my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Stress reduzieren

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 26.04.2020 11:18
    Hallo ihr Hübschen,

    ich wollte mal fragen wie ihr es schafft euch nicht so sehr unter Druck zu setzen.
    Wir sind jetzt in Übungszyklus 6.
    Mich stresst das total, weil ich so blauäugig war einfach mal sehr lange mit der Familienplanung zu warten.
    Ihr wisst schon Ausbildung abschließen und im Job gut Fuß fassen.
    Jetzt hab ich schon eine fordernde Arbeit und arbeite oft viel.
    Naja und das Thema mit 31 Jahren angehen ist halt auch nicht gerade früh.
    Jetzt versuche ich den Stress auf der Arbeit runter zu fahren. Leider kam Corona dazwischen... jetzt 12 h Tage... ich bin schon echt am verzweifeln. Nächster mensbeginn ist der 2.Mai und ich hab schon richtig Angst dass es wieder nicht geklappt hat.

    Geht es jemand ähnlich- wie bekommt ihr das in Griff. Habt ihr berufliche Konsequenzen gezogen ?

    GLG und einen schönen sonnigen Sonntag euch
    Antwort
  • Kommentar vom 26.04.2020 16:41
    Hallo Lovemebaby88,

    leider leider habe ich keine Tipps, wie man den Stress reduzieren kann. Dennoch schreibe ich dir, weil ich mich selber total stresse. Dabei hab ich immer großkotzig gesagt, dass ich das niemals zulassen werde. Wir versuchen es gerade den vierten Zyklus und ca. morgen soll meine Mens beginnen. Schwer zu sagen, wenn so ein Zyklus immer unterschiedlich lang ist. Trotz zahlreicher Anzeichen wie Morgenübelkeit und vergrößerte Brüste gehe ich schwer davon aus, dass es nicht geklappt haben wird. Immerhin kann das auch nur PMS sein und es fühlt sich einfach nicht so an, als ob es geklappt hat. Also geht bald wieder ein neuer langer Zyklus los, der von einer Gefühlsachterbahn geprägt sein wird. Es graut mir davor, weil ich noch nicht weiß, woher man dieses Mal wieder die Kraft nehmen soll.
    Alterstechnisch liegen wir nicht weit auseinander. Mir war der Job bislang auch immer wichtig, weil man seinem Kind ja auch etwas bieten möchte. Dennoch stresst mich das Alter nicht so sehr, viele Frauen werden erst spät schwanger :).

    Es tut mir leid, dass ich keine Tipps bieten kann. Vielleicht hilft dir ein Austausch aber genauso sehr wie mir.

    Ganz liebe Grüße :)
    Antwort
  • Kommentar vom 27.04.2020 07:37
    Hallo ihr Zwei,

    Ich schließe mich euch mal an.
    Haben uns auch erst letztes Jahr aktiv für den Kinderwunsch entschieden. Vorher hat sich einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt ergeben. Und nun bin ich 35. Habe auch immer gesagt, ich mache mir da keinen Stress. Ist aber tatsächlich gar nicht so einfach, wenn man sich erstmal dazu entschieden hat und nicht mehr verhütet.
    Meine Zyklen sind leider auch seit absetzen der Pille im September sehr lang und unregelmäßig.
    Nächsten Zyklus wird ein Zyklusmonitoring durch die FÄ gemacht und die Hormone werden analysiert. Wenn ich weiß ob damit alles gut ist werde ich glaube ich auch entspannter. Bzw habe ich dann die Unterstützung der FÄ.

    Bei mir im Freundeskreis haben sich fast alle erst mit ü32 für ein Kind entschieden. Bei den einen hat es sofort geklappt, bei den anderen hat es etwas länger gedauert. Aber bisher hat es bei keinem nicht geklappt. Deshalb brauchst du dir glaube ich mit 31 noch keine Sorgen machen. Du hast wirklich noch Zeit. <br />
    Lass vielleicht auch mal deine Hormone beim FA analysieren, um sicher zu gehen,dass da alles stimmt.

