my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
ICSI NR 3 - Ratlos - Bitten um Tipps

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Julia_27
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 07.11.2018 19:44
    Guten Abend Zusammen,




    Vielleicht könnt ihr uns ein paar Gute Tipps geben, vielen dank vorab :)


    Es gibt so viele Frauen die das für ein Tabu Thema halten.
    Was ich überhaupt nicht verstehen kann den es gibt Tausende Paare die auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können!

    Zu mir

    Ich heiße Julia, bin 27 Jahre alt.
    Seit 1 1/2 Jahren Verheiratet mit meinem Mann Tobias der 31 Jahre alt ist.

    Vor 3 1/2 Jahren haben wir angefangen unseren Kinderwunsch in die Tat um zu setzten.. Fruchtbare Tage ausgerechnet, Temperatur gemessen, Ovulations Tests gemacht. Alles ohne Erfolg...leider!

    Nach 1 Jahr habe ich mir natürlich schon den Kopf darüber zerbrochen warum es bei uns nicht klappt.. und bat meinen Mann sich beim Arzt mal untersuchen zu lassen.. Fand er anfangs nicht so toll aber hat es dann mir zu liebe gemacht!

    Nach etlichen Untersuchungen bei meinem Mann kam raus das er zu langsame Spermien hat und wir so auf natürlichem Weg fast unmöglich Schwanger werden können! Also riet man uns in eine Kinderwunsch Klinik zu gehen um dort eine Beratung einzuholen.

    Wir haben uns dann letztendlich für die KIWU Klinik in Wiesbaden entschieden.
    Nach einem sehr langen Beratungsgespräch hatten wir uns dafür entschieden diesen Schritt mit der KIWU Klinik zu gehen!
    Also machten wir verschiedene Tests und entschieden uns für die ICSI Methode..

    Meine Behandlung:
    Am 26.02.2018 (mein 2. Zyklustag) ging meine Hormon Therapie los, ich musste mir 8 Tage lang mit dem Pen Ovaleap 125mg und zusätzlich ab dem 6. Zyklus Tag Fertigspritzen mit Orgalutran 0,25 mg spritzen.
    Durch die spritzen hatte ich eine sehr starke Überstimulation, mit Krankenhaus Aufenthalt..
    Ich sah aus als wäre ich im 6-7 Monat Schwanger (die Leute sprechen einen darauf an und fragen ob man Schwanger ist)
    Am 9. Zyklus Tag gab ich mir dann die Auslöse Spritze.
    Am 12. Zyklus Tag hatte ich dann die Punktion mit Vollnarkose!

    Bei der Punktion konnten 22 Eizellen entnommen werden.. WOW dachte ich mir, kein Wunder das ich solche Schmerzen hatte und so einen aufgeblähten Bauch.

    Von den 22 Eizellen waren 15 Eizellen brauchbar ,von 15 Eizellen wurden die 9 Besten raus gesucht.
    11 Eizellen wurden letztendlich befruchtet!

    Am 08.03.2018 hatte ich die Einsetzung der befruchteten Eizellen..
    Wir hatten uns für 2 befruchtete Eizellen entschieden da wir früher oder später sowieso 2 Kinder möchten und auch nichts gegen Zwillinge hätten.
    Und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft einfach etwas größer ist!
    Man, waren wir aufgeregt.. aber du kennst das ja selbst.

    Die anderen 9 befruchteten Eizellen hatten wir einfrieren lassen ohne wirklich zu wissen was das bedeutet, weil man es uns nicht richtig erklärt hatte..
    (Qualität verschlechtert sich, keine 50 %ige Kostenübernahme der KK..)

