaft die Erfüllung eines sehnlichen Kinderwunsches. Allerdings nehmen sie auch hohe körperliche Belastungen auf sich. Wie,als Variante,die Reproduktionsmedizin hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und daher empfiehlt es sich vor allem Paaren über 40. Die Medizin hält einige Alternativen für künstliche Befruchtungen bereit. Deshalb, je früher eine Therapie beginnt, desto realer positive Ergebnisse zu haben werden. wenn eine Frau nach 40 Jahren nicht innerhalb eines halben Jahres zu schwanger werden kann, sollte eine Frau einen Facharzt aufsuchen. In diesem Zentrum für Reproduktionsmedizin bieten sie individuelle Diagnostik und Behandlung unerfüllten Kinderwunsches.Heute ist immer häufiger das Problem der Unfruchtbarkeit.Eine große Anzahl von Paaren auf der ganzen Welt, darunter auch in Deutschland, bedarf bei der Anwendung der Methoden der assistierten Reproduktion.
    Antwort
  • Ritta7
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 25.11.2019 11:45
    doch ja,das ist realldie Wahrscheinlichkeit, auf natürlichem Weg schwanger zu werden, nimmt ab dem 30. Lebensjahr kontinuierlich ab und geht nach dem 45 Lebensjahr in Richtung null Prozent. heute so oft viele Paare verschieben das Thema Kinder auf eine spätere, ruhigere Phase ihres Lebens. doch vllt Sie können Eizellspende machen werden. so schlecht in Deutschland das vollständige Verbot von Eizellspenden. weichen Paare ins Ausland aus, erfolge die Spende in der Regel anonym. weder Eltern noch Kind hätten so die Chance, jemals zu erfahren, wer die genetische Mutter sei. die Gründe für einen späten Kinderwunsch sind verschieden, viele Frauen wollen erst beruflich durchstarten und sich selbst verwirklichen, bevor sie an die Familienplanung denken. ich denke, zuerst der der richtige Mann für ein gemeinsames Baby tritt erst später ins Leben. nachteil, ab Mitte 30 sinkt die Hormonproduktion und damit die Wahrscheinlichkeit, in jedem Zyklus einen Eisprung zu bekommen. das bedeutet, es kann länger dauern, bis Sie schwanger werden. werden Sie auf natürlichen Weg nicht schwanger, ist gegebenenfalls medizinische Hilfe notwendig. Frauen über 35 Jahren wird bei ausbleibendem Kinderwunsch empfohlen, nach einem halben Jahr den FA aufzusuchen.
    Antwort
  • Anksunamun
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 25.11.2019 23:37
    Genau so ist es.
    Antwort
  • AFINNA
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2019 13:56
    immer die Fruchtbarkeit von Frau und Mann ist ein überaus komplexes Thema. es gibt viele verschiedene Aspekte, die sich auf die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit auswirken. Hat eine Frau das 40. Lebensjahr überschritten , so sinkt die Wahrscheinlichkeit auf den eigenen Nachwuchs noch einmal deutlich. Eine gesunde Frau im mittleren Alter hat in einem normalen Zyklus eine Chance von etwa 20 Prozent, dass es klappt. je älter eine Frau wird, umso kleiner wird diese Zahl. Generell sagt man, Paare mit aktivem Kinderwunsch werden statistisch gesehen innerhalb von sechs bis zwölf Monaten schwanger. wenn nach einem Jahr nichts passiert ist, lohnt es sich, medizinischen Rat zu suchen. Die Ukraine ist eines der wenigen Länder, wo die Auswahl des Geschlechtes eines zukünftigen Kindes mittels genetische Präimplantationsdiagnostik gesetzlich erlaubt ist. Mit diesem Verfahren ist es möglich, nicht nur das Geschlecht des zukünftigen Babys zu wählen, sondern auch sich gegen Geburt eines Kindes mit genetischen Störungen versichern. in der Ukraine, die meisten Patienten waren die Ausländer, es gab viele deutsche Paare auch. Die Klinik für Reproduktionsmedizin hatte hunderten Paaren geholfen, die bereits hatten die Hoffnung auf das Kind verloren.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.