My Babyclub.de
Mit 40 NOCHMAL Mama werden???

Antworten Zur neuesten Antwort

  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Eintrag vom 26.06.2019 22:03
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin etwas zerrissen und zwiegespalten und würde gerne die Meinung von Außenstehenden hören. Hier meine Geschichte in Kurzform:

    Ich bin 40 Jahre jung und habe bereits 3 Kinder im Alter von 12, 17 und 19 Jahren. Seit 7 Jahren bin ich geschieden und seit 2 in einer neuen Partnerschaft. Allerdings kenne ich ihn schon sehr lange und wir hatten eine 3-jährige „Annäherungsphase“ :o) Der neue Partner hat keine Kinder. Als wir zusammen kamen, war es kein Problem für ihn als ich sagte, dass ich keine weiteren Kinder möchte.

    Momentan ist es aber so, dass ich an den Bemerkungen und seinen Aussagen sehr deutlich spüre, dass er einen sehr großen Wunsch nach einem eigenen Kind hat. Er ist liebevoll und toll zu meinen Kindern und nimmt sie an wie die eigenen, obwohl sie schon so groß sind.

    Eigentlich war ich mir sicher auf keinen Fall noch ein Kind zu kriegen. Schließlich sind die aus dem Gröbsten raus. Ich fange gerade an MEIN Leben wieder zu leben. Ich reise, kann arbeiten und kann ausgehen. Außerdem bin ich auf gar keinen Fall eine Helikoptermutter. Ich liebe meine Kinder sehr - aber mit fremden kann ich z.B. gar nichts anfangen.

    Ich würde mich also wieder binden. Dazu kommt, dass ich einen richtig guten Job habe, den ich verlieren würde. Ich kann AUF KEINEN FALL Erziehungsurlaub nehmen. Ich muss ja auch was in die Rentenkasse einzahlen. Schließlich war ich 10 Jahre komplett daheim und hab gar nichts gemacht.

    Was, wenn es nicht hält und dann bin ich schon wieder alleinerziehend und das war eine harte Zeit. Meine Mutter hat die Kleinste zur Betreuung nach der Schule, damit ich ganztags arbeiten kann. Aber noch eines will sie auf gar keinen Fall nehmen.

    Und ich bin doch schon so alt!

    Es gibt so viele Kontrapunkte und DOCH denke ich sehr oft an ein Kind mit ihm. Es gibt Tage, da würde ich am liebsten mit der Planungsphase anfangen. Finanziell wäre es sicher machbar. Im Haus ist Platz und die Großen könnten helfen. Vielleicht könnte auch er die Erziehung übernehmen und wir tauschen die Rollen - er bleibt daheim und ich gehe arbeiten. Und verdammt JA! Ich hab nen Kinderwunsch.... oder ist es nur die rosa Brille?!?!?!

    Bevor ich mit ihm darüber rede und nachdenke, ob es und wie es geht und ob es überhaupt Sinn macht, wollte ich eure Geschichten und Ratschläge hören. Ich möchte ihn nicht noch mehr in seinem Wunsch bestärken....

    Ich freue mich auf eure Tips!
    Antwort
  • kreativeschaos
    Superclubber (115 Posts)
    Kommentar vom 26.06.2019 22:50
    Hallo Rogerrabbit,

    ob man mit 40 nochmal schwanger oder Mutter werden sollte oder nicht, das ist doch eigentlich gar nicht die Frage die du dir stellst, oder?
    Eigentlich fragst du dich doch - so lese ich es zumindest - ob ein Baby in dein Leben passt.

    Fragst du mich nach dem Alter, würde ich wenn ich nicht nachdenke vermutlich sagen 40 finde ich grenzwertig, aber vor 10 Jahren hab ich auch gesagt, wenn ich 30 bin und keine Kinder hab dann lasse ich es, und jetzt bin ich 30 und hier 😉 soviel also zum Alter...

    Wenn man deinen Post liest, dann klingt es für mich tatsächlich eher nach roserroter Brille. Du hast relativ ausführlich geschrieben, warum es nicht passt, und nur sehr kurz einen Kinderwunsch deinerseits erwähnt.
    Ich kann nicht in dich hinein sehen, aber vielleicht hilft es dir um Klarheit zu bekommen, deinen Post nach einigen Tagen nochmal zu lesen. Gib dir die Zeit bis du sicher bist was du möchtest, egal ob Baby machen oder nicht. So lange du noch überlegen musst ist es in dem Moment wohl einfach (noch?) nicht das richtige.