    Alles Liebe:-)
    Antwort
  • Kommentar vom 27.04.2020 08:57
    Hallo zusammen,

    was mir geholfen hat:

    Ich hatte einen relativ stressigen Job in dem ich auch nicht mehr glücklich war. Es war bei mir wahrscheinlich auch so, dass ich ein Baby auch als Ausweg aus der blöden Job Situation gesehen habe. Nachdem ich meinen Job gekündigt habe ging es mir viel besser, allgemein und mit dem Kinderwunsch. Das soll aber nun keine generelle Empfehlung zur Kündigung sein, oft helfen ja auch kleinere Veränderungen.

    Ich habe in der Kinderwunschzeit mit nfp begonnen. Das hat mir geholfen um zu wissen wann ES war und wann die Mens tatsächlich kommen soll. Das hat mir auch geholfen meinen Körper besser zu verstehen und ihm zu vertrauen.

    Ich habe oft für die Tage nach der erwarteten Mens Pläne gemacht wo eine Schwangerschaft nicht soooo günstig gewesen wäre (Festival besuch, cocktail abend etc) so gab es egal wie der Zyklus ausging immer etwas positives.

    Was ich selbst nicht genutzt habe, aber schon oft als Empfehlung gelesen habe ist das Buch Gelassen durch die Kinderwunschzeit.

    Ich hoffe dass ihr die Zeit gut rum bringt und sich das Babyglück bald bei euch einstellt. Alles Gute
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2021 19:21
    Naja, im Endeffekt ist es so, dass jeder für sich gucken muss, dass er den Stress reduziert. Man sollte einfach nicht alles an sich ran lassen. Aus dem Grund kann man da auch keinen direkten Tipp geben.

    Ich beispielsweise habe mich im Internet informiert, was ich gegen den Stress machen kann.

    Gefunden habe ich bei https://cbdxl.de dann auch sehr viele Informationen zum CBD.
    Dieses soll auch wirklich helfen, wenn man Stress hat und verschiedene andere Beschwerden.

    Kann ich dir wirklich empfehlen.
    Ich nutze das CBD Öl auch und kann mich wirklich nicht beklagen.
    Antwort
  • Kommentar vom 08.04.2021 18:07
    Hallihallo du Liebe!
    Ist jetzt doch schon etwas her, dass dieser Beitrag erstellt wurde, jedoch möchte ich dennoch gerne meine Erfahrung mit dir teilen.
    In letzter Zeit habe ich das Meditieren voll für mich entdecken können. Es bedarf zwar etwas Zeit, bis man sich wirklich zu 100% darauf einlassen kann (war bei mir zumindest so )

    Jedoch hilft es auch Gerade kurz vor dem Einschlafen, denn die Meditation sorgt auch dafür, dass du letztendlich schnell einschlafen kannst. :)

    Hierfür gibt es zahlreiche Videos unter anderem auch auf YouTube ;)
    Antwort
  • Kommentar vom 17.04.2021 15:22
    Hallo!
    Sich zu stressen und etwas zu erzwingen ist natürlich nicht so schön, daher solltest du wirklich einige Dinge ausprobieren, die dir dabei helfen zu entspannen, weniger Stress erhöht nämlich die Fruchtbarkeit.
    Am Besten reduziert man den Stress, indem man Sport macht! Gehe am Besten eine Runde joggen, spazieren oder mache einige Home Workouts, das hilft nämlich total und bringt den Kreislauf in Schwung!

    Außerdem ist meditieren eine sehr gute Idee, da es Verspannungen und Blockaden löst und auch entgiftend wirken soll.

    Bitte achte auch darauf, dass du negative Gedanken entfernst und nur optimistisch denkst, auch wenn es noch nicht geklappt hat. Die Psyche spielt nämlich ebenfalls eine große Rolle!

    Ich hoffe meine Tipps können dir, sowie auch anderen weiterhelfen.
    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • BARMER GEK
  • Demeter
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 16
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 13.04.2021
  • Übungszyklus: 5
    Menstruation am 20.04.2021
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 12
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 21.04.2021
  • Übungszyklus: 12
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern