my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Ü 40?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Viviend
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Eintrag vom 27.07.2018 11:50
    Hallo gibt es hier Mütter oder schwanger über 40 ?
    Freue mich auf Nachricht von Müttern diesbezüglich 40 schwanger sind oder waren...,:-)
    Antwort
  • Viviend
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2018 15:06
    Danke für die Antwort.., aber suche jemanden der ü 40 ist und schwanger zum Austausch...
    Antwort
  • Nicole240375
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 27.07.2018 16:49
    Hallo☺

    Ich bin 43 jahre alt und bin im 6 Monat schwanger
    Habe schon 2 große Kinder im Alter von 18 und 16 jahren😀

    Und muss sagen es geht mir sehr gut..dachte es würde schwer sein in dem alter noch ein Baby zu bekommen
    Aber nein es geht mir super😊
    Antwort
  • Viviend
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2018 16:52
    Hallo das mach mir Mut bin erst in der 6 Woche doch der Schock und die Angst die einem vom Umfeld gemacht werden sind echt schlimm. Habe auch schon 2 große Kinder 22 und 16 ... hoffe bei mir wird es auch so gut wie bei dir 👍
    Antwort
  • richanna
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2018 15:23
    Ja,das ist real,aus den unterschiedlichsten Gründen erfüllen sich immer mehr Frauen ihren Kinderwunsch heutzutage erst nach dem 30. oder sogar 40. Lebensjahr. Aus medizinischer Sicht besteht überhaupt keine Veranlassung, Frauen allein aufgrund ihres Alters von einer Schwangerschaft abzuraten.
    Aber manchmal, ältere Schwangere achten häufig besser auf ihre eigene Gesundheit und die des Kindes.! Dank dem Fortschritt der Reproduktionsmedizin,jetzt ist es nicht in hohem Grade ein schreckliches Problem.
    So, dass eine Schwangerschaft über 40 ist völlig in Ordnung!!Die Medizin kann Paaren mit Kinderwunsch helfen, diesen zu erfüllen. Das ist real,vielen Frauen, die Probleme haben, schwanger zu werden, kann durch medizinisch unterstützte Reproduktion geholfen werden. Durch ärztliche Untersuchungen kann geklärt werden, aus welchen Gründen bisher kein Kind entstanden ist. In vielen Fällen können medizinische Techniken eingesetzt werden, um die Chancen auf eine Schwangerschaft beträchtlich zu erhöhen.
    Über 75% der Patienten können wir dank modernster Reproduktionsmedizin zu ihrem ersehnten Kind verhelfen.Die verschiedenen Methoden und Verfahren der modernen Reproduktionsmedizin bieten Paaren mit Kinderwunsch und werdenden Eltern neue Möglichkeiten.Schwangerschaft in jedem Alter hat seine Vorteile und Nachteile.Für viele Paare ist die Reproduktionsmedizin die einzige Chance auf Nachwuchs. Die leistungen der modernen Medizin ermöglichen den Menschen mit der verletzten reproduktiven Funktion die Kinder zu haben.
    Antwort
  • DaybyDay
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 18.12.2018 17:53
    Hallo zusammen, bin 42 und auch schwanger (6. Woche) Habe noch keine Kinder. Wollte eigentlich immer Kinder haben nur halt nicht so spät😳
    Antwort
  • Kaffeemops83
    Superclubber (363 Posts)
    Kommentar vom 18.12.2018 18:45
    Hallo, schau doch mal ins Ü35 Hibbelforum. Dort gibt es auch einen privaten Club, wo die schwangeren älteren Semester sich austauschen.
    Vielleicht ist das ja was für dich. Und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)
    Antwort
  • DaybyDay
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 19.12.2018 19:15
    Danke für die Info 😊
    Antwort
  • MARIA989
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 22.10.2019 11:39
    heute ist es keine Seltenheit mehr, dass Frauen mit 40 oder später ihr erstes Kind bekommen-doch je älter die Mutter ist, desto mehr Risiken birgt die Schwangerschaft. natürlich, die Anzahl der reifenden Eizellen im Eierstock verringert sich. ebenso ist die natürliche Zellalterung eine Ursache, die auch die Eizellen betrifft. im Gegensatz zu Spermien, die regelmäßig neu gebildet werden, sind die Eizellen schon seit der Embryonalzeit in uns Frauen vorhanden und werden mit uns älter. trifft also ein Spermium auf eine ältere Eizelle, kommt es sehr häufig zu einer Fehlbefruchtung, der Embryo nistet sich dann nicht ein. Ebenso entwickeln sich Embryonen im Laufe der Schwangerschaft nicht normal weiter, daraus resultieren eine hohe Abortrate und eine niedrige Geburtenrate.Wichtig aber dabei ist, dass das biologische Alter einer jeden Patientin individuell ist und es durchaus unter Einbeziehung der Tatsachen Hoffnung gibt. die Prognose auf einen Schwangerschaftseintritt kann mit bestimmten Untersuchungen besser eingeschätzt werden. Frauen, die mit 40plus aufgrund eines Kinderwunsches zu FA kommen, müssen sehr realistisch sein im Hinblick auf das, was die Reproduktionsmedizin leisten kann, zumindest in Bezug auf ein genetisch eigenes Kind.