    Ich wünsche dir alles Gute dafür
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 07:03
    Liebes Kreativeschaos,
    danke für deine Antwort. Ja, ich habe Angst. Angst, wieder alles alleine machen zu müssen und Angst, meine Freiheiten zu verlieren. Ich mache mir heute VIEL MEHR Gedanken als bei den anderen. Aber wir lieben uns und es wäre auch wundervoll ein kleines Wesen aufwachsen zu sehen. Ich weiß eben nur, was da auf mich zukäme und kommen kann. Davor hab ich Angst.
    Hab einen tollen Donnerstag
    Antwort
  • Abbie123
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 08:59
    Andere sind noch weit später schwanger geworden und haben es gemeistert. Am Ende ist es aber auch richtig, sich zu fragen, was man selbst möchte. Ich würde niemandem zur Liebe nochmals ein Kind bekommen, nur wenn ich es mir auch von Herzen wünsche. Du hast ja schon mehr als Großes mit Deinen Kindern geleistet und es ist Dein Leben und Deine Entscheidung.
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 11:41
    Danke auch dir. Hätte ich keine Kinder, stünde meine Entscheidung fest. Dann bekäme ich in jedem Fall eines. So fange ich noch einmal an. Das Alter spielt in diesem Fall keine sooo große Rolle ehrlich gesagt. Wie du sagtest: auch ältere Paare bekommen noch Babys. 🤗
    Antwort
  • Padfoot
    Very Important Babyclubber (829 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 12:28
    Hallo Roger Rabbit,

    ob ein Kind in deine Lebens- und Arbeitssituation passt, kann ich dir zwar nicht sagen, aber was Alter und Familiensituation angeht, kann ich dir einen Erfahrungsbericht geben. Wenn auch aus einer etwas anderen Sichtweise, nämlich aus der des Nachzüglers ;).

    Meine Geschwister sind 20, 17 und 12 Jahre älter als ich. Also ähnlich wie es bei dir wäre, wenn es zeitnah klappt. Meine Mutter war auch etwa in deinem Alter. Manche sagen, als Nachzügler wächst man auf wie ein Einzelkind, aber das hab ich persönlich nie so empfunden. Zu meinen Geschwistern hatte und habe ich ein sehr gutes Verhältnis.
    Was dir passieren kann ist, dass du eines Tages ein Enkelkind in einem ähnlichen Alter wie deinen kleinen Nachzügler bekommst. Mein ältester Neffe ist nur ein paar Jahre jünger als ich. Irgendwie steht man da ein bisschen zwischen den Generationen, aber schlimm ist das nicht.
    Im Übrigen habe ich meine Mutter nie als alt oder auch nur älter als andere Mütter wahrgenommen. Auch das war absolut nie ein Problem.

    Also, was das angeht, kann ich dir Mut machen, es zu "riskieren". Ob dein Partner bereit wäre, Elternzeit zu nehmen, damit du deine Stelle behalten kannst, das würde ich allerdings vorher mit ihm klären. Und vielleicht wollt ihr auch mit den Kindern mal über das Thema sprechen. Nicht dass sie aus allen Wolken fallen, wenn sie nochmal ein Geschwisterchen bekommen. Für meine Geschwister war das kein Problem, aber ich weiß nicht, ob da jeder junge Erwachsene bzw. Teenager so entspannt ist ;).


    Alles Gute euch für eure Entscheidung!
    Padfoot
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 14:15
    Liebe Padfoot,
    lieben Dank für deinen Bericht als „Nachzügler“!
    Das macht mir Mut. Natürlich wäre es schlussendlich eine Entscheidung aller Familienmitglieder. Aber zu aller erst möchte ich mir selbst klar werden.
    Ich finde Geschwister etwas sehr wertvolles und wunderbares, habe ich doch selbst 3.
    Herzlich Dank noch einmal
    Antwort
  • Gaia1977
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 22:26
    Hallo Roger Rabbit
    Ich fang den Text jetzt zum 3 mal an
    Ich kann deine Gedanken nach vollziehen war mit meinem grossen Sohn auch fast 10 Jahre alleine bevor ich mit meinen Mann zusammen gezogen bin.
    Ich kann mir auch vorstellen das du diese Gedanken hast was wäre wenn..
    Aber dann dürften wir ja alle keine Kinder mehr bekommen weil wie nie wissen wie das Leben spielt.

