my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Hormonelle IUI Beginn 25.01.2020

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Wunderbaaby2020
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 23.01.2020 19:32
    Hallo alle zusammen,

    Morgen beginnt unsere erste IUI mit der hormonellen Behandlung.
    Ich bin schon sehr aufgeregt ich mag nämlich keine spitzen. Wie ist es euch so ergangen bei der Insimination ist hier jemand der Erfahrung hat und kann dazu etwas berichten?
    Ich bin 25 und mein Partner ist 27 Jahre alt ich weiß wir sind noch ziemlich jung aber wir versuchen es schon seit knapp 1.5 Jahren und letztes Jahr im im August 2019 hatten wir dann das erste Spermiogramm machen lassen das Ergebnis war stark eingeschränkte Fertelität. Somit sind wir in der kindersunsch Klinik in Ludwigsburg gelandet da wir auch von da kommen.
    Ich bin wirklich sehr nervös wie erging es euch?
    Liebe Grüße
    Wunderbaaby2020
    Antwort
  • Italiana_Girl
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 28.01.2020 11:56
    Hey,
    ich habe auch ein Thema zur Insemination eröffnet und hatte leider nur eine Rückmeldung bekommen. Bei meinem Partner kam beim Spermiogramm eine eingeschränkte Zeugungsfähigkeit wegen zu langsamen Spermien (Asthenozoospermie) heraus.

    Ich würde gerne den Versuch wagen, aber wir halt nicht verheiratet und müssen bezüglich der Kosten noch beraten. Das kann schon sehr teuer werden. Er soll jetzt noch ein neues Spermiogramm Anfang Februar machen und dann sehen wir weiter.

    Ich bin 29 und er ist 31.

    Würde mich sehr interessieren wie euer Werdegang ist.

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Coccinelle
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 28.01.2020 12:49
    Hallo ihr zwei:)
    Ialianagirl, ich wollte dir eigtl auch in dem von dir eröffnetem Thema noch antworten, aber dann jetzt hier :)
    Ich bin voraussichtlich auch im IUI "Boot".
    Wir versuchen es seit einem Jahr, ich habe allerdings schon länger pco diagnostiziert und gar keinen Eisprung. Die Versuche mit clomifen (über meine FA) haben leider gar nichts gebracht, weshalb sie mir dann das kiwu Zentrum nahegelegt hat. Dort meinten sie nach unserem Erstgespräch vor zwei Wochen, dass es wsl auf IUI hinauslaufen wird. Hat mich etwas geschockt, ich dachte wir würden erstmal noch nur mit Hormonen den Zyklus stimulieren... Nun warten wir auf unseren nächsten Termin nächste Woche, wo das weitere Vorgehen, jetzt auch mit Blick auf die ganzen in der Zwischenzeit angeschauten Werte besprochen wird...
    Ich versteh wie gesagt nicht ganz wieso sie uns gleich zu IUI raten, ich dachte das wäre nur das Mittel der Wahl bei sehr schlechtem SG, was bei uns nicht das große Problem ist... Aber naja, ich möchte das dann bei dem Termin nochmal hinterfragen.... Kann den Termin kaum erwarten!
    Freu mich über einen Austausch! Auch wenn wir alle bisher ja scheinbar noch am Anfang der Behandlung stehen...
    LG!
    Antwort
  • Italiana_Girl
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 28.01.2020 15:52
    Also bei uns ist es so, dass ich Anfang 2019 erst bei mir den Fehler gesucht hatte und war bei allen möglichen Untersuchungen. Habe eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und eine Insulinresistenz und dachte, da ist der Fehler.
    Dem war nicht so, da alle Werte super sind. Also weiter mit der Kontrolle der Blutwerte eines Zyklus und Ultraschall. Da wurde dann eine Zyste entdeckt, die einen Monat lang beobachtet wurde. Mir wurde empfohlen die entfernen zu lassen mit einer anschließenden Bauchspiegelung, damit man auch gleich sehen kann, ob die Eileiter durchgängig sind....
    Zyste war nicht dramatisch und es wurden auch gleich zwei Polypen entnommen, die eine Schwangerschaft aber nicht verhindert hätten. Mein Partner hatte in der Zwischenzeit ein Spermiogramm gemacht und er meinte, dass Ergebnis wäre gut.
    Nach weiteren 3 Monaten hatte ich erneut um eine Zykluskontrolle gebeten und auch da waren die Werte völlig in Ordnung. Dann hat sich die Ärztin das Spermiogramm angesehen und gemeint, dass da das Problem ist....
    Eine Schwangerschaft auf normalen Wege wäre nicht unmöglich, aber es könnten Jahre vergehen und ich wurde auf mein Alter hingewiesen.

    Sie hat mir eine Insemination vorgeschlagen und mich an eine Kinderwunschpraxis verwiesen.

    Wenn ich ehrlich bin, mein Partner ist stark in seiner Männlichkeit verletzt und kommt gerade nicht richtig damit klar. Dann wurden uns ja die Kosten in der Kinderwunschpraxis genannt und die Chancen. Danach ist er explodiert, weil uns empfohlen wurde zu heiraten und dann die Krankenkasse zu wechseln. XD
    Man könne bis dahin die Insemination versuchen, wenn er vorher nochmal ein Spermiogramm macht.