    Antwort
  • ellvira
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2019 13:00
    Wirklich, die weibliche Fruchtbarkeit erreicht den Höhepunkt auf 20-25 Jahre und dann beginnt zu sinken. Mit den Jahren altern die Eizellen ,und ihre Anzahl wird deutlich reduziert. Auch, wenn für die Familiengründung der richtige Partner fehlt oder Paare unsicher sind, was den richtigen Zeitpunkt für ein Baby betrifft, wird mit dem Kinderkriegen gewartet. Parallel nimmt die Anzahl der Eizellen im Laufe der Zeit ab und es findet nicht mehr in jedem Zyklus der Frau ein Eisprung statt. Stress und Belastung im Beruf wirken sich ebenfalls negativ auf die Fruchtbarkeit von Frau und Mann aus. Zu einer späten Schwangerschaft kommt es zwar in den meisten Fällen auf natürlichem Wege, aber auch Fruchtbarkeitsbehandlungen oder künstliche Befruchtung verhelfen immer häufiger zum Wunschkind. Heute ist es nicht mehr ungewöhnlich, wenn Frauen über 40 noch Mütter werden. Theoretisch ist-häufig mithilfe der Reproduktionsmedizin -eine Schwangerschaft bis 50 Jahre möglich.Ist ein starker Kinderwunsch mit über 40 Jahren noch immer nicht erfüllt, sollte das Paar sich an ein Kinderwunschzentrum wenden. Dort werden Sie über die richtige Ernährung bei einer späten Schwangerschaft informiert und erhalten wertvolle Tipps und Hilfe bei der Realisierung Ihres Traums.
    Antwort
  • ARAKSSIA
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2019 15:00
    heute ist es nicht mehr ungewöhnlich, wenn Frauen über 40 noch Mütter werden. Natürlich, ab einem Alter von 40 Jahren steige die Komplikationsrate deutlich an. Unter 40 hat man seltener mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nach Jahren und Jahrzenten der Verhütung mit der Pille müssen viele Frauen ihren natürlichen Zyklus erst kennenlernen. Spezialisten sind sich einig- Frauen, die spät Mutter werden wollen, sollten ihre Fruchtbarkeit rechtzeitig überprüfen lassen. So lässt sich klären, ob natürliche Familienplanung für Dich geeignet ist oder ob es erst mit einer Kinderwunschbehandlung klappt. Besonders im fortgeschrittenen Alter ist Unfruchtbarkeit ein Paarproblem. Unabhängig vom Alter tragen aber auch die körperlichen Voraussetzungen und der Lebenswandel beider Partner zur Wartezeit auf das Baby bei. Heute hat man eher als früher die Möglichkeit, sich den perfekten Zeitpunkt für das erste Kind auszusuchen. Für Frauen in ihren 40ern, gibt es sehr gute moderne Möglichkeit-Eizellspendeprogramm. Die moderne Medizin bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie sie Paare mit Kinderwunsch unterstützen kann. Dank moderner Untersuchungsmethoden kann die Diagnose - wenn daran gedacht wird - sicher gestellt und eine entsprechende Behandlung eingeleitet werden.
    Antwort
  • ARAKSIA
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 16.11.2019 11:00
    ja,richtig, viele Frauen wollen deswegen erst später schwanger werden, weil sie zuerst dem Beruf den Vorrang geben -mit 25 stecken viele noch in der Ausbildung und danach soll erst noch einige Jahre Geld verdient werden und es wird an der Karriere gebastelt. Je älter eine Frau wird, desto geringer ist die Chance, dass sie schwanger wird. Die spontane Schwangerschaftsrate zwischen dem 20. und 25. Lebensjahr beträgt 30 Prozent. Das bedeutet, dass von 100 Paaren, die ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten, 30 Frauen schwanger werden. Und die Möglichkeit, schwanger zu werden, nimmt bereits ab dem 30. Lebensjahr langsam, aber sicher ab. Biologisch gesehen ist nämlich die Zeit mit Anfang 20 die beste, um Nachwuchs zu bekommen.
    Eine künstliche Befruchtung kann natürlich auch infrage kommen. so oft, dass weniger Eizellen produziert werden und es deswegen oftmals einfach länger dauert, bis sich eine Schwangerschaft einstellt. Für jedes Jahr, das Du danach alterst, sinkt die Wahrscheinlichkeit aber enorm. Schwanger mit 45 zu werden, ist daher auf natürlichem Wege fast unmöglich. Wer gerne noch ein Kind bekommen möchte, wird sich sicher bald zu einer Fruchtbarkeitsbehandlung entschließen, um die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.