    Ich mach Sa jetzt 2 Texte draus bevor der mich wieder raus schmeißt.
    Antwort
  • Gaia1977
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 27.06.2019 22:35
    Mein Kinderwunsch war auch abgehakt.
    Ich hab immer gesagt bis 40 und dann ist Schluss habe letzten Herbst alle Kinder Sachen aussortiert und abgegeben.
    Ich bin jetzt 42 und hab im Januar gedacht ich wäre schwanger.
    Und auf einmal war der Wunsch wieder da.
    Mir sitzen aber leider schon die Wechseljahre im Nacken.
    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen Mut machen.
    Es gibt auch eine Ü40 Gruppe hier im Forum

    LG Gaia1977
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 28.06.2019 06:58
    Liebe Gaia und liebe Dawn,
    DANKE!
    Ihr macht mir viel Mut! Der Gedanke in mir reift und JA - ich habe den Wunsch und er wird größer. Mein Partner nimmt meine Kinder an wie eigene und ist ein großartiger Vater. Aber meine Ängste sind auch da. Aber wahrscheinlich ist es dann, wie du sagst, Gaia: dann darf keiner Kinder bekommen, wenn man sich von den Ängsten leiten lässt.
    Habt einen guten Start ins Wochenende! 🤗
    Antwort
  • caciliastey
    Powerclubber (70 Posts)
    Kommentar vom 03.07.2019 09:46
    Liebe RogerRabbit,

    ich wünsche dir viel Glück und alles Liebe, egal wie du dich entscheiden wirst :)

