my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Unser Wunschbaby Tagebuch

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Cube87
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Eintrag vom 19.02.2020 12:52
    Guten Morgen liebe Kinderwunsch Community,

    ich habe schon eine Weile hier still mitgelesen und finde den Austausch und emotionalen Support klasse. Aus diesem Grund möchte ich unsere Geschichte mit Euch teilen und vielleicht findet sich der ein oder andere in diesem Thread ein, der uns auf unserem Weg zum Wunschbaby begleitet.

    Zu uns:
    Ich (33) und meine Frau (31) sind nun seit 8 Jahren ein glückliches Paar. Vor 4 Jahren haben wir uns das Ja-Wort gegeben und vor 2 Jahren beschlossen wir, unseren Kinderwunsch in Angriff zu nehmen.

    Angangs eilte das Thema bei uns nicht, wir setzten jegliche Verhütungsmittel ab, lebten weiter unser Leben und schauten was passiert. Wir gingen davon aus, dass es einen Moment dauern könnte wegen der vorangehenden hormonellen Verhütung meiner Frau.

    Als sich aber auch nach über einem Jahr nichts tat beschlichen uns Zweifel und wir ließen uns durchchecken.

    Bei meiner Frau war alles hut. Bei mir leider nicht. Als sportlicher, gesundernährter Nichtraucher im besten Alter war das offen gestanden ein ziemlicher Schock für mich. Daher betrieben wir Ursachenforschung und ich ging von Arzt zu Arzt bis herauskam, dass ich durch einen Fehler während einer Leistenbruch-OP irreversibel Zeugungsunfähig wurde.

    Das war niederschmetternd und sehr dramatisch für uns. Dennoch möchten wir unseren Wunsch nicht aufgeben weshalb wir uns nun an ein Kinderwunschbehandlungszentrum gewendet haben und gestern unseren ersten Termin dort hatten.

    Meine Frau hat im März einen weiteren Termin zur Besprechung der Blutergebnisse danach könnten wir theoretisch starten. Voraussichtlich werden wir unsere erste IUI allerdings erst im Mai starten.

    Gibt es hier Erfahrungen zu IUI mit Spendersamen? Darüber würde ich mich sehr freuen. Wir sollten jetzt zunächst Kontakt mit der Spenderdatenbank aufnehmen anschließend muss ich zum Notar und dann schauen wir mal ob wir einen geeigneten Spender finden.

    Wir finden das alles sehr aufregend und freuen uns, dass es nun langsam los geht :)

    Freue mich hier über jeglichen Austausch zum Thema IUI samt Erfahrungen, Ängste, Sorgen zum Gegenseitigen Unterstützen.

    Beste Grüße
    Cube87

    Antwort
  • Cube87
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2020 15:20
    Kurzes Update:

    auch wenn mein Thread bisweilen - leider - noch einen Anklang gefunden hat schreibe ich mal weiter und hoffe das beste ;)

    Nach unserem Termin um KiWu-Zentrum hatte meine Frau passenderweise einen Frauenarzt-Termin bei welchem eine im Ultraschall aufgefallene evtl. Zyste als nicht weiter schlimm diagnostiziert wurde.
    Zudem hatten wir beide am Montag Blut im KiWu-Zentrum gelassen. Bei mir wurde nur HIV und Hebatitis untersucht bei meiner Frau weiß ich gar nicht was alles untersucht wurde.

    Aber jetzt kommts: ich hatte heute um 14:58 einen Anruf den ich leider verpasste. Unsere behandelnde Ärztin sprach mir auf die Mailbox ich solle nächste Woche mal anrufen.

    Das halte ich für kein gutes Zeichen mit irgendwelchen Werten wird irgendwas nicht stimmen. Und zu allem Überfluss ist da heute keiner mehr zu erreichen. Jetzt können wir uns ein ganzes Wochenende den Kopf darüber zerbrechen, was da los ist :( Meine Frau bekam zudem noch einen Abstrich von innen irgendwie gemacht weil es gerade zeitlich nach Ihrer Menstruation passte. Da muss scheinbar irgendein Abstrich am Tag der nach Beginn der Mens gemacht werden.

    Habt ihr ähnliches erlebt? Was wird da alles getestet?

