my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Eure ehrliche Meinung ist gefragt: Sie jung, ich alt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 30.07.2020 13:34
    Liebe Gemeinschaft,

    ich habe mich ganz frisch in diesem Forum angemeldet, weil ich von Euch wissen möchte, wie ihr über eine Situation denkt, in der ich mich derzeit befinde. Dieser Beitrag ist sehr ernst gemeint, daher wäre ich Euch für eine nüchterne und vielleicht sogar motivierende Antwort/Einschätzung dankbar.

    Ich bin männlich, 44 Jahre alt und hatte in meinem bisherigen Leben nur zwei relativ solide (kinderlose) Beziehungen, die schon lange zurück liegen. Ich bin kein Mann aus der Muckibuden/Tattoostudio Fraktion, der sonst etwas von sich hält. Ein stinknormaler Typ mit solidem Job, der gut zuhört, einfühlsam, sensibel und albern ist, ständig faxen macht, in jede Achterbahn steigt, aber auch mal eine für andere Menschen unangenehme Ehrlichkeit an den Tag legt, die er von seinem Gegenüber ebenso erwartet.

    Ich habe verschiedenste, tolle Frauen kennengelernt, die entweder bereits ein Kind mitbrachten, sich von ihrem Partner nach vielen Jahren in einer Beziehung ausgerechnet dann von ihm trennten, als das erste Kind da war oder die schlicht und ergreifend einen Mann brauchten, die ihre Lebenslage auffängt. Ich hatte immer häufiger das Gefühl, magnetisch für (u.a. übergewichtige) Frauen zu sein, die einen impotenten Mann für´s Leben suchen, mit sich selbst genug zu kämpfen hatten, aber nicht in der Lage waren, offen darüber zu sprechen. Eigentlich eine Grundvoraussetzung für eine solide Beziehung. Kurzum: Es war nie die Richtige "Mama" dabei, so habe ich mich im Rahmen dieser Erfahrungen meinem Schicksal ergeben und damit begonnen, zu resignieren.

    Ich erfreue mich nur noch bei anderen an der Entwicklung ihres Familienglücks. Einerseits denke ich, wer weiß, wovor ich bewahrt wurde. Andererseits kommt es oft vor, dass ich an Supermarktkassen, im Beruf oder anderen Situationen, wo die Eltern mit ihren strahlenden Kids unterwegs sind, in Tränen ausbreche. Ich weine, weil ich selber keine Kinder habe, so furchtbar gern welche hätte und weiß, dass ich unfassbare Freude daran hätte, welche großzuziehen.

    Vor einigen Monaten bin ich dann in eine Situation geraten, die mich gefühlt in einem falschen Film wähnt. Es hat sich mit einer jungen Kollegin etwas ergeben, die vom Wesen und Erscheinungsbild für mich "unerreichbar" erschien. Diese bei mir bisher als "super Kumpeline" eingeordnete Frau ist nicht nur sehr gut aussehend sondern ist auch im Zuge ihrer Persönlichkeit das passendeste Gegenstück zu mir. Was sagt der alte Mann mit Anstand und Vernunft zu sich: "Denk nicht einmal dran, dich in sie zu verlieben". Aber das geht ja leider nicht so einfach.

    Wir haben uns oft wie beste Kumpels getroffen und dabei immer wieder festgestellt, dass wir wie Arsch auf Eimer zusammen passen. Aber wir haben es noch nicht gewagt, der "im Käfig der altersbezogenen Unverhältnismäßigkeit" verschlossenen, aber vorhandenen Liebe freien Lauf zu lassen. Bisher lief nichts. Dennoch möchte sie jetzt das Schloß am Käfig öffnen, das Gerede ist ihr egal, sie ist entschlossen für eine Beziehung und ich möchte diese Frau auch haben. Ihre Einstellung beeindruckt mich wirklich sehr, genau so wie viele andere Qualitäten, die sie gemessen an ihrem Alter bereits darbietet. Sie ist was ganz Besonderes, ich fließe nur noch dahin. Auf den Altersunterschied gucken wir schon die ganze Zeit und rechnen können wir natürlich auch. Aber der Kinderwunsch ist bei uns beiden so sehr ausgeprägt, wir wollen das alles - und nicht nur gute Freunde sein.