    LG
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 03.07.2019 20:35
    Danke caciliastey! <br />
    Ich hab mich mittlerweile an meine engsten Freunde gewand, und hab da mal das Thema angeschnitten um auch da mal ein Feedback zu bekommen. Die kennen ja nun mich, meine Kinder und meinen Partner sowie die Situation. Die Meinung ist einstimmig: JAAAAA! Machen, wenn alles passt! 🥰<br />
    <br />
    Ich bin überzeugt, wir schaffen es! Frauenarzttermin ist für den 3. September ausgemacht und dann gehts los. <br />
    <br />
    Im Urlaub im August werde ich meinen Mann von meinem Entschluss in Kenntnis setzen. Er wird sich so sehr freuen!!! ❤️
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 03.07.2019 20:37
    Ach so: meine Mutter wird mich aber wohl töten 😂 Sie hat schon gesagt, dass sie keines mehr nimmt. Momentan ist es so, dass meine Kleinste nach der Schule zum Hausaufgaben machen dort ist. Das wird sie aber nicht noch einmal machen. Da muss eine andere Lösung dann her. Die Babys werden ja auch groß! 👶🏻
    Antwort
  • milanna
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 18.07.2019 15:49
    Viele Frauen haben Angst, mit 35 und älter nicht mehr auf natürlichem Weg schwanger werden zu können. Doch auch mit 40 ist das möglich, die Wahrscheinlichkeit sinkt jedoch mit jedem Jahr. Die Ursachen für den ausbleibenden Kinderwunsch können ganz verschieden sein, weshalb ein ausführliches Gespräch und eine anschliessende gründliche Diagnostik bedeutend sind. Eine künstliche Form der Befruchtung außerhalb des Körpers ist erst dann indiziert, wenn aufgrund der vorliegenden Befunde die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis auf natürlichem Weg nicht oder nicht mehr gegeben ist. Die Gründe für die abnehmende Fruchtbarkeit mit zunehmendem Alter sind sehr vielfältig. Zum Einen wird der Vorrat an Eizellen in den Eierstöcken weniger. Zum Anderen schwankt der Menstruationszyklus häufig stark vor dem Eintritt der Wechseljahre.Die Welt der assistierten Reproduktion und Fertilität hat sich in den letzten Jahren schnell weiterentwickelt. Frau wie etwa die 65-jährige Annegret aus Berlin, die mit 65 Jahren hatte künstlichen Befruchtung in der ukrainische Klinik gemacht. In Deutschland ist das rechtlich nicht möglich. Welche Therapie oder Therapiekombination am besten geeignet ist, sollte individuell entschieden werden. Das Alter der Frau spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Frage, ob die Familienplanung abgeschlossen ist oder ein Kinderwunsch besteht.
    Antwort
  • adelli
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 22.07.2019 11:19
    So oft Statistik zeigt, so haben Frauen im Alter von 25 bis 35 Jahren eine 70 %ige Chance innerhalb eines Jahres schwanger zu werden, bei Frauen im Alter von 35 bis 40 Jahren ist diese Chance auf 20% gesunken. Dennoch erfüllt sich nach einer künstlichen Befruchtung bei 50-70% der über 40-Jährigen der Kinderwunsch. Der wichtigste Einflussfaktor ist das Alter der Frau. Vielen Betroffenen ist nicht bewusst, dass die Fruchtbarkeit der Frau tatsächlich bereits ab dem 30. Lebensjahr abnimmt. Doch ab dem 40. Lebensjahr bestehen nur noch für wenige Frauen realistische Chancen, spontan eine Schwangerschaft zu erzielen, hier gute Möglichkeit-Reproduktionsmedizin. Natürlich, so oft, die psychische, aber auch körperliche Belastung, die dieser unerfüllte Wunsch auf Dauer auslöst, wird von den Mitmenschen oft unterschätzt. Hinzu kommt die Unsicherheit darüber, welchen Weg eine Frau wählen kann, da sich inzwischen ein ganzer Zweig der Frauenheilkunde mit diesem Thema beschäftigt. Auch natürlich, dabei kommt dem Alter der Frau, die sich ein Kind wünscht, eine sehr große Bedeutung zu. Die Chance, auf natürlichem Wege schwanger zu werden, sinkt nach dem 35. Lebensjahr. Das Durchschnittsalter aber, in dem sich Frauen heutzutage reif und erfahren genug fühlen, um eine Kind zu bekommen, hat sich ebenfalls nach oben verschoben. Eine erste Schwangerschaft nach dem 35. Lebensjahr ist heute keine Seltenheit mehr.
    Antwort
  • gertruda5
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2019 09:37
    Heute ist ein sehr häufiger Trend, viele Frauen entscheiden sich oft erst spät, Kinder zu bekommen. Immer mehr Frauen beantworten diese Frage mit Ja. Späte Schwangerschaft liegt im Trend. Die Situation von Frauen, die im Alter 40 plus zum ersten Mal ein Kind erwarten...Die Zahl derer, die die Techniken der Fortpflanzungsmedizin in Anspruch nehmen, steigt, vor allem für Frauen im fortgeschrittenen Alter sind sie eine wichtige Chance. Sie können Paaren im Falle von Sterilität bei der Verwirklichung ihres Kinderwunsches helfen.Unfruchtbarkeit ist keine Seltenheit. Etwa rund jedes sechste Paar in Europa hat Schwierigkeiten auf natürlichem Weg Kinder zu bekommen. Die biologische Uhr der Frau tickt und das schon seit Jahrzehnten. Auch wenn viele Frauen sich fit fühlen und erst mit 40 anfangen über Kinder nachzudenken, der Biologie kann man nur schwer ein Schnippchen schlagen. Denn die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, ist zwischen 20 und 30 am höchsten. Ab 35 Jahren dauert es meist durchschnittlich sieben bis acht Monate bis der Kinderwunsch klappt, bei 42-ährigen oft zwei Jahre. Auch wenn die Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin rasant gestiegen sind, je älter die Frauen mit Kinderwunsch sind, desto geringer sind ihre Chancen, doch nicht noch immer so sclecht alles...
    Antwort
  • aurika
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 31.07.2019 10:27
    so oft, sollte sich innerhalb eines Jahres keine Schwangerschaft einstellen -regelmäßiger Geschlechtsverkehr vorausgesetzt -könnten organische Ursachen vorliegen, die die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und das schwanger werden erschweren. natürlich, das Alter der Frauen, die ihrem Kinderwunsch medizinisch nachhelfen lassen, steigt an. der grössere Anteil der Frauen über 40-45, die mit medizinischer Unterstützung ihren Kinderwunsch erfüllen, spiegelt den gesellschaftlichen Wandel. hier so oft, je unregelmäßiger Ihr Zyklus, je länger Ihr Kinderwunsch andauert und je höher das Alter, desto eher sollten Sie künstliche Befruchtung machen. immer das Thema unerfüllter Kinderwunsch bewegt viele Paare und löst Zweifel, Unsicherheit und Erwartungen aus. Dabei sind die Ursachen vielfältig, ebenso die Behandlungsoptionen. die meisten Experten gehen davon aus, dass eine Schwangerschaft knapp über 40-45 kaum ein Problem darstellt. Auch auf natürlichem Weg kann es zu diesem Zeitpunkt noch problemlos funktionieren. manchmal auch, für jedes Jahr, das Du danach alterst, sinkt die Wahrscheinlichkeit aber enorm. doch, einige Frauen, die träumen von Kinderwunsch..., so oft nur mit Hilfe des Reproduktionsmedizin schwanger werden können... auch hier die Möglichkeit der Eizellspende einer jüngeren Frau ist zu diesem Zeitpunkt...
    Antwort
  • lola696
    Very Important Babyclubber (843 Posts)
    Kommentar vom 02.08.2019 20:44
    Ich habe mich mit 37 dazu entschieden ein drittes Kind zu bekommen.<br />
    Mit 40 war ich dann endlich schwanger.<br />
    Und ja, ich bin manchmal müde, bin weniger spontan, eingeschränkter als viele Altersgenossen.<br />
    Aber... ich genieße jede Minute. Das Kind ist ein Gottesgeschenk und so sollte es sein. Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.<br />
    Ausdrücklich mit Berufstätigkeit plus Familie. Alles schaffbar.<br />
    Trau dich.🍀
    Antwort
  • Leoni4831
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2019 09:56
    Hallo RogerRabbit,