    Würde mich über Antworten freuen.

    Grüße
    Cube87
    Antwort
  • 19Conny82
    Powerclubber (73 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2020 16:24
    Hallo Cube,
    bei mir wurde nach dem Erstgespräch im KWZ auch Blut genommen und die Ärztin hat mich eine Woche später angerufen, um mir die Ergebnisse zu sagen, die nicht dramatisch waren... allerdings war es bei uns auch vereinbart, dass sie sich meldet..... was hattet ihr vereinbart, wie ihr die Ergebnisse erfahrt?
    Bei mir wurden Titer (z.B. Windpocken), verschiedene Hormonwerte und so getestet... und die Blutgruppe bestimmt. Abstrich wurde im KWZ nicht bei mir gemacht, sondern ganz normal im Rahmen der Krebsvorsorge bei meiner Gyn... vielleicht hatte deine Frau da keinen aktuellen und sie haben deshalb einen Abstrich gemacht... ist bei der Vorsorge eine Routineuntersuchung.
    Also ich würde den Anruf nun nicht überbewerten, auch gute Ergebnisse muss sie euch ja irgendwie mitteilen :-)
    Lg, Conny
    Antwort
  • Cube87
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2020 16:54
    Hallo Conny,

    danke für deine schnelle Rückmeldung. Hab inzwischen mit meiner Frau Kontakt aufgenommen, sie hat zudem Ihre Mobilnummer angegeben und auch unsere Festnetznummer (auf einem Bogen, den wir mitgebracht hatten). Ich hatte vorher bei der Terminvereinbarung meine Mobilnummer angegeben und nur ich wurde angerufen.

    Leider bin ich jetzt etwas panisch da es scheinbar nur um meine Ergebnisse gehen kann und ich wurde nur auf HIV und Hepatitis getestet. Wüsste zwar nicht wo ich mich mit etwas infiziert haben könnte war aber auch zuletzt 2017 beim Blutspenden wodurch ich evtl. hätte erfahren können, dass ich irgendwas habe.

    Ich denke mal nicht, dass die Ärztin anrufen würde um mir mitzuteilen, dass die beiden Ergebnisse negativ sind oder? Das setzt man ja eher voraus.

    Wow, mir steht ein tolles Wochenende bevor :(

    Lg, Cube
    Antwort
  • 19Conny82
    Powerclubber (73 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2020 08:16
    Hallo Cube,

    habt ihr mittlerweile mit der Ärztin gesprochen?

    Lg, Conny
    Antwort
  • Cube87
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 05.03.2020 07:02
    Hallo Conny,

    lieb, dass du nachfragst. Alles halb so wild da hab ich mir ganz umsonst Gedanken gemacht. Letztlich hatte die Ärztin tatsächlich nur meine Telefonnummer parat und wollte bloß wissen, was die Frauenarztuntersuchung die zufällig am Tag nach unserem ersten Termin geplant war ergeben hat.

    Im Prinzip also total freundlich, dass Sie da extra anruft und nachfragt.

    So nun gibt es auch wieder kleine neue Schritte, die wir in der Zwischenzeit abhaken konnten.

    1. Anruf bei der Spendersamenbank
    Uns wurden alle nötigen Unterlagen zugeschickt und darüberhinaus noch Anforderungen mitgeteilt (wie z.B. ein CMV Test)
    2. Anruf und Terminvereinbarung beim Notar
    Auch wenn das zivilrechtlich und berufsrechtlich im Prinzip überflüssig ist, es ist Voraussetzung zur Behandlung.
    3. Umstellung der Medikamente einer chronischen Erkrankung meiner Frau
    Ein Medikament darf keines Falls bei bestehendem Kinderwunsch genommen werden, weshalb meine Frau bei ihrem behandelnden Facharzt nach Alternativen gefragt hat. Hat auch alles soweit schnell geklappt und sie wurde umgestellt. Jetzt hoffe ich natürlich, dass ihr diese neue Medikation ebenfalls hilft.

    Sobald meine Frau den CMV-Test gemacht hat und wir die Testergebnisse haben können wir der Spendersamenbank die Unterlagen zukommen lassen und bekommen 3 Vorschläge über mögliche Spender.


    Lg, Cube
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.