    2 Wochen warten kamen mir vor wie eine halbe Ewigkeit !!!
    Ich musste auf Grund der Überstimulation bis zu 3 l trinken am Tag und viel Eiweiß zu mir nehme, na zum Glück hat mein Mann einen ganzen Schrank voll mit verschieden Eiweiß Sorten wegen seinem Fitness Wahn..
    Ich durfte nicht Arbeiten in den 2 Wochen.. Die Zeit ging überhaupt nicht um..
    Ab der Einsetzung musste ich mir täglich Clexane 40mg spritzen! (Die brannten immer wie Feuer) !!!
    Plus ich hatte noch ein Vaginalgel (Progesteron)

    Nach 2 ewig langen Wochen hatte ich endlich den Termin zum Bluttest für den SST..
    (Ich muss gestehen ich habe vorher heimlich zuhause getestet weil ich einfach nicht mehr warten konnte..
    1. SST negativ (Tag 10 nach Einsetzung) ich redete mir ein es sei noch zu früh gewesen..
    2. SST positiv !!! (Tag 12)
    3. SST positiv !!! (Tag 12)
    4. SST positiv !!! (Tag 13)
    5. SST positiv !!! ich habe nach jeden positiven Test am Tag drauf direkt 2 weitere gemacht, ich konnte es einfach nicht glauben… Meinem Mann hatte ich dann auch voller Freude gebeichtet das die 5 SST positiv sind.. Wir waren Überglücklich !!)

    Zurück zum Bluttest für den SST.. mein Blut war abgegeben und ich fuhr nach Hause.
    Gegen 14 Uhr sollte uns der Anruf erreichen mit dem Ergebnis..
    Das waren die 6 längsten Stunden meines Lebens!

    14.10 Uhr mein Handy klingelte.. Mein Mann ging dran, ich war zu aufgeregt..
    Unsere Ärztin hat schon so verdächtig ruhig besprochen.. da war es mir schon klar.. Mein HCG Wert war zwar ausreichend für eine SS aber nicht so hoch das es 100% sicher bestätigt werden konnte von ihr..
    Sie bat mich in einer Woche nochmal zum Bluttest zu kommen und weiter das Hormon Progesteron zu mir zu nehmen..

    Die Woche drauf, ich hatte kein gutes Gefühl.. was dann auch Ihr Anruf bestätigte.. der Wert war gesunken.. ich bin in Tränen ausgebrochen, ich war so enttäuscht..
    Medikamente alle abgesetzt 2 Tage später bekam ich meine Blutung!

    08.03.2018  Versuch 1 negativ (Befruchtete Eizellen A Qualität)
    21.08.2018  Versuch 2 Kryotransfer negativ (von 9 eingefroren Eizellen waren nur noch 2 Stück brauchbar mit B und C Qualität)


    Meine Behandlung startet heute am 07.11.2018 wieder von neu..
    Alles von vorne.. Eizellen Vermehrung, Punktion und Einsetzung..

    Habt Ihr auf bestimmte Sachen geachtet in den 2 Wochen nach der Einsetzung?
    Ernährung oder Homöopathische Medikamente??
    Habt Ihr sehr viel gelegen?
    Würde mich total über ein paar Antworten und ein paar Tipps freuen!!


    Mit ganz Lieben Grüßen

    Julia






    Antwort
  • Babywunsch80
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2018 11:53
    Hallo Julia,

    wir sind auch in der Kiwu Klinik in Wiesbaden. Ich bin aktuell in meinem 1. ICSI Versuch und gehe am Freitag zur Punktion. Ich bin auch schon sehr aufgeregt, wie das ganze laufen soll. ich habe aber ganz andere Mengen und Mittel bekommen für die Stimulation. Denke das wird vielleicht aufgrund meines Alters sein.

    Bei meinem Mann sind auch die Spermien zu langsam, deswegen die ICSI.

    Für eine Kryo hatten wir uns aufgrund der Kosten entgegen entschieden. Da es ja noch 2 voll bezahlte Versuche sowie der evtl 4 Versuch wo der Staat nochmal 80 % dazu gibt. Das ist wohl ein neues Gesetzt in Hessen seit 2018.
    Antwort
  • IVFSandra
    Superclubber (431 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2018 15:08
    Hallo,