    was Du erzählst, klingt wirklich nach einer argen Zwickmühle. Was mir an Deinen Schilderungen aufgefallen ist, ist aber auch, dass ihr (womöglich) über einen Punkt gar nicht gesprochen habt und das ist die „Risikoschwangerschaft“ ab einem bestimmten Alter. Ich würde zuerst einen Arzt bzw. eine Ärztin konsultieren und mich beraten lassen. Versteh mich bitte nicht falsch, MEINER Meinung nach spricht überhaupt nichts gegen eine Schwangerschaft mit 40 und ich habe sie auch schon bei Freundinnen erlebt, die noch etwas älter waren – alles komplikationslos. Aber wenn Dein Arzt oder deine Ärztin Dir davon abraten würde, hätte sich die Frage so und so schon erledigt und würde euch ggf. davor bewahren, doch in die, wie Du es nennst, Planungsphase einzusteigen und dann enttäuscht zu sein, weil der Kinderwunsch aus gesundheitlichen Gründen nicht angegangen werden sollte.

    Aber fernab von diesen gesundheitlichen Fragen würde ich, wenn der Wunsch von euch beiden da ist, nicht auf den Beruf achten … Der ist irgendwann einmal vorbei, aber das Kind bleibt euch immer. Außerdem könnte ja auch zur Debatte stehen, wenn Du keine Erziehungspause nehmen kannst, dass Dein Partner eine nimmt? Und ich würde natürlich auch mal mit ihm sprechen, ganz konkret. So wie Du es beschreibst, sind es Indikatoren, die Du bei ihm herausliest und die dafür sprechen könnten, dass er ein eigenes Kind mit Dir haben möchte. Klare Worte helfen da auch immer.

    Falls ihr euch dann für ein Kind entscheiden solltet und wenn auch Arzt/Ärztin die „Eignung“ absegnen, kann ich euch beiden (!) nur wärmstens https://www.ich-werde-schwanger.de/ empfehlen. Gut, streng genommen ist diese Empfehlung nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem meiner Freundin, aber ich möchte sie guten Gewissens weiterempfehlen, weil ihr die Hinweise dort sehr geholfen haben.