    Da muss ich euch ganz ehrlich schreiben, dass ich deswegen schon wieder heulen könnte. Die Rahmenbedigungen und Voraussetzungen sind - bis auf den Altersunterschied - für eine Familiengründung nahezu optimal. Jetzt komme ich mir trotzdem vor, wie ein "Alter Sack, der sich ´ne Junge mit Vaterkomplex sucht", obwohl es überhaupt nicht so ist und keiner von uns beiden so drauf ist. Ich kann das selber gar nicht glauben, das plötzlich das seit Jahren gesuchte Ziel vor einem steht und sogar den Kinderwunsch mit mir teilt.

    Jetzt wird man natürlich komisch angeguckt, es wird ins Lächerliche gezogen, mein bzw. ihr Umfeld dagegen fördert den Familiengedanken und sagt: "Denk nicht in die Zukunft. Lebe Dein Leben, Du hast nur eins. Wenn es bei euch passt, dann passt es. Und wenn dabei ein kleines Würmchen heraus kommt, umso besser". Sie ist 25 Jahre alt.

    Feuer frei für Eure Meinung - ich danke Euch schonmal von ganzem Herzen im voraus!
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2020 14:34
    Hallo Harti,
    Erstmal vorab, ich finde es irgendwie niedlich, dass du in diesem Forum hier nach der weiblichen Meinung zu deiner Situation fragst. Ich werde jetzt aber nicht sagen "es kann dir du egal sein, was andere denken" denn ich glaube, den wenigsten ist das tatsächlich egal. Von Freunden und Familie möchte man schon angenommen werden. Aber das scheint ja bei sich der Fall zu sein, warum zögert ihr also noch?
    Okay, die ehrliche Meinung, die du ja hören möchtest, ist in meinem Fall: ich würde ziemlich sicher auch schräg gucken bei 20 Jahren Unterschied und sowas in Richtung midlife crisis denken. Ich würde auch denken, oh mann in 10 bis 15 Jahren, macht sich der Altersunterschied sicher mehr bemerkbar, wenn die ersten Alterszipperlein kommen und sie noch recht jung ist, dann geht das sicher schief. Aber 1. Wer bin ich schon, mir ein Urteil über andere zu erlauben? (nichtsdestotrotz macht man das aber einfach, das passiert ganz automatisch, das man über etwas oder jmd eine Meinung hat, die man aber auch jederzeit ändern kann, wenn man diejenigen kennen lernt) und 2. Ist das eigentlich kompletter Unsinn, gleichaltrige Paare trennen sich ebenso wie solche mit großem Altersunterschied.
    Also, ich wünsche euch alles Gute. Lebt euer Glück.
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2020 14:34
    Hallo Harti, erstmal ein Lob für deinen wirklich schönen Text. Irgendwie war ich dazu gezwungen, deinen Thread zu lesen und auch entsprechend etwas dazu zu schreiben. Wirklich nette Zeilen!

    Natürlich wirst du in einem Forum ganz unterschiedliche Meinungen dazu finden - wie bei allen Themen. Ich habe einen Vorgesetzten, der sich damals in eine Praktikantin verguckt hat. Der Altersunterschied fast identisch und auch vom Alter kommt es gut hin.
    Aus diesem "ich habe mich verguckt" hat sich eine Ehe und 2 Kinder entwickelt.
    Grundsätzlich hat das Alter, der Altersunterschied oder die Länge der Partnerschaft doch keine Aussagekraft. Natürlich gibt es immer Grenzen, aber das ist bei euch meiner Meinung nach absolut nicht der Fall. Wie du schon sagst, manche Paare heiraten, bauen sich ihr Schloss, bekommen Nachwuchs und merken dann plötzlich, dass es eigentlich gar nicht mehr passt.

    Klar solltet ihr euch Zeit nehmen und schauen, wie sich die Gefühle auf beiden Seiten entwickeln, bevor ihr direkt in die Babyphase übergeht. Ich war schon immer ein Fan vom zeitnahen Zusammenziehen, so dass man schnell erkennt, ob es im Alltag funktioniert oder nicht. Und wenn dann mal diese anfängliche "rosarote Brille-Phase" vorüber ist und man sich mit dem Menschen an seiner Seite eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann, steht euch doch nichts im Wege!
    Gebt euch auf jeden Fall ein wenig Zeit damit. E
    Ich wünsche euch alles Gute!

    Franzi_KiWu / 32 Jahre
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2020 14:57
    Hallo Harti,

    ich kann mich meiner Vorrednerin "Franzi_Kiwu" nur anschließen.
    Vielleicht eine Anekdote aus meiner Familie: Mein Onkel hat sich in seine 18 Jährige (damals sogar unter 18) verliebt sowie natürlich andersherum. Sie haben es lange geheim gehalten und haben es der Familie dann schlussendlich erst letztes Jahr (nach 5 Jahren Beziehung) gesagt und na klar haben einige Blöd geguckt und ungefragt ihren Senf dazu gegeben (Insbesondere meine Oma, welche aktuell 73 Jahre ist). Mein Onkel ist im übrigen 50 und seine Freundin 20. Da liegen also noch ein paar Jahre zwischen und bei den beiden liegt auch ein Kinderwunsch in der Luft.
    Ich vertrete immer die Meinung, dass jeder sein Leben so leben sollte wie es ihm gefällt. Das habe ich damals auch zu meinem Onkel gesagt. Ob man Kinder in die Welt setzen möchte (egal wie alt man ist) finde ich, obliegt ebenfalls einem selbst. 🥰🙏. Es wird immer Menschen geben, die ungefragt ihren Senf dazu geben und der Meinung sind, Ihr solltet es nicht. Ich allerdings finde: Was kannst du dafür, dass es das Schicksal bis dato nicht so gut mit dir gemeint hat und du nun endlich deine Seelenverwandte gefunden hast? Du hast es dir ja nicht ausgesucht, sowie andere sich ebenso manches nicht ausgesucht haben. Von daher lebe dein Leben so, wie du es für richtig hältst und da eure Familie euch den Rückhalt gibt, um so besser😍💪. Sei also nicht traurig, sondern sei Glücklich 🥰🙏.

    Alles Gute 🍀🤗
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2020 14:59
    *Am Anfang im Text fehlt noch das Wort Nachbarin 😅. Es sollte "seine Nachbarin" heißen.
    Antwort
  • Kommentar vom 30.07.2020 16:17
    Meine Meinung zu dem Ganzen hast du selbst schon geschrieben:

    "Denk nicht in die Zukunft. Lebe Dein Leben, Du hast nur eins. Wenn es bei euch passt, dann passt es. Und wenn dabei ein kleines Würmchen heraus kommt, umso besser"

    Niemand weiß ob eine Beziehung mit Altersunterschied ewig hält. Und niemand weiß ob eine Beziehung ohne Altersunterschied hält.

    Viel Erfolg euch beiden ❤
    Antwort
  • Kommentar vom 31.07.2020 07:14
    Hallo Harti
    So ich möchte dir von meiner Geschichte erzählen da sie sehr genau zu deiner passt. Ich damals 26 mein Mann 44 auch wir haben gedacht das geht nicht und es lange geheim gehalten erst nach einem halben Jahr haben wir die Katze aus dem Sack gelassen. Klar am Anfang gab es Zweifler von seiner Seite und von meiner. Was soll ich dir aber nun sagen heute sind wir 36 und 53 sind immer noch zusammen seid 3 Jahren verheiratet und seid 10 Monaten Eltern einer wundervollen Tochter und derzeit in der Überlegung nach einem zweiten Kind.

    Also lebe dein Leben wenn es passt dann passt es und dann macht das wenn ihr glücklich seid dann ist es doch perfekt und Dinge wie Hochzeit und Kinder sind möglich sieht man ja bei uns. Am Anfang steht man sich eher selbst im Weg als das es andere tun. Klar gab es bei uns auch komische Situationen aufgrund des Altersunterschied aber da stehen wir drüber und nehmen es mir Humor

    Liebe Grüße Fireli
    Antwort
  • Kommentar vom 31.07.2020 08:07
    Hallo<br />
    Mein Mann ist auch 44, ich bin jedoch schon 33. <br />
    unser Sohn ist 1.5 Jahre. <br />
    Mir war es wirklich immer gleich was „die Leute“ inklusive Familie sagen. Mein Leben, meine Entscheidung.<br />
    Bei uns ist das so ein Running gag geworden wenn mein Mann aus seiner Jugend erzählt „damals 1994, ich war gerade 18 Jahre alt...“ und Ich dann „damals, 1994, ich war gerade in der ersten Klasse...“<br />
    Wir haben zwar auch unsere Probleme, aber der Altersunterschied war nie einer.<br />
    Alles gute!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.