    Für mich war Osteopatie vor dem Einsetzen ganz gut. Da wird alles etwas entspannter. Ich nehme auch q10 und Vitamin D, Zink und noch was, Deservatrol oder so (vergessen), zum Eilein pimpen. Ebenfalls vor der ICSI. Beim zweiten Versuch war ich in den Bergen, das würde ich nicht mehr machen. Sonst hab ich alles wie immer gemacht.
    Antwort
  • Anjia
    Superclubber (329 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2018 20:36
    Hallo Julia,
    Ich habe darauf geachtet normal weiter zu leben und mich so wenig zu Stressen wie Möglich. Kein Test, vor dem Termin in der Klinik zum Beispiel. Und die 20% Wahrscheinlichkeit im Blick haben. Es ist kein Unglück wenn eine Behandlung negativ ausfällt, sondern Glück wenn es positiv ausgeht. So war meine Einstellung.
    Was ich nicht mehr tun würde, wäre mir zwei Eizellen einsetzen zu lassen. Dabei geht es mir nicht darum, dass ich mir das Leben mit Zwillingen nicht vorstellen könnte. Sondern darum, dass es immer eine Risikoschwangerschaft mit Zwillingen ist
    Antwort
  • Babywunsch80
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 14.12.2018 08:26
    Hallo zusammen,

    nochmal eine kleine Info, ihr wisst das in Hessen der 4 Versuch seit 15.06.2018 anteilig bezuschusst wird vom Land. Unsere Kiwu hat ein Broschüre von Regierungspräsidium Gießen ausliegen.

    Wenn noch jemand fragen hat, ich habe den Flyer vorliegen.
    Antwort
  • pokeer
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2019 00:40
    Du solltest einfach abwarten. Ich hatte an PU+15 einen Wert von 89 und wenn man das mal hochrechnet (alle 2 Tage verdoppeln) dann wäre ich an PU+21 bei 712 gewesen - also auch nicht sehr hoch. Der Krümel wird nächste Woche 2 Jahre alt. Ich war bei 6+3 das erste Mal beim US und wurde glatt 5 Tage zurück gestuft. Der Knirps hat erst ab der 13.SSW richtig aufgeholt - bis dahin war er immer zurück. Überstürze nichts (Ausschabung) und warten lieber noch bis nächste Woche - vielleicht hat sich das Kleine nur versteckt? Wurde nochmal ein BT gemacht? Auch daran kannst Du sehen, ob es sich korrekt entwickelt. Alles gute
    Antwort
  • oleo
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 30.03.2019 23:36
    Wir starten voraussichtlich auch wieder Mitte April mit ICSI Nr. 5. Hatte gestern mein Scratching. Ich hab bei meiner 3 ICSI Kortison genommen obwohl eigentlich kein Grund dafür vorlag. Es hatte ja geklappt, aber bös am Kortison lag weiß ich nicht. In der Praxis in der ich jetzt bin, gehört dass Standardmäßig dazu. 10mg Prednisolon morgens. Soll das Immunsystem ein bisschen runterfahren um eine eventuelle Einnistung zu begünstigen. Wir haben bei R-F alles abklären lassen, hat über 1000 eur gekostet und jetzt soll ich sogar 20mg nehmen. Ich denke schaden kann es nicht, man muss halt nur darauf achten, dass bei eingetretener Schwangerschaft das Kortison bis zur 12 oder 14 Woche wieder ausgeschlichen wird da sonst beim Kind Schäden entstehen könnten. Liebe Grüße und ganz viel Glück
    Antwort
  • Kiv12
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2019 21:59
    Ich selbst brauche dringend Rat. Ich bin 33 Jahre alt und habe schon ein Kind aus meinen Ex Beziehungen, die ganz normal entstanden ist. Ich habe leider Hashimoto. Schon nach der Geburt hatte ich Gebärmutterspiegelung, um zu sehen ob es innen alles gut ist und es war so. Mein jetziger Mann hat OAT 2. Jedes Mal ist aber seine Spermien unterschiedlich. Mal besser, mal wieder schlechter. Uns wurde also ICSI geraten. Bei unserem ersten Versuch wurde 8 Eizellen punktiert, davon 4 befruchtet und 2 mir eingesetzt. Die SST war positiv jedoch endete in der 6.SSW.
    Bei dem 2. Versuch wurden es wieder 8 Eizellen nach der Punktion, 5 befruchtet und 2 zurück. In 2 Wochen wieder eine biochemische Ss. Bis dahin konnte nie was eingefroren werden.
    Beim letzten 3.Verusch 11 Eizellen punktiert, 6 befruchtet, 2 zurück und 4 eingefroren. NEGATIV. Hier haben wir ASS 100 dazu genommen und Embryoglue gemacht. Ich bin wirklich am Boden zerstört. Ich habe schon ein Kind und muss vielleicht dankbar dafür sein und für meine Familie leben. Ich wünsche mir aber so sehr ein Baby mit meinem jetzigen Mann und alle um uns herum sind schwanger. Bin sehr neidisch und traurig. Wir haben noch Kryos und sind jetzt am Überlegen unseren ersten Kryozyklus machen zu lassen. Aber dann denke ich an alle Negativ und glaube wirklich nicht daran dass es irgendwann klappen kann… Wir haben so viel ausprobiert und jedes mal die Stimulation umgestellt und nichts hat funktioniert. Laut Klinik wurde auch alles untersucht was geht. Das einzigste was mir noch einfällt ist Assisted Hatching. Haben aber wie gesagt Embryoglue gemacht und das hat nichts gebracht.
    Antwort
  • lilas
    Juniorclubber (37 Posts)
    Kommentar vom 12.10.2019 17:38
    Wir haben 4 Jahre unerfüllten Kinderwunsch. Meine Eileiter sind verschlossen und mit Flüssigkeit gefühlt. Unseren ersten IVF versuch haben wir vor etwa 2 Jahren gemacht und das war negativ. Ich war damals einfach am Boden zerstört und wollte nichts mehr in diesem Leben nur liegen und heulen. Ich wusste nicht, wie alles weitergeht, denn unsere KK nur 50% übernimmt und das nur 3 Versuche. Wie soll ich es mir leisten, wenn wir mehrere Versuche brauchen? Wir haben uns entschieden nicht weiter zu machen. Wir haben gerade in der neue Wohnung umgezogen, ich hatte viel Stress wegen Arbeit usw. Vor ca. 1,5 J. haben wir gesagt, nach unserem Umzug fangen wir wieder an und zwar richtig. Unsere neue Nachbarin hat mir empfohlen, zu einer Homöopathin zu gehen. Ich hatte davor nie daran geglaubt und das war für mich wie ein Quatsch. Aber ich war so hoffnungslos und wünschte mir so sehr ein Baby, dass ich mich entschieden habe, alles dafür zu versuchen und mit der Behandlung angefangen. Davor hatte ich jeden Monat gespart, damit ich etwas Geld locker machen kann. Was soll ich sagen? Wir haben uns in der KiWu angemeldet. Dann stellte ich fest, dass ich Ss bin... Ich war super glücklich aber am Ende war das eine Eileiterschwangerschaft. Eine Traurigkeit natürlich aber auch ein guter Hinweis dass ich überhaupt schwanger werden kann! Die Ärzte haben dann festgestellt, dass ich nicht mehr so viel Eizellen habe. In dem Moment ist mir bewusst geworden: jetzt oder nie... Koste es was es koste...ich ziehe das durch. Ich sagte mir, ich werde alles machen, bis keine Eizellen mehr da sind oder ich psychisch nicht mehr kann. Aber wir werden ein Baby bekommen. Ich habe mich auf das Schlimmste vorbereitet, auf tausende ICSI oder IV Versuche. Das Schicksal hat es aber mit uns sehr gut gemeint...Heute bin ich in der 16.SSW... Ich will dir Mut machen. Wenn du Baby willst, tue alles dafür! Entspann dich - glaube mir, ich spreche aus Erfahrung. Ich bin noch 37 Jahre... die Zeit vergeht so schnell, nutze es, dass du noch jünger bist... Ich wünsche dir alles Gute und viel, viel Kraft! Ich kann genau nachfühlen wie es dir geht!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.