    Ich versuche ihn gerade Zeit zu lassen. Wir versuchen es seit ca. 2 Jahren.
    Antwort
  • Wunderbaaby2020
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2020 23:32
    Hallo zusammen,
    Ich kann euch hier kurz zu unserem Werdegang berichten.
    Ich bin 25 mein Partner 27 wir sind beide noch recht jung. Da denkt man eigentlich das es so klappen sollte deswegen haben wir auch 1.5 Jahre versucht aber nichts ist passiert.
    Also sind wir letztes Jahr im August in die kinderwunsch Klinik und haben von meinem. Mann ein
    Spermiogramm machen lassen das Ergebnis war schockierend
    Dafür das wir damit nie gerechnet hatten aber die Spermien sind leider zu langsam um bis nach oben durch zu kommen.
    Also hatten wir dann im Oktober unseren ersten Beratungstermin
    Indem besprochen wurde was alles möglich ist. ICSI hieß es zuerst aber dann meinte die Ärztin ob wir nicht lieber zuerst eine insimination mit Hormoneller stimulation versuchen möchten da wir doch recht jung sind und sie gute Chancen sieht.
    Da das alles aber letztes Jahr war und ich erst Anfang Januar 2020 25 wurde mussten wir warten da sonst die Krankenkasse nicht zahlen würden da erst ab dem Alter von 25 bezahlt wird.
    Wie oben bereits dann erwähnt haben wir am
    25.01.2020 mit der insimination begonnen morgen ist dann die Übertragung :)) wir sind super aufgeregt in positiven Sinne
    1 woche spritzen und Übelkeit hatte sehr starke schmerzen teilweise aber immer nach dem spritzen und ein ziehen links oder rechts
    Es bleibt spannend
    Liebe Grüße
    Wunderbaaby2020
    Antwort
  • johanna8066
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2020 17:09
    Huhu!
    Hier schreib ich auch nochmal schnell, obwohl ich es schon in der anderen IUI Gruppe getan habe.
    Mein Mann (44) und ich (34) befinden uns aktuell im 15. ÜZ für unser zweites Wunder. Unser Sohn ist damals im 10. ÜZ entstanden und eigentlich sollte man doch meinen, so langsam müsste es noch einmal klappen.

    Wir haben im Juni und Oktober 2019 jeweils ein SG bei meinem Mann machen lassen, das erste nicht so toll, das zweite deutlich besser. Auf jeden Fall aber weiterhin ausreichend , um noch ein kind zu zeugen.
    Meine Schilddrüsenwerte, mein hormonstatus, meine gebärmutterschleimhaut in der 2. ZH, alles immer bestens und trotzdem klappt es nicht.
    Höchstwahrscheinlich wird uns auch zu einer IUI geraten werden, wenn wir uns am 2.3. in der kinderwunschklinik beraten lassen.
    Ich bin total gespannt, wunderbaaby, wie eure Behandlung ausgeht- schreib auf jeden Fall mal !! Ich drücke dir und uns allen die Daumen.
    Kannst du mir sagen, wie lange das Beratungsgespräch im kiwu zentrum gedauert hat?
    Falls hier jemand Interesse daran hätte, mal ein Spermiogramm unserer Männer zu vergleichen (wir kennen uns ja nicht persönlich und natürlich wird kein Name zu lesen sein!!) , ich wäre wohl bereit dazu und würde es einfach unter meinen fotos hochladen.
    Also, falls Interesse besteht.
    Liebe Grüße!
    Antwort
  • Coccinelle
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2020 11:43
    Hallo :)
    Schön, wenn hier jemand schreibt und wir ein paar mehr werden! :)
    Johanna, vlt kann ich dir auch was auf deine Frage antworten. Wir hatten am 3.1. den ersten Termin im kiwu Zentrum. Uns wurde vorher gesagt, dass wir schon bis zu drei Stunden Zeit einplanen sollten, wegen dem ausführlichen Anamnesegespräch etc. (Und das obwohl wir vorher schon einen langen Anamnesebogen ausgefüllt hatten, wie es in unserem kiwu Zentrum üblich ist). Letztlich hat es dann aber insgesamt nur ca zwei Stunden gedauert. Dann mussten wir beide in den Tagen drauf nochmal hin zur Blutabnahme und mein Mann auch zu nem zweiten SG (eines hatte er schon davor machen lassen, aber Aussage unserer Ärztin: ein SG ist kein SG). Irgendwelche Werte meines Mannes, ich glaube die Genetik, dauern ca drei Wochen, weshalb ich mich jetzt so lange gedulden musste...Morgen haben wir jetzt endlich unseren nächsten Termin, wo wir die neuen Blut- und SG Ergebnisse erfahren und das weitere Vorgehen besprechen. Hier wurde uns gesagt, dass es ca eine Stunde dauern wird. Ich bin sehr gespannt und froh, dass es endlich weiter geht. Aber wie schon erwähnt, und wurde beim ersten Termin schon gesagt, dass sie uns wsl IUI empfehlen würden...
    SG Vergleich geht gerade leider schlecht, weil wir das am 3.1. nicht mitbekommen haben (wurde glaube ich einfach vergessen). Es war ehrlich gesagt etwas seltsam, weil die Ärztin erst meinte es ist nicht schlecht, aber bei den einzelnen Werten war es dann doch meistens unterdurchschnittlich...keine Ahnung. Morgen wissen wir mehr.

    Ich hoffe dass das jetzt alles mal vorwärts geht und wir im besten Fall vlt gleich morgen nen Behandlungsplan bekommen mit dem ich zur Krankenkasse gehen kann. Und dass deren Genehmigung dann nicht ewig dauert....ich bin jetzt schon ungeduldig...

    Liebe Grüße euch allen!
    Antwort
  • johanna8066
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2020 21:42
    Vielen Dank für deine Antwort!<br />
    Gibt es denn jetzt einen behandlungsplan und auch schon ein paar neue Ergebisse, coccinelle?
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.