    Ich drücke euch jedenfalls die Daumen bei eurer Entscheidung! :-)
    Antwort
  • asdasd
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 05.08.2019 10:22
    natürlich, der Körper des Menschen verändert sich mit zunehmendem Alter, so oft, neben der Tatsache, dass eine Schwangerschaft seltener eintritt, sind Frauen über 40, 45 eher übergewichtig und leiden an Hypertonus oder Diabetes, verbunden mit einem höheren Risiko für Schwangerschaftskomplikationen bis hin zu einer Fehl- oder Frühgeburt. Laut FÄ dauert es also bei Frauen ab 45 im Schnitt doppelt so lange wie bei einer Ende 30-Jährigen, um letztendlich schwanger zu werden. die allgemeine Wahrscheinlichkeit natürlicher Schwangerschaft wird mit 10-15 % angegeben, was eine erfolgreiche Befruchtung beim Geschlechtsverkehr am Eisprungtermin betrifft. hier vllt eine künstliche Befruchtung kann natürlich auch infrage kommen. Medizinern stehen heute mehrere Verfahren der künstlichen Befruchtung zur Verfügung. Die Erfolgsaussichten für eine Schwangerschaft liegen bei etwa 50 bis 60 Prozent pro Zyklus. natürlich, über die Zahl der so gezeugten Kinder gibt es nach Expertenangaben keine genauen Daten. die Chance mit Hilfe einer IVF-Behandlung schwanger zu werden,sehr groß, natürlich abhängig von Alter des Patientenpaares, hormoneller Ausgangssituation und andere. die Reproduktionsmedizin dient vorrangig der Unterstützung von natürlicher sowie assistierter Fortpflanzung
    Antwort
  • RogerRabbit
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 11.08.2019 22:45
    @lola
    Ich danke dir fürs Mut machen. Davor habe ich auch ein wenig Angst. Dass es mir alle Kraft raubt. Dass ich einfach „zu alt“ für den Stress bin. Aber wie du sagst: ein Kind bleibt ein Leben lang! Und ich liebe jedes meiner Kinder, die ich schon habe und schön groß sind, so sehr. Ich könnte mir ein Leben ohne nicht vorstellen und es wäre leer ohne sie.

    @Leonie,
    auch dir Danke! Ich habe jetzt kommenden Monat einen Termin beim Frauenarzt. Da ich weder übergewichtig noch Raucherin bin oder Diabetes habe, zähle ich in dieser Hinsicht nicht zu Risikopatientinnen, wie er mir bei der Verhütungswahl bereits mitteilte. Aber ja, beim Alter eben schon.... Danke für die Homepage, ich werde es mir einmal ansehen! 🤗
    Antwort
  • amanda963
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 16.08.2019 14:01
    ja,natürlich, in diesem Alter kann viele Probleme mit der Gesundheit sein. Die Menopause kann auch beginnen. Wer sich sehnlichst ein Kind wünscht, sollte sich von seinem Alter nicht abhalten lassen. Klappt es mit der Schwangerschaft nicht mehr von selbst, bietet die moderne Medizin Hilfe. in der Altersgruppe 40 plus liegt der Anteil aller frischgebackenen Mütter derzeit bei rund fünf Prozent. vor 15 Jahren waren es nur zwei Prozent. Werden Sie auf natürlichen Weg nicht schwanger, ist gegebenenfalls medizinische Hilfe notwendig. Frauen über 35 Jahren wird bei ausbleibendem Kinderwunsch empfohlen, nach einem halben Jahr den Arzt aufzusuchen. auch nehmen Sie auch Ihren Partner mit. Denn die Ursachen für eine ausbleibende Schwangerschaft können sowohl bei der Frau als auch beim Mann liegen. Um Ihren Kinderwunsch zu erfüllen, sind als weitere Behandlungsschritte dann zum Beispiel eine Hormonbehandlung oder künstliche Befruchtung möglich. Natürlich, und während die Zahl der Geburten bei den unter 30-jährigen Frauen sinkt und sinkt, steigt sie bei den über 40-Jährigen langsam, aber stetig an. meine Schwester ist 47, sie hatte die letzte Hoffnung auf die künstliche Befruchtung.
    Sehr wichtig, die moderne Reproduktionsmedizin bietet vielfältige therapeutische Optionen, die je nach zugrundeliegender Ursache und abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse des Paares eingesetzt werden können.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.